Geheimer Garten des Viertels: Moxy Chelsea in New York

Raffiniert, spielerisch, modern und mit vielen handgefertigten Details – das Moxy Chelsea verknüpft ein von Pflanzen inspiriertes Design mit italienischem Flair...

349 Zimmer, verteilt auf 35 Etagen, umfasst das kürzlich neu eröffnete Moxy NYC Chelsea im gleichnamigen New Yorker Stadtteil. Der Neuzugang im Portfolio der zu Marriott International gehörenden Marke Moxy Hotels wurde von der Firma Lightstone entwickelt. Angelehnt an den "Flower District", in dem es liegt, kombiniert das Haus ein von der Pflanzenwelt inspiriertes Design mit italienischer Romantik und spielerischer Leichtigkeit.

Die Architektur des Neubaus im Herzen des Chelsea Flower Market greift den retro-industriellen Stil des Viertels auf und fügt sich so harmonisch in die Umgebung ein. Dies gelingt unter anderem durch ein dreistöckiges Glasatrium mit vertikalen Gärten. Das Hotel betreten Gäste durch den von Yabu Pushelberg konzipierten, dicht bewachsenen Putnam & Putnam Flower Shop, eine Art "botanischer Bibliothek" mit Pflanzkästen, die von der 4,5-Meter-Wand baumeln und über eine fahrbare Leiter erreichbar sind. Der Laden wird von dem Paar Darroch und Michael Putnam geleitet, die mit ihren Couture-artigen Blumenarrangements häufig auch Promi-Hochzeitsfeiern ausstatten.

Meet and Greet

Direkt hinter dem Blumenladen weist eine gelbe Neonreklame mit den Worten "MEET" und "GREET" den Weg zum Empfang. Vier massive Holztische, so genannte "butcher blocks" als Anspielung auf den nahegelegenen Meatpacking District, sind an der 3,6 Meter hohen Decke aufgehängt und dienen als Check-in. Mitglieder des Bonusprogramms Marriott Bonvoy können über die Marriott Mobile App sogar das Keyless-Entry-Feature nutzen.

Deckenhohe, sich über die gesamte Wand erstreckende Fenster sorgen für lichtdurchflutetes Ambiente in den Zimmern, ob King, Double/Double oder Quad Bunk. Das ausgeklügelte funktionelle Design, welches ursprünglich für das Moxy Times Square erdacht wurde, findet sich auch hier wieder: Schreibtisch und Stuhl/Gepäckablage lassen sich zusammenklappen und bei Nichtgebrauch an die Moxy-typische, mit Haken versehene Wand hängen; es gibt einen Bettkasten, der als Stauraum dient, sowie ein Waschbecken aus Lavagestein und einen Frisiertisch außerhalb des Badezimmers.

Dreistöckiges Glasatrium des Moxy Chelsea.
Dreistöckiges Glasatrium des Moxy Chelsea.

 

Leselampen, die Gartenlaternen ähneln, und Wasserhähne, die an eine Schlauchtrommel erinnern, verstehen sich als Anspielung auf den Flower District. Als Besonderheit im Moxy Chelsea gilt die MONDO Suite auf der 32. Etage mit 5,5 Meter hohen Decken und einer im industriellen Stil gefertigten Fensterfront, die den Blick auf das Empire State Building freigibt.

Restaurant- und Barkonzepte

Gemeinsam mit Francesco Panella, dem Eigentümer der legendären römischen Trattoria Antica Pesa mit bei Promis beliebtem Ableger in Brooklyn, und mit der TAO Gruppe hat Lightstone drei neue Restaurant- und Barkonzepte für das Moxy Chelsea kreiert, die neben Reisenden auch Locals ansprechen sollen: Im Feroce Ristorante stehen traditionelle Gerichte, klassisch zubereitet oder modern interpretiert, zur Auswahl. Verwendet werden dafür Produkte altbekannter Marken und kleiner Produzenten aus ganz Italien sowie von Lieferanten aus New York.

Vor dem Restaurant befindet sich das Feroce Caffè mit hangarartigen Glastüren, die sich komplett nach oben hin öffnen lassen und so das Café zum Gehsteig hin öffnen, ähnlich wie in Italien. Eine alte Donuts-Maschine verströmt einen verführerischen Duft und lockt so Passanten ins Lokal. Beim Hoteleingang gibt es einen mit dem Café verbunden Straßenverkauf. Dort bekommen Gäste frisch gebackene Donuts und Kaffee für unterwegs.

Die Bar Feroce, eine italienische Snackbar und Lounge, serviert Lieblingsgerichte aus der römischen Küche mit modernem Twist, Holzofenpizzas und Cocktails. Auf der ganzjährig geöffneten Gartenterrasse namens The Backyard schließlich werden in einem Terrakotta-Ofen Gourmet-Pizzas gebacken und es gibt ein eigens für Moxy erfundenes Boccia-Trinkspiel.

Weitere Informationen und Buchungen unter: www.moxychelsea.com

Fotos: Lightstone Group / Michael Kleinberg

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.