Nordisch by nature: zwischen Hygge und Fischbrøtchen

Flensburg ist: Deutschlands nördlichste Stadt, Grenzstadt zu Dänemark! Flensburg ist Fördestadt und Rum-Stadt! Mit dem "SG Flensburg Handewitt" Deutscher Handballmeister 2019 – seinerzeit Gründungsort von Deutschlands erstem Erotik-Versandhandel. Das "Flens" mit dem Bügelverschluss und dem "plop" ist Kult-Bier und: Flensburg hat das "Hotel Hafen Flensburg" – eine weitere Bereicherung!

Jede Menge Alleinstellungsmerkmale, die bereits eine lange Tradition aufweisen können: All das und noch viel mehr machen die kleine Hafenstadt an der Grenze zu Dänemark lebens-, liebens-, und sehenswert. Dort herrscht ein unvergleichlich lässig-fröhliches Lebensgefühl vor, was man getrost mit dem dänischen Wort "Hygge" für "gemütlich" bezeichnen kann. Daran kann auch das Kraftfahrtbundesamt mit seiner Punktevergabe für deutsche Verkehrssünder rein gar nichts ändern.

Die Nähe zu Dänemark hat eine sehr angenehme Wirkung. Durch mehrfache, historische Grenzverschiebungen bildete sich der SSW/ Südschleswiger Wählerverband. Er vertritt die Interessen der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein. Umgekehrt gibt es hinter der dänischen Grenze das politische Gegenstück "Schleswigsche Partei" – an diesem hervorragend gut funktionierenden Beispiel orientieren sich mittlerweile auch andere Länder mit vergleichbaren Grenzsituationen.

Hotel Hafen Flensburg.
Hotel Hafen Flensburg.

 

54° 47’ 32" North 9° 26’ 0" East | Schiffbrücke 33 | Flensburg

Das "Hotel Hafen Flensburg" am Westufer hat vier Sterne und wurde im Dezember 2016 eröffnet. Initiator und Unternehmer Uwe Kay Jensen entwickelte und realisierte das feine Hotelkonzept, erlebt aber die Eröffnung 2016 nicht mehr. Aus acht historischen und neuen Häusern entstand ein Ensemble mit 69 Zimmern, alle mit Förde-, Hafen-, Altstadt- oder Gartenblick, es ruft sowohl bei Designfans als auch bei Altbauliebhabern Begeisterung hervor.

Das alte zweigeschossige Traufhaus ist von 1853, bereits damals als Hotel gebaut. Über Nutzungen als Lazarett in Kriegszeiten, Fischhandlung Kolonialwaren, Rum-Vertrieb, Schiffsmakler- und Schiffsausrüster, sogar als Casino, Superdisco, Eros-Center schweigen sich die Mauern aus, geben aber nach kompletter Renovierung des Gebäudekomplexes ein großartiges Gefühl von Geborgenheit und Leichtigkeit. Hundebesitzer haben das Hotel ebenfalls für sich entdeckt, denn ihre Vierbeiner werden im HHF außergewöhnlich umsorgt.

Die Lobby.
Die Lobby.

 

Ein Team wie eine Crew

Die Crew hält zusammen bei Wind und Wetter, mit der engagierten Geschäftsführerin Kirsten Herrmann überstand so auch die erste, winterliche Überflutung gleich nach der Eröffnung. Jede und jeder, der einen Aufenthalt im neuen "Hotel Hafen Flensburg" erlebt, ist angetan. Enorm einladend die transparente Lobby und das froh gestimmte Rezeptionspersonal. Alle Zimmer und Suiten sind sehr großzügig geschnitten, sehr frisch, ideenreich aber gleichzeitig individuell wie funktional gestaltet.

Die Materialien sind Naturholz, sanfte Farbgebung in Anlehnung an die Region wie Strand, Schlick, Steine, Wasser, Wellen und Gischt. Erfrischende Farbkleckse sind Kissen und ausgesuchte Kunstobjekte regionaler Künstler, die vielfach Segel- und Strandthematiken zeigen. Rückzug oder Feierlichkeiten finden in der "Käptn’s Lounge" statt, die mit den Antiquitäten und der Leseempore ein weiteres Highlight des Gebäudes ist.

Restaurant Columbus.
Restaurant Columbus.

 

Rum-Regatta und Rum-Menü

Von Flensburg aus startete im 18. Jahrhundert der Rum seinen Siegeszug auf dem Kontinent. Damals noch unter dänischer Flagge dank der königlichen Departments in der Karibik. Viele Flensburger Destillerien produzieren das köstliche Zuckerrohr-Getränk mit bis zu 54% Alkoholgehalt immer noch, wenn es auch keine 300 mehr sind. Auch in der Marienstraße zieht Rum-Aroma in die Nase. Hier lagert das Rumhaus A.H. Johannsen das karibische Gold 12 Jahre lang in Eichenfässern, bevor es zu echtem Rum oder traditionellem Rumverschnitt verarbeitet wird – Verkoster sind stets willkommen. Wer die nordischen Temperaturen kennt, kennt dann meist auch einen wärmenden Rum-Grog.

Der Bezug von der Karibik zu Seefahrer Columbus war nicht so weit hergeholt, so trägt auch das Restaurant des schönen Hafenhotels diesen Namen. Es befindet sich im Hausteil des Herrenstalls von 1708, eine ehemalige Kutschendurchfahrt ist jetzt Teil der Räume und wird gern für Meetings genutzt. Da es jedes Jahr zu Pfingsten eine Rum-Regatta gibt, hält Küchenchef Patrick Grotherr im Geiste des Entdeckers zusätzlich zu einer herzhaften Karte ein "Rum-Menü" bereit, in Kombination mit dem Hotelarrangement "Rumstadt":

Vorspeise ist die Rumgebeizte Forelle mit Staudensellerie und Karotte, das lackierte Flank-Steak mit Marktgemüse und Rosmarinkartoffeln wird begleitet von einer intensiv-köstlichen Rumjus – hick! Süßer Abschluss mit Rum-Auftritt in einer modernen Variante des "Armen Ritters", denn "Ritter Fleno" gab der Stadt seinen Namen. Sensationell gut und reichhaltig ist das Frühstücksbuffet mit erkennbarer "smag"-Nähe zu Dänemark: Ausgefallene Smoothie-Kreationen, Käse, fangfrischer Fisch, Konfitüren und Joghurts und sehr süße Kuchen und einem auf den Punkt gekühlte "Serge Mathieu Brut"-Champagner.

Jährliche Rum-Regatta auf der Flensburger Förde.
Jährliche Rum-Regatta auf der Flensburger Förde.

 

Der perfekte Ort zum Festmachen

Stetes Kommen und Gehen von Seglern und Yachten, skandinavische Besuchern, sogar das historische Dampfschiff "Alexandra" existiert noch. Es pendelte einst für Butterfahrten zwischen Flensburg und Kollund, mitsamt den sogenannten "Petuh"-Tanten. "Petuh" ist eine eigene Sprache, eine Art Kauderwelsch, von eben diesen Kaffee-Klatsch-Damen erfunden, sie wird nur von diesen und Eingeweihten verstanden und gesprochen. Für Kreuzfahrtschiffe ist der Hafen übrigens und zum Glück zu klein, sonst wäre es mit der Idylle und der klaren Ostsee-Seeluft schnell vorbei.

Die Anlage der Stadt ist von Beginn an um 1284 sehr besonders, die heutige Norderstrasse und Grosse Straße verlaufen parallel zum Fjord durch die ganze Stadt. Der untere Bereich am Hafen war für die wohlhabenderen Bewohner, darüber wohnte man auf der "Groschenseite", das ist heute nicht mehr so. Heute ist jeder Wohnplatz in dieser anheimelnden, vom Krieg verschont gebliebenen Stadt ein Glücksgriff, vor allem im idyllischen Kapitänsviertel. Überall geht es leicht bergan oder bergab in Flensburg, sehr schöne Stadtimpressionen zum Hineinfühlen liefert übrigens Autor Dieter Kopp in seinem Flensburg-Krimi "Gleisläufer".

Der einzigartige "Plop", der Deutschlandweit zu hören ist, stammt vom "Flens" mit dem einzigartigen Bügelverschluss und weißem Porzellandeckel. Das "Flensburger Pilsener" ist ein Traditionsgetränk aus der Brauerei von 1888. In bestimmten Kreisen wurde es durch einen Comic plötzlich "Bölkstoff" genannt, durch den Film-Regisseur Detlev Buck sogar die "Herrenhandtasche".

Das flenst!
Das flenst!

 

Letztes Fischbrøtchen vor der Grenze

Man liegt mit dem Hotel sozusagen mit am Kai des Museumshafens wie der schlichte Holzsegler "Dagmar Aen" von dem Naturforscher Arved Fuchs. Gleich nebenan: Die besten Fischbrötchen von "Ben’s Fischhütte". Er belegt sie so reichlich, dass man sich beinahe den Kiefer aushakt beim Hineinbeißen. Besonders begehrt ist der "Sild", ein in Sherry eingelegter Hering nach dänischer Art. Wenn man beim Verspeisen noch in der Sonne die Beine von dem Bohlensteg baumeln lässt, gibt es fast nix Leckereres. Nebenbei ist Ben auch Hafenmeister und kümmert sich um die Gastsegler, wie gesagt, alles "Hygge".

Einmal ’rum um die Förde, gegenüber am Ostufer, wo sehr einladende, karibisch anmutende Beachclubs zu finden sind, hat "Robbe & Berking" sein Domizil. Das Unternehmen, das weltweit bekanntes Luxus-Tafelsilber herstellt, macht mittlerweile auch "in Schiffen"…. Man entwickelt pfeilschnelle Motoboote und Luxus-Segelyachten von futuristischer Schönheit.

Eines der Eckzimmer im Hotel Hafen Flensburg.
Eines der Eckzimmer im Hotel Hafen Flensburg.

 

"Moin" heißt es zur Begrüßung in Flensburg und Umgebung überall und zu jeder Zeit, auch am Abend. Vor oder nach outdoor-Aktivitäten lockt natürlich das SPA. Wer dort in die Hände von Therapeut Gebhardt Hock gerät, kann sicher sein, dass der keinen einzelnen Muskel im Körper seiner Klienten vernachlässigt. Chillen dann im dortigen Ruheraum oder im sonnigen Hofgarten.

Vom "Hotel Hafen Flensburg" aus ist es nicht weit mit dem Rad oder auch zu Fuß über die Grenze ins Nachbarland, immer die alte Zollstraße entlang oder entlang dem Krusau-Fluss, keine sechs Kilometer. Der "Gendarmstien"-Wanderweg von insgesamt 130 Kilometern führt entlang der gesamten Grenze bis auf die Insel Alsen und bietet viele unkomplizierte Grenzübergänge.

Informationen:

https://www.hotel-hafen-flensburg.de

Robbe & Berking
www.robbeberking.com

A.H. Johannsen
www.johannsen-rum.de

Flensburger Brauerei
www.flens.de

Flensburg Tourismus
www.flensburger-foerde.de

Buchtipps:
Gleisläufer
Dieter Kopp
Flensburg-Krimi
Ihleo-verlag, Husum 2018
ISBN 978-3-940926-43-2
9,95 €

Schleswig-Holstein für Klookschieter
Alexandra Brosowski, Karin Lubowski
Ellert & Richter Verlag 2016
ISBN 978-3-8319-0668-0
9,95 €

Schleswig-Holstein für Genießer
Ein Wegweiser zu den leckersten regionalen Produkten
Ellert & Richter Verlag/sh:z das medienhaus
ISBN978-3-8319-0553-9
9,95 €

Auf den Geschmack gekommen? Zu guter Letzt:

300 Tipps für einen schönen Tag von Flensburg bis Kiel
Hans-Dieter Reinke
Daniel Hugenbusch
Ellert & Richter Verlag 2019
ISBN 978-3-8319-0743-4
9,95 €

Fotos: Hotel Hafen Flensburg, Flensburger-Foerde

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 10/09/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Uta Petersen

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.