Zwischen Druiden und Dingle Style

Auch John Ryan, Küchenchef im renommierten Coastguard Restaurant in der größten Herberge der Dingle-Halbinsel, dem wunderbaren, mit Peninsula Spa, Pool, Jacuzzi und Gym aufwartenden Dingle Skellig Hotel vor den Toren von Dingle Town, könnte einiges am "overtourism" der Region bemäkeln...

Doch erst einmal muss er lachen. Ja, natürlich, seine Küche ist tatsächlich nicht nur regional, sondern absolut lokal. Sie ist eben wirklich "Dingle", echter Dingle Style, was zurecht als größtmögliche Auszeichnung verstanden werden darf! Denn Dingle ist heute längst auch ein kulinarisches Mekka, aus dem seine Küche heraussticht. Tausende kommen zum jährlichen Dingle Food Festival im September, und auch die lokale Dingle Cookery School läuft blendend. Aber trotz aller touristischen Versuchungen bleibt sich John Ryan treu: Mit ruhiger Hand und Jahrzehnten Erfahrung führt er im gut frequentierten großen Haus, das demnächst auf der gegenüberliegenden Wiese eine erneute Erweiterung erfährt, mit seiner Crew auch das Blasket Bistro und sorgt für Bar Food in der Blaskets Bar.

Zudem arrangiert er mühelos – dank zweiter Küche – auch große Hochzeitsgesellschaften. Bei unserem Aufenthalt war zu allem anderen eine Silberhochzeit zu verköstigen – mit irischstämmigen Gästen aus Kanada, die hier auch kulinarisch "back to the roots" fanden. Dabei ist John Ryans Küche geradezu innovativ und mit mediterranen Einschlägen, was angesichts des wärmenden Golfstroms um die Dingle-Halbinsel mehr als naheliegend ist. Doch Ryan hat sich auch ein magisches kulinarisches Dreieck an Zutaten zugelegt, die wie sonst kaum etwas für Dingle und die Peninsula stehen. "Dingle-Dingle" ist das in den Bergen freilaufende, grandios schmeckende West Kerry Lamb, und in vielerlei Varianten serviert stets eine Zierde seiner Speisekarte.

Dingle Skellig Hotel: regional und lokal!
Dingle Skellig Hotel: regional und lokal!

 

Und "Dingle-Dingle" ist vor allem sein Signiture dish, die Kombination von belly of pork, herrlich gelungenem Schweinebauch bzw. auch Pancetta, lokal bezogen von Thomas Ashes Farm, serviert mit Dingle Bay Scallops, Kamm- bzw. Jakobsmuscheln, direkt vor der Tür aus der Dingle Bay "geerntet". Das muss man probiert haben, z. B. mit Brotsauce, Apfel- und Cider-Reduktion. Oder als Starter: Bay-Muscheln, Blumenkohl, Pancetta und Spargel: ein Gedicht! Dass dazu auch beste Weine aus der guten "Alten Welt", also aus Frankreich (Flasche Chablis St Martin für 59 €) oder Italien (z. B. Flasche Parini Pinot Grigio für 28 €; Glas 7,50 €) und noch dazu beste Weine aus der "Neuen Welt" (Chile, Südafrika, Australien, Neuseeland, USA) gereicht werden, entspricht dem Wunsch und Geschmack auch der internationalen Gästeschar. Da wird auch mal ein Dom Perignon für 250 Euro geordert.

Die ausgeschenkten Biere sind hingegen mehrheitlich wieder lokal: kein Problem bei der Vielzahl neuer Micro Brewerys. Doch auch John Ryan hat ein kleines Problem. Nicht, weil aus Dingle, einst ein Fischerdorf mit Tourismus, nun ein touristisches Städtchen mit ein wenig Fischfang geworden ist. Es gelangt noch genug frischer Tagesfang in seine Hotelkombüse. Aber es gibt Nachwuchsmangel. Denn für Jungköche sei Dingle nicht mehr so attraktiv. Niedrige Löhne und hohe Lebenshaltungskosten, dazu die Schwierigkeit, eine passende, bezahlbare Unterkunft zu finden, schreckten viele ab. Aber da werden die Hotelbesitzer bald Abhilfe schaffen.

Und natürlich Bier aus einer der Micro Brewerys...
Und natürlich Bier aus einer der Micro Brewerys...

 

Dass man kulinarisches "Dingle-Dingle" sogar an der Strand Street entdecken kann, beweist Murphy`s Ice Cream mit gleich zwei Läden. Während der Laden schräg gegenüber der Tourismuszentrale ständig überlaufen ist, ist die eigentliche Keimzelle dieses nun irlandweit agierenden Top-Eisherstellers weti weniger frequentiert. Dafür zeigt sie aber noch historisches Ambiente – und bietet die gleiche Top-Qualität wie der Hauptladen im Zentrum. Murphy`s Ice Cream ist das Werk dreier Geschwister. Deirdre, deren Mutter aus Stuttgart stammt und die gut Deutsch spricht, startete mit ihren Brüdern Seán und Kieran Murphy das Geschäft im Jahr 2000.

Und Deirdre, die mit ihren Kindern lange auch am Oranienplatz im Berliner Kultszenebezirk Kreuzberg lebte, weiß, dass das Ziel ihrer Brüder damals hochgesteckt war: Man wollte nichts weniger als das beste Eis der Welt herstellen. Dass dies gelingt und die Produktionsmenge größer und größer wird, zeigt auch das Engagement der hier arbeitenden Garry, Carol, Mattie, Graham, Anita oder Ciara. Vor allem aber ist es die Auswahl der Zutaten, die Murphy`s Ice Cream prompt auch in Galway und Dublin, in Kilkenny und Killarney reüssieren ließ.

Denn wer kann von sich schon behaupten, mit Eisherstellung sogar eine komplette Rinderrasse vor dem Aussterben zu bewahren. Hier ist dies so – und der Wahlspruch – "Ice cream that knows where it's coming from" (Eis, das weiß, woher es stammt) ist authentisch. Denn die Milch stammt ausschließlich von der nur noch selten zu findenden Rasse der Kerry Cow. Teils mussten die Tiere aus den USA reimportiert werden.

Naturverbundenheit: das ist die Region Dingle...
Naturverbundenheit: das ist die Region Dingle...

 

Heute sind es wieder 300, die die Milch für Murphy`s Ice Cream liefern. Kein Wunder also, dass auch Sean und Kieran lokale und Kerry Food Heroes sind, mit Preisen überhäuft werden und natürlich "Dingle-Dingle" sind. Probeiren Sei einfach mal ihr Eis aus Dingle-Meersalz, das das Eis aus karamellisiertem Brown Bread oder das Eis mit Dingle Gin aus der Dingle Distillery in Milltown. Dazu wird eifrig experimentiert: z. B. mit Zimt, Chile, Rosenwasser, Pistazien oder Lavendel. Auch das Eis mit dem nach eigener Einschätzung bisher schlechtesten Geschmack geben die Brüder bekannt: Räucherlachs-Eis – einfach "horrible". Die ihrer Meinung nach bisher besten waren hingegen Blue Cheese Ice Cream und Eis mit karamellisierten Schalotten. Vor Ort auch auf dem besten Wege zum pur Dingle ist Martin Kopec, der nun an der Old Conor Pass Road mit Dingle Sushi verwöhnt. Er ist auch auf Dingles Wochenmarkt (freitags) anzutreffen.

Überhaupt ist der Conor Pass ein gutes Ziel. Wir erreichten ihn von Tralee und von Norden aus, vorbei an den herrlichen Stränden von Castlegregory, denn sich die Maharees anschließen, woher auch der Cheese Shop in Tralee den Seetang (Seaweed) für seinen prämierten Käse bezieht. Allein schon die Auffahrt auf schmalster Straße zur Passhöhe über Dingle Town ist ein Erlebnis für sich. Und man sieht inmitten der kahlen Hänge und eiszeitlichen Seen, dass die Halbinsel wieder aufgeforstet wird. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis wieder neue Local Heroes mit Qualitäten wie Dingle-Holz heranwachsen. Auf dem Pass entdeckt man dann, dass die wahren Schönheiten der Halbinsel tatsächlich vorwiegend noch weiter westlich liegen. Dieses Gebiet erschließen der Dingle Way für Wanderer sowie der 46 km lange Slea Head Drive, der auch von Radlern und Reitern genutzt wird.

Ausblicksbelohnung nach dem Slea Head Drive.
Ausblicksbelohnung nach dem Slea Head Drive.

 

Entlang dieses Küstenrundkurses kommen die gesamte großartige Geschichte der Halbinsel, die nicht umsonst mit gleich 15 markanten Aussichtspunkten am Wild Atlantic Way aufwartet, und die Naturschönheiten perfekt zusammen: Alte Steinforts oder Oghamsteine, fast 1500 Relikte aus Irlands bewegter Historie, dazu die unter dem irisierenden Sonnenlicht stahlblaue Wellenkulisse des Atlantik: perfekt! Und wie aus dem Drehbuch eines Hollywood-Regisseurs, was auch schon die Filmemache von "Ryan`s Daughter" nutzten. Zuletzt waren die Macher von Star Wars hier, um letzte Szenen für die Episode VIII – Die letzten Jedi" abzudrehen. Auf der Wunderinsel Skellig Michael war das Wetter zu schlecht, also karrte man alles hierher, baute neue Kulissen und drehte weiter. Nun sind die Kulissen an Ceann Sibéal (Sybil Head) wieder abgebaut, die Natur mit Blick auf die vorgelagerten Blasket Islands wieder pur zu bewundern. Schon vorher lockt kurz nach dem Örtchen Ventry der Stopp an einem "fairy ring fort".

The Lios heißt das von der örtlichen Bauernfamilie zugänglich gemachte Steinfort der Elfen, Druiden und Magier, deren durchaus eindrucksvolle Rudimente man gegen einen kleinen Obolus besichtigen kann, Dann aber gelangt man in und um Fahan ins Zentrum der Archäologenträume. Zwar ist das direkt am Meer um 800 n. Chr. erbaute Fort Dunbeg derzeit gesperrt, weil ein Sturm es 2014 ziemlich zerzauste. Dafür ist aber die uralte, schon in der antike erbaute, bis 1200 n. Chr. bewohnte Festung Caher Conor zu besichtigen. Sie beherbergt die wohl besterhaltenen "bee hive huts", Bienenkorbhütten der gesamten Smaragdinsel, wie Irland auch genannt wird. Wer es also nicht bis Skellig Michael schafft oder leicht seekrank wird, wird hier bestens bedient. Auch dies nationale Monument steht auf Grund und Boden der örtlichen Farmerfamilie. Doch mit 3 Euro Eintritt ist man dabei: Dingle pur ist hier alles, die Architektur, die Natur, die Blackface-Schafe, der Atlantikblick: "Dingle-Dingle".

Wo einst Druiden sich trafen...
Wo einst Druiden sich trafen...

 

Pflicht ist natürlich auch das Blasket Centre im Hafendorf Dunquin, ehe mit Ballyferriter ein weiterer Höhepunkt auftaucht. Hier besucht man das West Kerry Museum, wandert auf dem Skulpturenpfad, besucht die Töpferwerkstatt von Lous Mulcahy am Clogher Strand (Tel. +353 66 915 62 29, www.louismulcahy.com) und nahe Ballyferriter optional auch das Oratorium des Gallarus (8./9. Jh.) Unbedingt vorher stoppen sollt man hingegen an der West Kerry Brewery. Seit 2008 braut hier die aus Dublin stammende Künstlerin Adrienne Heslin mit zwei Mitstreitern wunderbares Bier, das man nebenan in der seit über 100 Jahre von der gleichen Familie betriebenen Kneipe Tig Bhric (Brick's Pub) direkt an der Theke probieren kann. Ob nun Golden Ale (gälisch Béal Bán), superleckeres Red Ale (Cúl Dorcha) oder Porter (Cairraig Dhubh): Alles ist vom Feinsten und wird derzeit dank neuer, größerer Tanks, auch ausgebaut. Nur saisonal werden im Frühling Riasc Red (Bier mit Holunder und Hagebutte), im Sommer Riasc Gold (mit Hagebutte), Riasc Black (Herbst/Winter; mit Brombeeren und schwarzen Johannisbeeren), sowie Winter Ale gebraut. We im Hof sitzt, kann auch einige von Adriennes Kunstwerken (Metallskulpturen) bestaunen – und den grandiosen Blick auf die Berge genießen. Perfekt, dass man hier das Auto parken, essen und auch gut und günstig übernachten kann (vier Doppelzimmer). Übrigens: unvergessliches Dingle pur – eben "Dingle-Dingle".

Wer nach Dingle Town zurückfährt (7 km), hat natürlich ebenfalls eine reiche Auswahl an Pubs – z. B. lohnt das O`Flaherty`s mit Irish Music live. Schlussendlich: Gen Osten Fahrende sollten am nächsten Morgen am "Autostrand" Inch Beach (Sammy`s Inch Beach, www.inchbeach.com) stoppen. Denn zwar ist der 5 km lange Strand tatsächlich auch für PKW geöffnet. Aber man darf ihn selbstverständlich gern auch zu Fuß erobern! Das wäre dann zurecht Dingle Style, und mindestens "Dingle-Dingle".

Information:
Irland Information/Tourism Ireland, Gutleutstr. 32 - 60329 Frankfurt/Main, Tel. 069 9 23 18 50, www.ireland.com/de-de/ 
Wild Atlantic Way: www.wildatlanticway.com 

Reisebuch: Baedeker "Irland" (erscheint im Sept. 2018)

Regionale/Lokale Tourismusinformationen:
Dingle Peninsula:
Dingle Tourist Office, The Quay, Dingle, Co. Kerry, Tel. +353 66 915 11 88, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.discoverireland.ie/Activities-Adventure/dingle-tourist-office/63048 
The Blasket Centre, Dingle Peninsula, Co. Kerry, Tel. +353 66 915 64 44, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., http://blasket.ie/en/, www.heritageireland.ie/en/south-west/ionadanbhlascaoidmhoir-theblasketcentre/ , www.dingle-peninsula.ie 

Tralee:
Tralee Tourist Office, Ash Memorial Hall, 18 Denny Street, Tralee, Co. Kerry, Tel. +353 66 712 12 88, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.tralee.ie , www.discoverireland.ie/Activities-Adventure/tralee-tourist-office/48359 

Ring of Kerry:
Mid Kerry Tourism Centre, Library Place/Iveragh Road, Killorglin, Co. Kerry, Tel. +353 66 9761451 This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. http://killorglinringofkerry.com, www.killorglintidytowns.com/uploads/1/1/0/2/11026159/killorglin_town_historytrail_1.pdf 
The Old Barracks, Bridge Street, Caherciveen, Co. Kerry, Tel. +353 66 401 04 30, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.theoldbarrackscahersiveen.com , http://cahersiveen.ie
The Skellig Experience Visitor Centre, Valentia Island (gegenüber Portmagee), Co. Kerry, Tel. +353 66 947 63 06, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.skelligexperience.com 
Waterville Visitor Information Point, c/o Charlie Chaplin Visitor Centre, Waterville, Co. Kerry, Tel. +353 66 947 88 18, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., http://chaplinfilmfestival.com
Gemeinde Waterville: Tel: +353 66 947 43 66, www.visitwaterville.ie 
Kenmare Tourist Office, c/o Kenmare Heritage Centre, Kenmare, Co. Kerry, Tel. +353 64 664 12 33, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.discoverireland.ie/Activities-Adventure/kenmare-tourist-office/48311 
Discover Ireland Tourist Information Centre, Beech Road, Killarney, Co. Kerry, Tel. +353 64 663 16 33, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., https://killarney.ie/de/, www.discoverireland.ie/Activities-Adventure/killarney-discover-ireland-centre/48316 
Killarney National Park Tourist Information, Muckross House Visitor Centre, Killarney, Co. Kerry, Tel. +353 64 663 14 40, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.killarneynationalpark.ie , www.npws.ie , www.heritageireland.ie 

Anreise:
Top-Verbindung: Ryanair (www.ryanair.com) fliegt ab Frankfurt-Hahn und Berlin-Schönefeld zum Kerry Airport. Weitere Flüge bieten z. B. Ryanair, Aer Lingus (www.aerlingus.com) oder Lufthansa (www.lufthansa.com) ins nahe Cork sowie nach Dublin. Mit Dublin bestehen nationale Anschlussflüge (Aer Lingus) zum Kerry Airport, der 2019 für 2 Mio. Euro ausgebaut wird und Autovermietung, Bar/Restaurant, Shop und Ticketverkauf bietet.
Kerry Airport: Castleisland Road, Farranfore, Tel. +353 66 976 46 44, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.kerryairport.ie 

Gourmet-Information:
"Taste Kerry": www.tastekerry.ie 
"Taste the Wild Atlantic Way (Seafood)": www.wildatlanticway.com/highlights/taste-the-wild-atlantic-way 

Gourmet- und Food-Festivals in West-Kerry (Sommer/Herbst 2018):
Valentia King Scallop Festival (Valentia Island): www.valentiaisland.ie  (Juli)
Féile an Phráta (Kartoffelfest) Ballyferriter  (Dingle-Halbinsel; Juli)
Flavour of Killorlin, www.flavourofkillorglin.com  (September)
Dingle Food Festival: www.dinglefood.com  (September)
Tralee Food Festival: www.tralee.ie  (September)

Übernachten/Essen und Trinken
Dingle Skellig Hotel mit Coastguard Restaurant, Emlagh West, Dingle, Co. Kerry, Tel. +353 66 915 02 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.dingleskellig.com 

Essen und Trinken:
Dingle Cookery School, Dingle, Co. Kerry, Tel. +353 86 872 35 21, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.dinglecookeryschool.com 
Murphy's Ice Cream, Strand Street und The Pier, Dingle, Co. Kerry, Tel. +353 66 915 26 44, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.murphysicecream.ie 
South Pole Inn, Lower Main Street, Annascaul, Dingle Peninsula, Co. Kerry, Tel. +353 66 915 73 88, https://annascaul-village.com/food-drink/annascauls-pubs/the-south-pole-inn/
Visit Dingle Sushi, Martin Kopec, 32 Cois Chnoic, Old Connor Pass Road, Dingle, Co Kerry, Tel. +353 87 690 09 43, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.dinglesushi.com 
West Kerry Brewery, Ballyferriter, Dingle Peninsula, Co Kerry, Tel. +353 87 682 28 34 (Adrienne), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.westkerrybrewery.ie ; Brauereitour 15 €

Fotos: Ellen Spielmann

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 02/11/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.