Capofaro Locanda & Malvasia Resort auf der Insel Salina

Meer, Stille, unverfälschte Natur, Weinberge, diskreter Luxus, kreative mediterrane Küche mit lokalen Produkten und die Familie Tasca d'Almerita als Spiritus Rector im Hintergrund…

Am Karfreitag, dem 19. April, fällt im Capofaro Locanda & Malvasia auf der zauberhaften Salina der Startschuss für die diesjährige Saison. Hotel und Restaurant öffnen pünktlich zum langen Osterwochenende ihre Tore, damit die Gäste wieder den himmlischen Frieden und die überwältigende Schönheit und Leuchtkraft des Frühlings auf den Äolischen Inseln genießen können.

Das Leuchtfeuer des antiken Leuchtturms und Symbols der Insel wurde zu neuem Leben erweckt im letzten Jahr und erhellt die Tenuta der Familie Tasca d'Almerita, die seit 2017 Mitglied der hochkarätigen Vereinigung Relais & Châteaux ist.

27 Zimmer und Suiten, eingerichtet im perfekten Inselstil, befinden sich in den verschiedenen, im Grün der Weinberge versteckten Bauwerken und im Leuchtturm. Sie alle warten auf Gäste und Reisende aus der ganzen Welt, denen hier beste mediterrane Gastlichkeit geboten wird.

Museum und Weinberge

Leuchtturm mit 6 Zimmern und Suiten.
Leuchtturm mit 6 Zimmern und Suiten.

 

Im restaurierten Leuchtturm ist neben 6 Zimmern und Suiten auch das faszinierende Museum MMMM (Meeres- und Malvasia-Museum) untergebracht, eine kleine "Wunderkammer" des Äolischen Archipels (UNESCO-Welterbe seit 2000) mit Exponaten über dessen Geschichte und Traditionen. Protagonisten der Welt von Salina sind selbstverständlich das Meer und die Rebsorte Malvasia delle Lipari, aus der seit 1800 hervorragende Weine gekeltert werden.

Mehr als 15 Jahre engagiert sich die Familie Tasca d'Almerita schon auf der Insel Salina, der grünsten und authentischsten des ganzen Archipels. Die einzelnen weißen Kuben der zur Tenuta Capofaro gehörenden Gebäude sind umgeben vom natürlichen Amphitheater der Weinberge, die zum kobaltblauen Meer hin abfallen bis zu den Hängen des alten Vulkans. Aus den Trauben dieser Rebflächen erzeugt die Familie Tasca zwei raffinierte Versionen des Malvasia delle Lipari: den trockenen Weißwein "Didyme" und den traditionellen Süßwein der Insel, den "Capofaro".

Capofaro, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit

Capofaro bedeutet nicht nur Eintauchen in die Weinwelt, sondern auch Vulkan, Licht, Stille und Landleben auf einer Insel vor Sizilien: Leben mit allen Sinnen, das Achtsamkeit und Respekt für die Umwelt weckt und innere Ruhe schenkt. Capofaro hat sich ab sofort vorgenommen, die Verwendung von Plastik drastisch einzuschränken oder wenn möglich ganz zu vermeiden, um ein plastikfreier Ort zu werden. Das alles unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, die auf allen fünf von Tasca d'Almerita bewirtschafteten Gütern das Leitmotiv der Produktionsphilosophie ist. Und auf Capofaro ist alles mit allem vernetzt so wie die Rückvernetzung mit sich selbst durch das Auftanken von Körper und Geist in Yogakursen. Für Einzel- oder Gruppenkurse steht täglich auf Anfrage eine hauseigene Yogalehrerin zur Verfügung, die ihre Kurse neben einer Ruhezone mit Süßwasserpool abhält.

Aus den Trauben dieser Rebflächen erzeugt die Familie Tasca zwei Versionen des Malvasia delle Lipari.
Aus den Trauben dieser Rebflächen erzeugt die Familie Tasca zwei Versionen des Malvasia delle Lipari.

 

Kreative Küche

Im Zentrum des umfangreichen Projekts "Ospitalità in Tasca - Gastlichkeit bei Tasca" steht Capofaro zusammen mit dem historischen Familiengut Tenuta Regaleali südöstlich von Palermo. Ausgangspunkt der Genussinitiative ist die Liebe der Familie Tasca zu Gastfreundschaft, gutem Essen und Trinken. Geleitet wird es von dem aus Kampanien stammenden Chefkoch Ludovico De Vivo, der in Küchen von Sternerestaurants genauso zu Hause ist wie auf den Märkten von Palermo.

Zur Seite steht ihm der Chefpatissier Gabriele Camiolo aus Modica (Prov. Ragusa), der typische Produkte der Äolischen Inseln mit der Philosophie der Familie Tasca in Einklang bringt und das gastronomische Erbe Siziliens mit neuen Augen betrachtet. Das im Restaurant angebotene Menu ist die Summe der von intensiver Sonne gereiften Geschmacksvielfalt des Meeres und der vulkanischen Böden von Salina. Die Produkte werden mit allem Respekt vor ihrem eigenen Charakter mit modernen Techniken verarbeitet, die ihre Leichtigkeit und Authentizität unterstreichen.

Lokale Vielfalt

Die Mehrzahl der vom Küchenchef verwendeten Gemüse und Salate stammt aus einem gut durchgeplanten Netz von Gärten auf der Insel. Der frische Fisch kommt aus dem umliegenden Meer und es wird nur Weißfisch serviert, um die Anstrengungen der lokalen Fischer zu unterstützen.

Chefkoch Ludovico De Vivo.
Chefkoch Ludovico De Vivo.

 

Pasta und Brot - kürzlich prämiert als das beste italienische Brot - werden exklusiv aus Getreide hergestellt, das von der Familie Tasca auf der historischen Tenuta Regaleali angebaut und in Nola verarbeitet wird.

Während der Saison veranstaltet der Chefkoch verschiedene Abende über die Zukunft des Essens im Rahmen der globalen Initiative "Food for Change". Nachhaltig wird auch in der Küche gearbeitet, Abfälle werden teilweise zu Kompost für die Weinberge verarbeitet.

Fotos: Capofaro Locanda & Malvasia Resort

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 18/04/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.