Foodie

Champagner, Hamburger & Tacos

Der Michelin Guide hat in Chicago im vergangenen Jahr mehr als 150 Restaurants in die Wertung aufgenommen, darunter befinden sich 21 Sterne-Restaurants. Bekannt aus diesem Reigen dürfte vielen Genießern Chefkoch Grant Achatz aus dem „Alinea“ sein. Der 3-Sterne-Koch machte sich schon vor Jahren einen Namen, als er Teil des Teams in Thomas Kellers legendärem French Laundry (***) in Yountville, Kalifornien wurde. In der Folge heimste der aus Michigan stammende Achatz diverse Auszeichnungen wie „Bester neuer Koch“ (1998), „Rising Star Chef of the Year Award“ (1999) und „Best Chef in the United States“ (1998) ein.

Aktuell befindet sich mit dem „Smyth“ noch ein zweites 3-Sterne-Restaurant in Chicago, drei 2-Sterner und 16 1-Sterne-Restaurant schließen sich an. Es gibt also im Rahmen der gehobenen Gastronomie mehr als genug in der Stadt am Michigan Lake zu entdecken. 

Tacos von William Dean Fearing. Foto: 2023 James Vitullo
Tacos von William Dean Fearing. Foto: 2023 James Vitullo

Doch auch jenseits der Sternegastronomie gilt es kulinarische Entdeckungen zu machen. Alljährlich veranstaltet „Chicago Gourmet“ (Illinois Restaurant Association) mit einem Gourmet-Festival im September ein ganz besonderes kulinarisches Event. Besonders machen die Veranstaltungen, die letztjährig zumeist auf dem Rooftop des Harris Theater am Millenium Park stattfanden, vor allem die Lage. Eingebettet in die Skyscraper-Landschaft, ist schon der Weg zu den Veranstaltungen für die Besucher ein Erlebnis.

Den Startschuss machte die Veranstaltung „Tacos & Tequila“. Klar, dass der eine oder andere Mezcal nicht fehlen durfte. Mit dabei war auch die lokale Größe William Dean Fearing. Als Gastgeber der nationalen Fernsehshow „Entertaining at Home with Dean Fearing“ kam der Restaurantbesitzer des „Fearing’s“ mit wahrhaft farbenfrohen und wohlschmeckenden Tacos an den Michigan Lake gereist. Ebenso aus einer amerikanischen TV-Show bekannt („Mexico: One Plate at a Time“) servierte Rick Bayless mexikanische Spezialitäten.

Verschiedene Vorführungen bildeten das Rahmenprogramm zur „Tacos & Tequila“-Veranstaltung. Foto: 2023 James Vitullo
Verschiedene Vorführungen bildeten das Rahmenprogramm zur „Tacos & Tequila“-Veranstaltung. Foto: 2023 James Vitullo

Zu den verschiedensten Variationen mexikanischer Speisen, konnte neben Mezcal auch der eine oder andere Tequila genossen werden. Mit dem Tequila Sauza Tres Generaciones Anejo gab es für Freunde des in Eichenfässer gereiften Agave-Schnapses ein Top-Produkt zu genießen: ¡Chinchín!

„Hamburger Hop“-Event

Neben der „Tacos & Tequila“-Veranstaltung konnte Chicago Gourmet vor allem zum „Hamburger Hop“-Event zahlreiche Gäste begrüßen. Am Veranstaltungsort qualmte es an dem Tag mächtig – aus jeder Ecke der Dachterrasse zog der Geruch von gebratenem Fleisch durch die Mengen. Auch hier konnten die Veranstalter mit Shota Nakajima ein Publikumsmagnet engagieren. 

Shota Nakajima mit dem Pokal „Hamburger Hop Champion“. Foto: 2023 James Vitullo
Shota Nakajima mit dem Pokal „Hamburger Hop Champion“. Foto: 2023 James Vitullo

Der Japaner ist im amerikanischen Fernsehen vor allem durch seine Teilnahme an „Top Chef“ in Portland, Oregan bekannt geworden und konnte final nach der Veranstaltung auch den Pokal als “Hamburger Hop Champion“ in Empfang nehmen. 

Burger mit Puderzucker

Die Auswahl an den Ständen war mehr als reichhaltig: von mit Chili belegten Burgern bis hin zu Burgern mit Bacon und Puderzucker – hier waren alle möglichen Versionen zu bekommen. 

Es brutzelte und qualmte von allen Ecken und Seiten... Foto: 2023 James Vitullo
Es brutzelte und qualmte von allen Ecken und Seiten... Foto: 2023 James Vitullo

Für Wein-Freunde fand, ebenfalls auf der Terrasse des Harris Theater, eine „Grand Cru“-Veranstaltung statt. Natürlich gab es auch an diesem Abend kleine kulinarische Köstlichkeiten, der Fokus lag aber mehr oder weniger auf Wein & Co.  – namhafte Weingüter wie „Champagne Louis Roederer“ oder auch „Caymus Vineyards“ versorgten die Gäste mit dem einen oder anderen guten Tropfen.

Leider etwas sparsam wurde der Roederer 243 eingeschenkt – wer da gerne mehr wollte, musste sich wohl oder übel mehrfach anstellen. Von „Constellation Brands“ konnten sich Kulinariker am „To Kalon Vineyard HWC 2019“ aus dem Napa Valley erfreuen, und wer genau hinschaute, konnte sich auch einen „Pol Roger 2015“ – natürlich Blanc de Blanc – einschenken lassen.

Weitere Weingüter bzw. Estates brachten interessante Weine wie Heitz Cellars oder auch Burgess und Stony Hill aus dem Napa Valley nach Chicago. Ein Kulinarik-Abend der fast ausschließlich mit amerikanischen Weinen gestaltet wurde – spannend!

Anstoßen im Schatten der Wolkenkratzer. Foto: 2023 James Vitullo
Anstoßen im Schatten der Wolkenkratzer. Foto: 2023 James Vitullo

Für Besucher der Stadt am Michigan Lake ist das Kulinarik-Festival im September vielleicht eine willkommene Abwechslung, um den ohnehin geplanten Aufenthalt in Chicago sinnvoll zu erweitern… 

Informationen:

www.chicagogourmet.org

Fotos: 2023 James Vitullo, Michael Schabacker