DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Katar: ein kultureller Hotspot

Katar wird immer mehr zum angesagten Ziel im Nahen Osten, das Reisende aus aller Welt mit seinen Luxushotels von Weltklasse, Wellnesszentren und Privatstränden anzieht. Neben Sonne, Meer und Sand ist auch Katars Kunstszene eine der eindrucksvollsten der Region.

Das Qatar National Tourism Council gibt hier einen Überblick über die bestgehüteten – und auch einige bekanntere – Schätze, die Kulturliebhaber sich 2021 nicht entgehen lassen sollten, während die Museen von Katar atemberaubende Veranstaltungen und Ausstellungen für das kommende Jahr ankündigen.

National Museum of Qatar

Der Höhepunkt der blühenden Kunstszene Katars ist das National Museum of Qatar, das dieses Jahr eine Sonderausstellung für das Maskottchen des Museums veranstaltet: die Dugongs. Herden von rund 600 Seekühen wurden jüngst wieder in den Gewässern von Katar gesichtet – die Spezies besucht die Halbinsel seit 7.500 Jahren. Sie ist derzeit der Fokus eines Forschungs- und Schutzprogramms unter der Ägide von ExxonMobil Research Qatar.

Museum of Islamic Art (MIA)

In unmittelbarer Nähe von Dohas Promenade Corniche zeigt das Museum of Islamic Art islamische Kunst aus drei Kontinenten. Die umfangreiche Sammlung von Artefakten umfasst Metallarbeiten, Keramiken, Schmuck, Holzarbeiten, Textilien und Glas, die bis ins 7. Jahrhundert zurückreichen. Dieses Jahr öffnet die Ausstellung A Falcon's Eye: in Anerkennung an H.E. Sheikh Saoud bin Mohamed bin Ali Al Thani, dessen renommiertes Auge als Kunstsammler damit gewürdigt wird – die Ausstellung ist für Besucher bis 10. April 2021 zugänglich.

Museum of Islamic Art.
Museum of Islamic Art.

 

Fire Station

Katar verfügt außerdem über mehrere kleine Kunstgalerien, darunter die Fire Station, eine alte Feuerwache, die 2014 in einen Ort für zeitgenössische Kunst, Veranstaltungen und öffentliche Programme verwandelt wurde. Sie zeigt Ausstellungen lokaler und internationaler Künstler, darunter Picasso's Studios – eine virtuelle Reise durch die Arbeitsräume und Werke des Künstlers. Im Oktober 2021 wird in der Galerie eine Ausstellung von Virgil Abloh, Designer und künstlerischer Direktor von Louis Vuitton, zu sehen sein. Die Ausstellung führt Besucher durch die unverkennbaren Auswirkungen von Abloh auf die Welten der Architektur, Mode, Gestaltung, Musik und Kunst.

Al Riwaq Gallery

Zu den bezauberndsten Kunsträumen zählt auch die Al Riwaq Gallery. Die Galerie im MIA Park ist eine grüne Oase neben der beliebten Corniche von Doha. Sie umfasst Ausstellungen lokaler und internationaler Künstler, darunter Mohamed Al Mahdi, Damien Hirst und Jaffar Al Oraibi. Dieses Jahr begrüßt die Galerie die Arbeiten des amerikanischen Künstlers Jeff Koons, der Alltagsobjekte und Industriematerial in ansprechende Kunstwerke verwandelt und mit ihnen Fragen zu den Themen Sehnsucht und Hoffnung stellt.

Die Monolithen Ost-West/West-Ost

Ein weiteres Highlight für Kulturbegeisterte sind die zahlreichen öffentlichen Skulpturen und Kunstwerke. Derzeit sind 16 davon über das Land verteilt – alle von bekannten internationalen Künstlern. Besonders eindrucksvoll ist die Installation Ost-West/West-Ost des bekannten amerikanischen Bildhauers Richard Serra: 14 m hohe Stahlplatten über einen Kilometer – mitten in der Wüste positioniert. Das spektakuläre Kunstwerk wirkt wie ein Fremdkörper in der weiten Wüstenlandschaft.

Website: www.visitqatar.qa 
Twitter: @NTC_Qatar
LinkedIn: Qatar National Tourism Council

Mehr über das kulturelle Angebot von Katar erfahren Sie unter https://www.visitqatar.qa/en/things-to-do/art-culture/museums-galleries

Fotos: Visit Qatar / Qatar National Tourism Council

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 23/03/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel