Travel

Lugano punktet mit toller Landschaft und historischen Hotels

Wer das Kanton Tessin bereist, sollte vor allem Lugano besuchen. In einer Bucht am Nordufer des Luganer Sees umgeben von den Hausbergen Monte Brè und Monte San Salvatore liegt die kleine Stadt. Das wohlhabende italienisch anmutende Lugano ist mit rund 64.000 Einwohnern die größte Stadt im Tessin und mit über 2.000 Sonnenstunden pro Jahr einer der sonnigsten Orte in der Schweiz. Durch seine geographische Lage eignet sich Lugano auch hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge in umliegende attraktive Orte, wie Bellinzona, Locarno, Como und der Comer See (ca. 30 Minuten) oder Mailand (ca. 1 Stunde).

Der Stadtkern Luganos besticht mit südländisch anmutenden Plätzen und Arkaden sowie zahlreiche Parks mit subtropischen Pflanzen wie etwa der Parco Civico am Seeufer. An der Seepromenade erstreckt sich der Belvedere-Garten. Ein guter Startpunkt, um das historische Zentrum zu erkunden ist die zentrale Piazza della Riforma, gesäumt von einladenden Straßencafés und Restaurants. Von hier sind es nur wenige Schritte zu den exklusiven Flaniermeilen Via Nassa und Via Pessina, wo es sich in Boutiquen namhafter Modedesigner und Juweliergeschäften stilvoll einkaufen lässt. Wegen der außergewöhnlichen Location und hohen Lebensqualität ist Lugano, der drittwichtigste Finanzplatz in der Schweiz und daher auch ein idealer Ort für Firmentreffen, Incentive-Reisen sowie nationale oder internationale Kongresse.

Villa Principe Leopoldo: Mit Blick auf den Luganer See. Foto: Villa Principe Leopoldo
Villa Principe Leopoldo: Mit Blick auf den Luganer See. Foto: Villa Principe Leopoldo

Villa Principe Leopoldo

Daneben lässt es in Lugano auch nobel übernachten. Zu den herausragenden Adressen zählt die Villa Principe Leopoldo, Mitglied in der Hotelvereinigung Relais & Châteaux. Das historische Boutique-Hotel oberhalb der Stadt verzaubert ihre Gäste mit einer unvergleichlichen Aussicht auf den See und die Berge. Das Hotel strahlt einen würdevollen Charme aus, sei es in der Architektur, der Einrichtung oder im Service.

Die Villa wurde 1926 im Auftrag von Friedrich Leopold von Hohenzollern, Prinz von Preußen, erbaut und diente während Jahrzehnten als Sommerresidenz. Diese edle Atmosphäre ist bis heute erhalten geblieben. Inmitten der Ruhe und Zurückgezogenheit der exklusiven Gemeinde „Collina d’Oro“ gelegen, ist die Villa Principe Leopoldo der ideale Ort, um sich in einer offenen und großzügigen Umgebung zu bewegen, weitab vom Gedränge und der Hektik der Stadt. Für das Wohlbefinden bietet das DOT Spa mit maßgeschneiderten Behandlungen, Private Spas und Produkten aus seiner eigenen Kosmetiklinie.

Alle Zimmer mit Balkon zum Garten oder zum See versehen. Foto: Villa Principe Leopoldo
Alle Zimmer mit Balkon zum Garten oder zum See versehen. Foto: Villa Principe Leopoldo

Mit seinen 37 eleganten Suiten – von den Panorama Suiten über De Luxe Junior Suiten bis zu Princess Garden bzw. Signature Lake Street – sind alle Zimmer mit Balkon zum Garten oder zum See versehen. Bei der Panorama Suite hat man von den großen Terrassen aus einen wunderbaren Blick auf den Luganer See. Mit ca. 60 Quadratmetern ist die Suite One Bedroom Suite sehr geräumig, und verfüget über einen separaten Schlaf- und Wohnbereich mit einem großen Badezimmer. Die Suite ist zudem mit Satellitenfernsehen, Radio, Safe, Minibar und Nespresso-Kaffeemaschine ausgestattet.

Restaurant Principe Leopoldo

Stolzes Aushängeschild des Hotels ist das Restaurant Principe Leopoldo, ein Gourmet-Restaurant mit 17 Gault Millau Punkte. Hier kredenzt Küchenchef Christian Moresci, der seit 10 Jahren im Hotel tätig ist und seit vier Jahren als Executive Chef fungiert, mediterrane Spezialitäten. Das prämierte Gourmetrestaurant vereint Klasse und Feinheit mit einer ehrlichen Küche, die aus Leidenschaft besteht, wo jedes Produkt das Ergebnis eines sorgfältigen Auswahlverfahrens und einer lokalen Recherche ist.

Restaurant Principe Leopold. Foto: Villa Principe Leopoldo
Restaurant Principe Leopold. Foto: Villa Principe Leopoldo

Die Gäste werden nicht nur vom Chefkoch und den aufmerksamen Mitarbeitern verwohnt, sondern auch vom ersten Maître und Sommelier Claudio Recchia. Der deutschsprachige Hotelmanager, der früher auch im Breitenbacher Hof in Düsseldorf tätig gewesen ist, begleitet die Gäste während des 5-Gang-Menüs und schlägt immer den besten Wein zu jedem Gericht Ihrer Wahl vor. Die Küche steht für Tradition und Innovation, tendenziell italienische Küche mit lokalen Einflüssen bzw. Produkten, sagt Reccia. Zu den Spezialitäten des Restaurants gehören Tortelloni, Rotbarsch mit Salzkruste, Kabeljau bzw. Stockfisch Capellaci mit Pilzen wie bspw. Pfifferlinge oder im Herbst mit Steinpilzen. Im Sommer wird auch lokaler Zander serviert und ab November würden auch weißer Trüffel auf die Karte kommen. In der Regel werden zwei Gästemenüs angeboten, das Menü de Principe und ein 5 Gang Menü oder ein Überraschungsmenü, das Menü de Digestivicano.

Dazu hat das Hotel ca. 500 Weine im Angebot. Zu den bevorzugten Weinen von Reccia zählen Chardonnay, Sauvignon Blanc auch als Cuvée, des Weiteren Semillion aus Schweiz sowie Merlot rot und weiß, abgerundet durch Weine aus Frankreich, Kalifornien, Spanien und Südafrika.  

Das Bistro gilt als Alternative zum Restaurant. Beim Apero, Pasta oder Club Sandwiches kann man in der Abendstunde die unzähligen funkelnden Lichter der Stadt Lugano und Umgebung genießen.


Informationen:

www.leopoldohotel.com

Fotos: Villa Principe Leopoldo
Text: Karl Heinz Gödeckemeyer

Teilen: