St Regis Bangkok mit exklusivem Butler Service

Bis heute ist das St Regis Bangkok das einzige Luxushotel der Stadt, das all seinen Gästen einen exklusiven Butler Service bietet...

Hand aufs Herz: Wer mag gerne von sich behaupten, die Option eines offerierten Butler Services auch guten Gewissens in Anspruch genommen zu haben? Es gibt wenig Beispiele in der Luxushotellerie, an denen sich die Gemüter und die Auffassungen über den Sinn eines Angebotes derart erhitzen wie in der Nutzung der parat stehenden Butler. Meist werden die fleißigen Helfer nach Überreichung des Welcome Drinks wieder zurückgeschickt und das Auspacken, einräumen ja selbst aufbügeln des ein- oder anderen Kleidungsstücks überlässt der moderne Gast lieber sich selbst. Die Gründe hierfür mögen vielfältig sein. Gewohnheit spielt gewiss eine Rolle aber vielleicht auch, fremden Menschen, die man just zum ersten Mal in seinem Leben zu Gesicht bekommen hat, sogleich mit seiner Wäsche zu "konfrontieren". Ein kleines Trinkgeld wechselt den Besitzer und alle scheinen zufrieden. Doch dies ist nicht der Sinn der Sache.

Vor mehr als 100 Jahren setzte sich John Jacob Astor IV in den Sinn, mit dem St Regis in New York City das feinste Hotel der Welt zu schaffen. Der Gründer der St Regis Kette setze auf Service und der Butler sollte als Trumpfkarte die Konkurrenz auf Abstand halten. Aber gelten die Bedürfnisse und Sitten des vorletzten Jahrhundertwechsels bis heute weiter? Thailand ist für sein hohes Serviceniveau bekannt und so mag der Fokus auf einen durch Butler personalisierten Service durchaus stimmig sein: "In Thailand, there is a high cultural value placed on providing excellent service, and we are delighted to offer each of our guests their own personal St. Regis butler", sagt Krister Svensson, General Manager des The St. Regis Bangkok. "Our butlers stand ready to provide our guests with the highest level of service with the utmost care and discretion. We look forward to serving you." Ausgebildet und trainiert in der englischen Tradition steht der Service jedem Gast rund um die Uhr zur Verfügung.

Swimming Pool des St. Regis.
Swimming Pool des St. Regis.

 

Bangkok ist weltweit als exzellente Shoppingmetropole bekannt und was läge da näher, die Koffer vor der Abreise durch den Butler packen zu lassen? Der Butler wird zur zentralen Ansprechperson für den Gast, er koordiniert und delegiert das Ausführen der Wünsche des Gastes. Dies beinhaltet neben dem Auspacken und Bügeln der Wäsche den Getränkeservice oder Schutzputzleistungen, aber auch in der "Wertschöpfungskette" vor- oder nachgelagerte Kontaktpunkte wie Hotel interne oder externe Restaurantbuchungen, die Organisation der Freizeitgestaltung in Bangkok oder das Ausrichten kleiner Empfänge im Hotel bei Bedarf. Alles diskret und mit einem Gespür für den persönlichen Geschmack des Gastes.

Das Butler Team im St Regis repräsentiert diverse Nationen Asiens, allen voran Thailand, Indien und Japan; regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind für die Butler obligatorisch. Vielleicht ist es eine Überlegung wert, den zurückhaltenden aber immer effizienten Service der Butler selbst einmal auszuprobieren?

St Regis Bar als besondere Attraktion

Dabei wird der Chefbutler jeden Abend um 18.30h im 12. Stock bei seiner Lieblingsbeschäftigung zu bestaunen sein. Mit einem Säbel aus den Zeiten John Jacob Astors wird vor Publikum eine Flasche des hauseigenen Champagners geköpft. Ein Hieb genügt und schon perlt es in die Gläser der umstehenden Gäste. Auf Kosten des Hauses natürlich. So wird ein Teil des Erbes der Astor Familie, das letztlich noch aus der Zeit Napoleons stammt, bis in unsere Zeit hinübergetragen. Anlass war seiner Zeit die Siege der Kavallerie angemessen zu feiern, und schon zu Napoleons Tagen war Champagner das Getränk der Wahl. Doch wie den Korken angemessen aus dem Flaschenhals bekommen, wenn alle zu Pferde unterwegs sind? Da kam ein Säbel gerade Recht.

Die St Regis Bar.
Die St Regis Bar.

 

Für all jene, die dieses Ritual lieber in den Zeiten des frühen 19. Jahrhunderts belassen hätten, bietet die Bar des St Regis Bangkok idiomatische Alternativen. In Anlehnung an die 1934 im St Regis New York von Fernand Petiot erstmals kreierte ‚Bloody Mary‘ (zuerst als ‚Red Snapper‘ benannt) bietet das Haus in Bangkok seine ‚Siam Mary‘. Thai Chili, Wasabi, Lime, Koriander, Thai Basilikum und Zitronengras lassen an der Herkunft dieser würzigen ‚Bloody Mary‘ Alternative keine Zweifel aufkommen.

Info: http://www.stregisbangkok.com/

Anreise: Das aktuell beste Preis-Leistungsverhältnis für eine direkte Anreise bietet Thai Airways in der BC: www.thaiair.de 

Fotos: St Regis Bangkok

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 06/12/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.