Foodie

Hervorragender Wein aus extremen Steillagen

Seit 150 Jahren lautet das Ziel der Familie Pfitscher, klare, geradlinige Weine mit ganz eigener Identität zu produzieren, vor allem Blauburgunder und Sauvignon Blanc. Dass dies gelingt, mag an den steilen Weinbergen liegen oder am kühlen Klima in 500 bis 900 Metern Höhe. Vielleicht aber auch am Mix von beidem, kombiniert mit einem besonderen Fokus auf der Natur. 

Beim Bau der neuen Pfitscher-Kellerei stand eine sorgfältige Ressourcenschonung im Mittelpunkt. Oberhalb von Montan, mitten in den Weinbergen, entstand ein zeitgemäßes Anwesen, das trotz seiner Modernität harmonisch in die natürliche Umgebung eingebettet ist. Jeder Schritt wurde sorgfältig durchdacht. 

Bodenständigkeit und Leidenschaft sind genauso wichtig, wie Innovation und ein tiefes Naturverständnis. Das Hauptziel bestand darin, die langjährige Tradition zu bewahren und kontinuierlich zu verbessern. Das Weingut Pfitscher wurde sogar als erstes in Italien mit dem „KlimaHaus Wine“ ausgezeichnet, was nicht nur strenge Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit des Gebäudes, sondern auch eine umweltfreundliche und ressourcenschonende Produktion bedeutet.

Seit 150 Jahren strebt die Familie Pfitscher danach, klare und unverwechselbare Weine zu produzieren, insbesondere Blauburgunder und Sauvignon Blanc. Der Erfolg könnte den steilen Weinbergen oder dem kühlen Klima in 500 bis 900 Metern Höhe zu verdanken sein, sicherlich ist es aber auch eine geschickte Kombination vieler Faktoren, stets unter besonderer Berücksichtigung der Natur. 

Daniel und Hannes Pfitscher. Foto: Carola Faber
Daniel und Hannes Pfitscher. Foto: Carola Faber

Bewirtschaftet werden von der Winzerfamilie in sechs Gemeinden Südtirols verschiedene Toplagen, die teilweise Steigungen bis zu 100 Prozent aufweisen. Biologischer Anbau und akribische Handarbeit sind für die Pfitschers selbstverständlich. Ob der sorgfältige Rebschnitt, die Laubarbeit oder selektive Handlese – jeder Arbeitsschritt ist essenziell und verlangt akribische Aufmerksamkeit.

Wissen und Kreativität, gepaart mit echter Handarbeit und Leidenschaft – die Familie Pfitscher lebt geradezu den Zusammenhalt im Weinbau. „Allen voran geht es aber um perfekt gereifte, gesunde und intensive Trauben mit knackiger, dicker Beerenhaut. Das ist die Grundlage für erstklassigen Wein. Dazu kommt eine perfekte Balance zwischen Zucker und Säure. Der Wein soll Ausdruck der landwirtschaftlichen Individualität sein: Boden, Klima, Jahrgang und nicht zuletzt der Weinbauer sollen den Charakter des Weins prägen“, ist sich die Familie einig.

Achtsamkeit. Qualitätsanspruch und das harmonische Zusammenspiel vieler Faktoren bilden das Fundament für die hervorragenden Weine, die sich durch Eleganz und Charakter auszeichnen.

In der Produktion des Weinguts. Foto: Carola Faber
In der Produktion des Weinguts. Foto: Carola Faber

Tiefgang und Rafinesse

Die Trauben für den 2022 Pinot Bianco Longarei wachsen auf Höhen zwischen 500 und 700 Metern. Der äußerst erfrischende Weißwein von zarter grüngelber Farbe, der subtile Fruchtnoten von reifen Äpfeln offenbart präsentiert sich im Mund mit einer feinen Struktur und ausgewogener Eleganz. Eindrucksvolle bei diesem Weißburgunder, der über einer Lagerfähigkeit zwischen vier und sieben Jahren verfügt, ist auch der kraftvolle, elegante Körper.

Der trockene, frische 2022 Chardonnay Arvum zeichnet sich durch eine angenehme Fülle aus. Seine Eleganz wird durch zarte Düfte von exotischen Früchten, reifen Äpfeln und Birnen unterstrichen. Auf einer Höhe von 300 Metern geerntet, ist er ebenfalls bis zu sieben Jahren lagerfähig.  

Der 2022 Sauvignon Blanc Saxum reift auf Kalkböden, die der Eiszeit entstammen. Eindrucksvoll ist das Bouquet, das von unverkennbar intensiven Noten von Stachelbeeren, Johannisbeeren, Holunder, Flieder und Pfirsich geprägt ist. Im Geruch offenbart er ein äußerst fruchtiges und intensives Aroma, während er sich im Geschmack trocken gibt und eine feine Säurenote spüren lässt. 

Das Anbaugebiet in Montan ist als eines der besten für Pinot Noir bekannt. So spiegelt sich das Potential im 2022 Pinot Noir Fuxleiten in den charakteristischen intensiven Aromen von roten und dunklen Beeren sowie Veilchen wider. Im Gaumen präsentiert sich dieser Rotwein harmonisch, vollmundig und mit anhaltendem Nachklang. Im Glas erstrahlt der Pinot Noir durch ein wunderschönes Rubinrot. Für diesen Wein wird eine Lagerfähigkeit zwischen zehn und 15 Jahren prognostiziert. 

Lagrein zählt zu den ältesten autochthonen Rebsorten in Südtirol. In den sonnenverwöhnten, tiefgründigen Weinbergen im Süden Südtirols findet diese wärmeliebende Rebsorte ihr optimales Umfeld. 

Rebfläche im Schatte der Berge Südtirols. Foto: Carola Faber
Rebfläche im Schatte der Berge Südtirols. Foto: Carola Faber

Der kraftvolle 2020 Lagrein Riserva Griesfeld zeichnet sich durch eine subtile Anmutung von Veilchen aus. Sein Geschmack ist geprägt von einer Fülle feiner Tannine, die ihm im Mund ein harmonisches, vollmundiges und samtiges Finish verleihen. Der einzigartige Charakter und die edlen würzigen Nuancen dieses Lagreins entwickeln sich vor allem durch die Lagerung in kleinen Eichenholzfässern. Obwohl er bereits in jungen Jahren zugänglich ist, profitiert durch eine längere Reifezeit in der Flasche. Nach fünf bis zehn Jahren erreicht er seine höchste Entfaltung. 

Der 2020 Pinot Nero Riserva Matan wird aus den ausgezeichneten Blauburgunder-Lagen in Montan gewonnen. Als echter Ausdruck des Terroirs, zeichnet er sich durch eine wunderbare Struktur und bemerkenswerte Eleganz aus. Der Pinot Nero begeistert dazu mit einer Vielzahl von aromatischen Nuancen. Während der Reifezeit profitiert dieser tiefrote Wein von den erheblichen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, was ihm einen besonders fruchtigen Charakter verleiht. Charakteristische Aromen von Waldbeeren prägen den komplexen Wein und verleihen ihm Langlebigkeit sowie Raffinesse.


Informationen:

Weingut Pfitscher, www.pfitscher.it

Fotos: Carola Faber