Nautische Werke

Ein Meisterwerk des berühmten Kosmografen, Kartografen und Seefahrers für die Liebhaber nautischer Literatur des 16. Jahrhunderts...

Bis heute haben die eindrucksvollen Seekarten, Gezeitentafeln und Darstellungen zeitgenössischer Navigationsinstrumente nichts an ihrer Faszination verloren. Eine spannende Reise zurück in jene Zeit, in der die Welt mit jedem Segelhissen und Aufbruch zu neuen Ufern ein Stück größer wurde.

Er war ein Held der Renaissance, und was für einer! Im Jahr 1583 vollendete Jacques Devaulx eine exquisite Handschrift, die sich in aller Opulenz der Navigation und Astronomie widmete. Delvraux schuf mit Les premières oeuvres de Jacques Delvraux, pillote en la marine ein bis dato nicht erreichtes Meisterwerk im Auftrag der französischen Admiralität. Es ist bezwingend zu erleben, wie sich das Verständnis unserer Welt seitdem weiterentwickelt hat und in welcher Akkuratesse und Schönheit die einzelnen, seinerzeit bekannten Erdteile und Kontinente, gezeichnet wurden. Der prachtvolle Bildband ist ein Muss für die Freunde der maritimen Kunst.

Die Zeichnungen werden eingeführt durch begleitende Texte zur Bedeutung der Kartographie in der Renaissance, zur Ikonographie und Kosmologie der Zeit, zu Forschungen und Perspektiven zu Längengrad und Breitengrad oder über Kalender und Gezeiten. Ausgangspunkt der Beobachtungen ist die Hafenstadt Le Havre in der Normandie

Ein Held der Normandie

Mit Jean-Yves Sarazin, Gerhard Holzer, Francoise Doray, Josette Méason, Véronique Hauguel Thill und Elisabeth Hébert konnten namenhafte Autoren gewonnen werden, die mit sehr viel Liebe zum Detail den Leser an die Hand nehmen und in das Zeitalter der Renaissance, unmittelbar nach den Religionskriegen, zurückführen.

Nautische Werke: mit sehr viel Liebe zum Detail!
Nautische Werke: mit sehr viel Liebe zum Detail!

 

Das Buch ist eine Freude nicht nur für Freunde der maritimen Seegeschichte. Auch der allgemein historisch interessierte Leser macht wertvolle Entdeckungen. Delvraux war ein Mann der ersten Stunde, ein Pionier zur See, dem auch heutige Seemänner unendlich viel zu danken haben. Seine Kenntnisse zur Konstruktion (und Abbildung) geeigneter Instrumente zur Beobachtung der Gestirne und deren astronomische Verortung sind bewundernswert. Navigation zu seiner Zeit war ja vorwiegend nur über die Beobachtung der Himmelsgestirne möglich. Satelliten waren damals jedenfalls noch nicht in Mode.

Grundsätzlich gab es lediglich zwei Varianten, wie der Kurs zur See gefunden werden konnte. Zum einen über den Stand der Sonne, zum anderen über die Beobachtung der Himmelsgestirne. Diese zweite Form ist die bedeutend exaktere. Dabei wird gerne und oft übersehen, dass zur Navigation der Himmelsgestirne Dunkelheit und Nacht herrschen müssen, auch Wolken können den Plan vereiteln. Da zu seiner Zeit aber weite Teile des Globus noch gar nicht entdeckt waren (hierüber geben die Karten hervorragend Auskunft) wagte man sich oft auf unbekanntes Terrain.

Zur Vermessung von Küsten bedarf es aber einer gewissen Nähe. Sie war sozusagen nur bei Nacht möglich (wenn die astronomischen Gestirne am Firmament "leuchteten" und erkennbar waren). Eine jede Expedition wurde damit potenziell gefährlich. Wie wichtig all diese Erkenntnisse waren, zeigte sich im Jahrhundert darauf, als die ersten Segler polare Gewässer in Angriff nahmen. Da in polaren Welten "Nachtverhältnisse" aber ausschließlich nur zur Winterzeit herrschten, waren Navigationskünste von überlebensnotwendiger Bedeutung. Dafür ging im Sommer die Sonne nie unter. Um "Neuland" kartografisch erfahrbar zu machen, bedurfte es also vorwiegend nächtlicher Expeditionen, teilweise mit dramatischen Folgen.

Delvraux hat seiner Zeit und der Nachwelt Herausrandes hinterlassen. Immer lehrreich, informativ und hoch kunstvoll gestaltet. Ein Appendix gibt detaillierte Hinweise zum Aufbau des Manuskriptes von Delvraux, eine Zusammenfassung der Folios, ein Glossar und eine weiterführende Auswahlbibliografie.

Hardcover, 27,6 x 39,5 cm, 264 Seiten, dreisprachig

www.taschen.com

 

Impressionen:

Fotos: Taschen

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 22/05/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.