Foodie

Casanuova di Nittardi La Doghessa 2021

Das Weinmagazin Falstaff kürte den Wein Nittardis schon Ende 2022 zum besten unter gleich 130 Chianti Classico-Weinen dieses Jahrgangs. Nicht genug damit: Auch Nittardis Chianti-Classico-Roter „Belcanto“ platzierte sich ganz weit vorn: auf Rang Drei! Grund genug also, sich noch einmal den Jubiläumsjahrgang anzuschauen, der von der Auszeichnung von gleich sechs jungen Künstlern begleitet wurde, die Weinetikett und Umschlagseidenpapier gestalteten. 

Unter diesen befand sich der 1996 in Neapel geborene Roberto Maria Lino. Sein Werk „Sutura“ ziert die einzige Magnum-Flasche dieser Edition – und beschäftigt sich wegweisend wie zeitgerecht vor allem mit Nachhaltigkeit und Recycling. Lino führt gebrauchte persönliche Stoffe und Gegenstände neuer Nutzung zu. Solche – hier in Wein getränkte – Stoffstreifen werden von ihm von Hand so genäht und beinahe verwoben, dass sich geradezu Lebenspfade auf Etikett und Einschlagpapier abbilden. Tatsächlich wirkt Linos Etikett und Einschlagpapier auch wie eine Verbeugung vor den Anfängen der Kunst! 

Nun aber setzt die neue, 41. Edition des hochbegehrten Künstleretikettenweins Casanuova di Nittardi 2021 noch eins drauf. Denn dem Hause Nittardi gelang diesmal bei der Künstlerwahl ein besonderer Coup! Zudem ließ sich der neugewonnene, weltberühmte Kunstschaffende und Filmregisseur von Roberto Maria Lino inspirieren und schuf zum meisterlichen neuen Wein ein adäquates, sehr besonderes Etikett: Oskar-Preisträger James Ivory, 2018 ausgezeichnet für das beste adaptierte Drehbuch des Filmshits „Call Me by Your Name“ und eine Legende seit seiner 1985 edierten Liebeserklärung an die Toskana, dem Blockbuster „Zimmer mit Aussicht“. 

Liebhaber der neuen Weinedition des biologisch vollzertifizierten Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa 2021 Chianti Classico DOCG sollten sich allerdings sputen. Denn vom seit Anfang November 2023 auf dem Markt befindliche Wein, er wurde prompt von der internationalen Weinkritik mit 94 und 93 Punkten bewertet, wurden nur 33 000 0,75-l-Flaschen sowie eine limitierte Magnum-Edition abgefüllt. Als ideales Weihnachtsgeschenk ist er preislich sogar ein Schnäppchen (23,90 €, Magnum 49 €) und ein für das heimische Weinzimmer mit grandioser Aussicht: Seine Lagerfähigkeit erreicht mühelos das Jahr 2032!

Nun, James Ivory ist Jahrgang 1928 und steht im Gegensatz zum von ihm geschätzten Roberto Maria Lino am anderen Ende der Skala der Lebensjahre. Aber ihm gefiel besonders die Materialauswahl des Künstlers. Und so entschied sich die von der Aufgabe begeisterte und mit viel Spaß und Freude ans Werk gehende Regielegende zur Methode der Kollage mit farbigem Papier, Schere und Klebstoff. Dazu war ein Bleistift nötig, denn er musste die Silhouetten der beiden Protagonisten auf dem Weinetiketten einfangen. Bei den entstandenen Profilen handelt es sich nun tatsächlich um die zweite Nittardi-Generation, die Brüder Leon und Damiano Femfert. 

James Ivory Nittardi Label. Foto: Nittardi
James Ivory Nittardi Label. Foto: Nittardi

Folgerichtig erhielt das Etikett den Titel „I due frari“, „Die zwei Brüder“! Eingerahmt von den Farben der toskanischen Chianti-Landschaft, Gold, Azurblau und Weinrot, blicken sie sich an. Das Einschlagpapier gestaltete James Ivory hingegen als ein wahres Kollagen-Kunstwerk samt Sonne, Mond und schwarzer Mosaiksplitter, eine Metapher des Lebensweges von uns allen mit dem wegweisenden englischen Titel „Homage to Henri Matisse“.

So reiht sich James Ivory in die nun immer prominenter werdende Liste dieser Wein und Kunst zelebrierenden Edition ein. Vor ihm war schon das „Who`s Who“ der internationalen Kunstwelt aktiv, darunter Hochkaräter wie Friedensreich Hundertwasser und A. R. Penck, Horst Janssen, Giuliano Gelli, Mimmo Palatino, Arroyo, Combas, Yoko Ono, Pierre Alechinsky, Hsiao Chin, Karl Otto Götz, Alain Clément oder Tomi Ungerer. 2017 folgte dann Mikis Theodorakis, 2018 Johannes Heisig und 2019 Fabrizio Plessi! 

Und sogar zwei Literaturnobelpreisträger, Günter Grass und Dario Fo, schufen einzigartige Werke für diesen Wein. Dieser reine Sangiovese, dessen Trauben in 450 m Höhe auf den Alberese- und Galestro-Böden des Weinbergs (Vigna) Doghessa reifen, bleibt indes der tatsächliche Hauptprotagonist und ein Genuss. 

14 Monate reifte er in französischen Eichenfässern, danach vier Monate im zementfass, um dann nochmals mehrere Monate in der Flasche zu verfeinern. Er überzeugt durch sein leuchtendes Purpurrot mit intensiven Reflexen, bietet Aromen von roten und schwarzen Früchten, etwa reifer Kirsche oder Brombeere und Noten von exotischen Gewürzen. Elegant in der Struktur und mit kräftigen Tanninen ausgestattet, ist er auch dank etwas Schnee im Winter, ausreichend Regen im Frühling und einem heißen, trockenen Sommer ein unwiderstehlich guter Jahrgang! Er sollte er bei 16°C serviert werden – am besten zu geschmortem Wildschwein oder einer Bistecca Fiorentina, idealerweise in einem „Zimmer mit Aussicht“, naturgemäß in einem Florentiner Ambiente!

Design von Roberto Lino. Foto: Nittardi
Design von Roberto Lino. Foto: Nittardi

Am besten wäre es sogar, dem auf 1183 zurückdatierenden und mit einem bemerkenswerten Skulpturenpark ausgestattete Weingut Nittardi direkt einen Besuch abzustatten. Einst war es gar in Besitz von Renaissance-Superstar Michelangelo Buonarroti, der es sich ab 1549 nicht nehmen ließ, jährlich einige seiner hier angebauten Weine als „Nectar Dei“,  „Nektar der Götter“, dem Papst zu schenken. Diese Tradition setzt Nittardi heute begeistert fort, allerdings auf 20 ha Weinbergen in der Maremma!

Zudem kann man auf Nittardi nach Weindegustation, Keller- und Kunstbesichtigung auch herrlich übernachten und die seit 2017 voll biologisch zertifizierte Weinberg-Parzelle Vigna Doghessa in einzigartiger Hügellage (Süd-Ost-Ausrichtung) besuchen und statt im historischen haupthaus auch im Country House Casanuova nächtigen. Zum Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa 2021 Chianti Classico DOCG passen zudem auch weitere Delikatessen-Angebote, die Nittardi über den Vertrieb von Claudia Canali nicht nur zur Weihnachtszeit anbietet: Dazu zählen Vinsanto und Cantuccini von Antonio Mattei aus Prato, Panettone vom Meisterbäcker Loison, 24 Monate gereifter Parmigiano DOP oder Bottarga aus Sardinien. 

Aber vorrangig geht es um edelste Nittardi-Erzeugnisse wie den ausgezeichneten Belcanto 2020 Chianti Classico DOCG, das biologisch zertifizierte Olivenöl, den Grappa Nittardi Riserva von 2015 oder den mit 95 Punkten von Luca Maroni bewerteten, großartigen Blend „Ad Astra“ 2020 DOC Maremma Toscana erwerben. Weißwein-Freunde schwören indes auf den Vermentino „Ben 2022“, perfekt zu Risotto und Fischgerichten. Aber aktuelles Flaggschiff ist der rote „Zimmer mit phänomenaler Aussicht“-Wein Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa 2021 Chianti Classico DOCG.


Informationen:

Weingut Nittardi: www.nittardi.com

Nittardi-Weine und -Produkte in Deutschland: www.stefania-canali.de

Fotos: Nittardi