The Chedi in Montenegro gilt als neuer Hotspot

Das Zauberwort lautet Chedi - nicht nur in dem Schweizer Bergdorf Andermatt, sondern seit einiger Zeit auch in Montenegro. The Chedi Luštica Bay befindet sich auf der Halbinsel Luštica, im nordwestlichen Teil der Bucht von Trašte und direkt am neu gebauten Yachthafen!

In dem Fünf-Sterne-Hotel, mit den dazugehörigen Stadtvillen und Apartments können Reisende die Freuden der Stille wiederentdecken und sich von der landschaftlichen Schönheit inspirieren lassen. Schon Lord Byron sagte einst, dass die montenegrinische Küste "die schönste Begegnung zwischen Land und Meer sei".
Besonders wenn in der Abendsonne die Landschaft in goldenes Licht getaucht wird und sich die Häuser sowie die Bergspitzen auf der kristallklaren Wasserfläche spiegeln.

Kleine bunte Boote liegen an ihren Anlegeplätzen, direkt vor den historischen Fischerhütten. Enge Straßen, an dessen Seitenstreifen ab und zu Ziegen und Esel grasen, winden sich durch die hügelige Landschaft der Halbinsel, zu dessen abwechslungsreicher und üppiger Vegetation Stockrosen, Oleander, Macchia, Zypressen, Oliven, Zitronen-, Laub- und Nadelbäume gehören.

Europa trifft Asien

Küchenchef Guillermo Fernandez Florez.
Küchenchef Guillermo Fernandez Florez.

 

Zum Hotel The Chedi gehören mehrere Restaurants. Einen zentralen Anlaufpunkt stellt "The Spot" dar. Hier kann sich Küchenchef Guillermo Fernandez Florez so richtig ausleben. In dem elegant eingerichteten Restaurant an der Marina-Promenade werden internationale wie auch montenegrinischen Gerichte, Weine und Biersorten angeboten. "Hier kochen wir für ein internationales Publikum, deshalb müssen wir breit aufgestellt sein", sagt der erfahrene Chefkoch, der in dem spanischen Castilla y Leon aufgewachsen ist. Schon während der Schulzeit half er seiner Mutter beim Kochen. "Wenn sich meine Mitschüler zum Spielen verabredet haben, eilte ich nach der Schule lieber direkt nach Hause in die Küche und ging am Wochenende mit meinem Vater auf den Markt zum Einkaufen", erinnert sich Guillermo Fernandez Florez an den Beginn seiner Kochkarriere.

Als er 17 Jahre alt war, nahm er einen Sommerjob in Katalonien als Comis-Koch an. Trotz der langen Arbeitstage stand sein Entschluss zu einer professionellen Ausbildung fest. Zu einer besonders prägenden Zeit gehörten die fünf Jahre, die er in Hongkong verbrachte bevor er nach Montenegro ging, ein Schritt, den er nie bereut hat. "Für mich ist die Lustica Bay wie ein Stück vom Himmel, während die kleinen Strände und Städte ideal sind, um sich in ihnen zu verirren. Die Wildnis der Berge und die Ruhe des Meeres fügen sich nahtlos in eine unglaubliche Landschaft ein. Ich bin auch sehr aktiv. In meiner Freizeit unternehme ich gerne Radtouren oder Wanderungen", schwärmt Guillermo Fernandez.

Außerdem gibt es in Montenegro viele großartige lokale Produkte. Dazu gehören Njeguski und Planinski Käse, frischer Fisch - direkt aus der Bucht von Boka, Oliven aus Ulcinj, Prosciutto aus Cetinje, Waldpilze, Honig von Gornja Moraca und frisches Huhn von Niksic. In seiner Freizeit fährt er gern in den Norden des Landes, nach Kolasin oder Zabljak. Dort kehrt er gerne in den Restaurants ein, die "kacamak", "cicvara" und "jagnjetina ispod saca" aufs Köstlichste zubereiten.

Frischer Fisch - direkt aus der Bucht von Boka.
Frischer Fisch - direkt aus der Bucht von Boka.

 

Auch im The Spot spiegeln sich die Einflüsse der kontrastreichen Lebensorte des Küchenchefs wieder. So erfreut sich großer Beliebtheit der Montenegrinische Teller mit Lovcener Prosciutto, einer einheimischen Wurst, Bauchspeck sowie einer Auswahl an montenegrinischem Bauernkäse. Dazu werden Paprikaschoten und marinierter Oliven gereicht.

Hommage an seine Heimat

Gut gelungen die gebratenen Jakobsmuscheln mit Schnittlauchsauce, Pancettakrümeln und Rote-Beete-Gel. Dazu bieten die Iberischen Schinkenkroketten schmackhafte Akzente. Auch die Hauptgänge sind von einem Spagat der kulinarischen Kulturen geprägt. Ganz typisch für die Region ist die Meeresfrüchteplatte mit Jakobsmuscheln, Tintenfisch, Garnelen und Seebarsch an Kartoffeln mit Spinat. Sehr köstlich gelingen auch die gegrillten Garnelen in Thai-Curry an einer duftenden Steinfischsauce mit pochiertem Gemüse und Jasminreis.

Als Hommage an seine Heimat bereitet Guillermo Fernandez Florez einen herzhaften Paella-Reis mit iberischem Schweinefleisch mit Artischocken und Bauchspeck zu.
Auch die Süßspeisen stellen echte Zaubereien dar. Egal, ob der karamellisierte Käsekuchen mit Nüssen, Trauben und Apfelsorbet oder Valrhona & Praline Semifreddo, serviert mit Kaffee-Mikroschaum, Pfirsichsauce, Haselnusskrümeln und Pralineneis - Guillermo Fernandez Florez versteht sein Handwerk perfekt.

The Spot Restaurant.
The Spot Restaurant.

 

Tipps:
Empfehlenswert ist ein Besuch des neuen Restaurants Sea Forest, gelegen am Yachthafen neben dem Hotel The Chedi Luštica Bay. Schmackhafte, qualitativ hochwertige Gerichte werden dort liebevoll zubereitet. Betrieben vom Weingut Vinarija Giljača in Kotor gibt es in der Vinothek Finestra, ebenfalls an der Yachtpromenade, eine große Auswahl mit Weinen aus Montenegro. Besonders gelungen ist der kraftvolle und elegante Trio Reserve 2010.

The Chedi Montenegro, https://www.lusticabay.com/de/the-chedi

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 24/01/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.