Michelin 2019

Einst wurde hier geschraubt und gehämmert, nun funkeln die Sterne im ehemaligen Motorwerk in Berlin-Weißensee.

Die ließ der Guide Michelin Deutschland für 2019 regnen, alleine zehn mal Drei Sterne, im Vorjahr waren es sogar elf. Alle Spitzenköche in der damaligen "Fußballmannschaft" konnten somit ihre Auszeichnungen behalten, nur das "La Vie" aus Osnabrück ist nicht mehr dabei, da inzwischen geschlossen.

Fünf neue Zwei-Sterne-Restaurants legte der Guide fest: Das "Sosein" in Heroldsberg, das "Luce d`Oro" in Krün, das "Alexander Herrmann by Tobias Bätz" in Wirsberg, das "Ox und Klee" in Köln sowie das "Purs" in Andernach. Insgesamt 38 Zwei-Sterne-Lokale gibt es nun in Deutschland.

Im Ein-Sterne-Bereich wurden 261 Häuser bedacht, darunter 37 neue Lokale. Insgesamt hat Deutschland nunmehr 309 Restaurants. Die Auswahl reicht vom stylishen Bistro bis zum gediegenen Gourmet-Tempel. Pascale Couasnon, CEO Michelin Food and Travel, freut sich vor allem über die vielen jungen Küchenmeister. Sie sorgen für neue Trends, vom Casual Fine Dining bis zu vegetarischer od gar rein veganer Küche. Erfreulich sei zudem, dass sie zunehmend mit lokalen Produkten arbeiten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sterne-Köche!

Foto: Fritz Hermann Köser

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.