Alles Käse...

In Cormayeur ist die Welt noch in Ordnung. Jenseits des Trubels der Italienischen Metropolen Mailand oder Turin, ist in dem kleinen Örtchen am Mont Blanc Kulinarik reine Handarbeit. Garantiert.

Fiorella Milliery von dem Società Agricola Mont Blanc lächelt, als wir auf den Hof fahren, auf dem sie täglich für die Produktion und den Verkauf von Käse zuständig ist. Genauer gesagt: Ziegenkäse. Als wir mit der Italienerin in den Ziegenstall gehen, schlägt einem natürlich zunächst der beißende Geruch "Ziege" entgegen. Und ganz ehrlich: auch nach zehn Minuten kann man sich daran nicht wirklich gewöhnen. Allerdings mag man diesen idyllischen Ort garnicht so gerne verlassen. Viel zu süß sind die kleinen Zicklein, die gerade ein paar Wochen alt sind.

"Gut 100 Ziegen haben wir hier auf dem Hof", erzählt uns Fiorella, während die jungen Ziegen neugierig die Hälse durch die Gitter strecken. Die älteren Ziegen befinden sich ein paar Meter entfernt, fressen gierig das frisch aufgefüllte Trockenfutter. Die Ziegen bekommen nur trockenes Futter, feuchtes Futter verfälscht den Geschmack der Milch, klärt uns Fiorella auf. Täglich gewinnt der Hof etwa 300 Liter Milch von den etwa 100 Ziegen. Genug, um daraus Joghurt und Käse zu produzieren.

Das kleine Unternehmen ist ein sogenannter Agriturismo Betrieb. Seit 20 Jahren wird hier mit einem Mix aus Landwirtschaft und Tourismus inklusive Hotel gearbeitet. Die Produkte, die täglich frisch hergestellt werden, sind in einem kleinen Hofladen zu beziehen. Einiges wird auch an Restaurants oder kleine Supermärkte verkauft. Allerdings ist es auch notwendig, dass 50 Prozent aller landwirtschaftlichen Erzeugnisse für die Gäste des Hotels bereitgestellt werden. Für diese Art des Betriebs ist das so gesetzlich festgeschrieben. "Das ist manchmal nicht ganz einfach, aber wir haben uns daran gewöhnt und können das leisten", so die Italienerin.

Ricotta auf 1.300 Meter

Na klar, Ziegenmilch ist aller Regel ungleich teurer als die Kuhmilch, die in der Region zumeist günstig erhältlich ist. Dafür ist die Ziegenmilch aber gesünder, wird uns gesagt. Ihr jedenfalls gehe es hervorragend – und sie trinke jeden Tag Ziegenmilch oder esse etwas Ziegenkäse zum Frühstück, erzählt sie uns weiter.

Fiorella Milliery von dem Società Agricola Mont Blanc.
Fiorella Milliery von dem Società Agricola Mont Blanc.

 

Nebenan ist ein Helfer gerade dabei Käse zu produzieren. Der älteste Käse hier auf dem kleinen Hof ist lediglich zwei Monate alt – älteren Käse gibt es hier nicht, was der hohen Anfrage danach geschuldet ist. "Wir befinden uns hier auf einer Höhe von etwa 1.300 Metern, schon deswegen ist es nicht immer ganz einfach, alle Kriterien als Agriturismo Betrieb zu erfüllen", sagt Fiorella uns. "Gerade im Früchtebereich haben wir da schon so unsere Schwierigkeiten."

Der Helfer aus dem Nachbarraum kommt mit frischem Käse in den Verkaufsbereich des kleinen Hofladens. Eine Vielzahl kleiner Käse verschwindet im Kühlschrank. Für die Produktion von 25 Ricottas werden 100 Liter Milch benötigt – also in etwa ein Drittel der Tagesproduktion an Milch aller Ziegen. Allerdings ist der Käse dann auch schnell hergestellt. Nur etwa zwei Stunden dauert es bis zum fertigen Produkt. Welcher Käse denn am besten ankomme bei den Kunden, fragen wir sie. "Nun, sicher der Crottin, ein etwa 120 Gramm schwer Käse, der in der Aosta-Region sehr populär ist", antwortet sie. "Doch auch die anderen Produkte, wie zum Beispiel die Joghurts, kommen gut an. Wir haben da mittlerweile dreizehn verschiedene Geschmackssorten. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei; von Kirsche bis Kaffee – von Orange bis Nuss."

Nebenan befindet sich das kleine Hotel, acht Zimmer stehen dort für die Gäste bereit. Zwischen 50 und 100 Euro kostet ein Zimmer – je nachdem ob man nur Frühstück haben möchte oder eben auch ein Abendessen. Einige Produkte aus der Ziegenmilch sind da immer dabei. Es ist vielleicht nicht die luxuriöseste Herberge, dass würde aber auch in den Rahmen des Hofes gar nicht passen. Dafür ist die Aussicht auf die umliegenden Berge kaum zu überbieten - und vor allem: unbezahlbar!

Weitere Informationen:

http://www.lomatson.it/en/societa-agricola-mont-blanc/ 
und
http://www.madeinvda.it/imprese.asp?n=226&sca=4&l=3&id=31 

Besondere Sport- und Kulinarik-Veranstaltungen in Courmayeur:

24. JULI - 21. AUGUST Courmayeur Food Market
Jeweils dienstags, fünf spezielle Termine für den Open-Air-Markt mit landwirtschaftlichen Produkten, traditionell, biologisch und mit geschützter Ursprungsbezeichnung, veranstaltet von den lokalen Herstellern.

3. - 4. AUGUST UYN Courmayeur Mont Blanc Skyrace
Rennen über 11 km mit einem positiven Höhenunterschied von über 2.200 m, mit Start im Ortskern von Courmayeur und Ankunft an der Punta Helbronner, auf der Panoramaterrasse der Skyway Mont Blanc-Seilbahn auf 3.466 Metern Höhe.

27. AUGUST - 2. SEPTEMBER UTMB®
Die weltweite Elite des Ultratrail trifft sich zu Füßen des Mont Blanc für eine Woche der atemberaubenden Herausforderungen. 7 Wettbewerbe stehen auf dem Programm, mit verschiedener Länge und Route; sie gipfeln im UTMB®, einem Ultratrail über 168 km mit 9.600 Höhenmeter, für den die Teilnehmer maximal 46 Stunden Zeit haben.

2. SEPTEMBER Lo Matson Courmayeur Food Market
Bauernmarkt im Freien im Herzen von Courmayeur, immer am ersten Sonntag im September: Unverfälschte Produkte und das Beste vom Guten, das das Aosta-Tal produziert. Eine Initiative des örtlichen Food-Projekts.

9. - 16. SEPTEMBER Tor des Géants ®
Er wird als härtester Ultratrail der Welt angesehen; die Route verläuft entlang der beiden Höhenwege des Aosta-Tals mit Start und Ankunft in Courmayeur Mont Blanc über insgesamt ungefähr 330 km (200 Meilen) mit 24.000 Metern positivem Höhenunterschied, zuerst dem Höhenweg Nr. 2 Richtung Tal folgend und zurück auf dem Höhenweg Nr. 1.

Fotos: Michael Schabacker

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 19/07/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.