Schloss Reichmannsdorf: Kulinarik und Golf im historischen Gewand

Richalsdorf hieß das heutige Reichmannsdorf (Stadtteil von Schlüsselfeld) vor 600 Jahren. Der Ort hat eine lange und spannende Geschichte. Nicht zuletzt wegen Schloss Reichmannsdorf, dem Hot-Spot in der Region für alle Golfer!

Hier in Oberfranken im Landkreis Bamberg kommt der geneigte Besucher kaum zufällig vorbei, da muss schon ein Navi herhalten. Doch angekommen im Schlosshotel Reichmannsdorf, dass im Übrigen zur Lindner Hotelgruppe gehört, zeigt sich ein Domizil der ganz besonderen und geschichtsträchtigen Art. Denn das direkt an das Hotel angebundene Schloss ist wahrlich eine Reise wert. Nach einem Brand im Jahre 1642 des „Vorgängerschlosses“, dem Truchsee-Schloss, erfolgte durch Wolf Philipp Freiherr von Schrottenberg (1640-1715) ein Neubau zum heutigen Schloss Reichmannsdorf, welcher im Jahre 1730 finalisiert wurde.

Das nunmehr unter Denkmalschutz stehende Schloss war noch bis vor wenigen Jahren Wohnsitz der Familie von Schrottenberg, kann aber nunmehr besichtigt werden und ist der Öffentlichkeit somit zugängig. Und zwar zugängig in zweierlei Hinsicht. 

Direktor Mark Bohn lässt es sich nicht nehmen, persönlich die eine oder andere Führung durch die altehrwürdigen Räumlichkeiten des Schlosses zu begleiten. Und dies ist ein Wandel durch die Zeiten, vorbei an Familiengemälden, wunderschönen Stuckarbeiten und schier endlos scheinenden Fluren. Wohl am beeindrucktesten sind die Deckenmalereien über der Treppe des Aufgangs in den oberen Teil des Schlosses. Die Darstellung einer Szenerie mit einem Engel und einem Pärchen ist an der in altrosa gehaltenen Decke absolut des Bestaunens wert. Dass der Zahn der Zeit an dem 400 Jahre alten Gebäude nagt, ist allerdings leider auch nicht zu übersehen. Neben der schönen Zeichnung verzieren diverse Haarrisse die Decke. Dies mindert die Schönheit der dargestellten Szenerie aber in keinster Art und Weise.

Deckenmalerei im Schloss Reichmannsdorf.
Deckenmalerei im Schloss Reichmannsdorf.

 

Kulinarik im Kellerraum des Schlosses

Neben dieser Möglichkeit das Schloss zu betreten, bietet sich dem Besucher oder Gast noch Zutritt über den Hotelbereich. Denn fast ebenso beeindruckend wie das Schloss selbst, ist der ehemalige Kellerraum des Schlosses. Dieser ist zu einem wunderschönen Kulinarik-Domizil geworden; der längliche, gewölbeartige Ziegelstein-Raum ist schon ein wahrer Blickfang. Weiße Stühle mit dunklen Beinen stehen im schönen Kontrast zu den roten Steinwänden. Direkt am Eingang zeigen sich noch jahrhundertealte Mauersteine, die Geschichte auch hier im Restaurant erlebbar machen. Das Restaurant ist eine wunderschöne Symbiose aus Geschichte und Chic der Neuzeit – äußerst gelungen.

Doch das Schlossrestaurant ist mehr als nur ein optischer Erfolg, verbirgt sich hinter den Mauern des Vier-Sterne-Hauses doch ein kulinarisch sehr ansprechender Ort. Und dies hat seine Gründe. Denn hier im Schloss wird Regionalität großgeschrieben. Viele Produkte kommen aus der Region, es erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit Lieferanten aus der näheren Umgebung. Die Fischauswahl zum Beispiel erfolgt aus den weiter östlich liegenden Weihern der Fischzucht Jakob aus Mühlhausen. Die ortsansässige Metzgerei ist zuständig für die Produktion des Wurst- und Fleischsortiments. Resultierend ergibt sich ein feines Paket, das saisonal am Puls der Zeit arbeitet. Ob nun die Zusammenarbeit mit Jägern aus der Region, die kulinarische Darreichung von Pilzgerichten aus den angrenzenden Wäldern oder hausgemachter Holundersirup vom Holunder auf dem Golfplatz: ein mehr als stimmiges Paket.

Chic und Tradition: das Schlossrestaurant.
Chic und Tradition: das Schlossrestaurant.

 

Bei unserem Besuch im Schlossrestaurant spiegelte sich eben diese Regionalität wunderbar wieder: Kalbsfilet mit Kräuter-Senf-Kruste an Pfifferlings Strudel, Lachsforellenröllchen auf Rote Beete Carpaccio mit Wasabi Schaum und Lasagne von heimischen Pilzen. Ein wunderbar regionaler Querschnitt in den Hauptgängen, den der Küchenchef da servierte.

Golf am Waldesrand

Doch das Lindner Hotel ist vor allem bekannt durch den angegliederten Golfplatz. Die 18-Loch Golfanlage ist entlang eines Waldes durchzogen mit Weihern in eine wunderschöne Landschaft integriert. Seit 1991 gibt es diesen Golfplatz mittlerweile, rund 400 Mitglieder hat der Club, der sich gerade mal eine halbe Stunde entfernt von Bamberg befindet. Das Greenfee liegt wochentags aktuell bei 45 bis 60 Euro, am Wochenende bei 60 bis 80 Euro. Und für dieses Geld können sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf einen durchaus anspruchsvollen sowie außergewöhnlichen Platz freuen.

Los geht es mit dem ersten Abschlag ein paar Meter vom Schloss entfernt mit einem Par 4 (Dogleg rechts) und einer Folge Par 3, Par 4 und Par 5 bis hin zu der Bahn 11. Von dort (ebenfalls Par 4, höchste Stelle des Platzes) gibt es eine schöne Aussicht auf das Schloss.

Und final wird es auf der Bahn 18 noch einmal interessant: denn da geht es über einen Weiher. Das Halbinselgrün befindet sich unmittelbar vor dem Schloss Reichmannsdorf und ist nicht wirklich die einfachste Sache der Welt. Es sind zwar nur 117 bis 132 Meter zu überwinden, aber durchaus 80 Prozent davon sollten Wasser sein. Als Par 3 angesetzt, dürften allerdings durchaus auch die einen oder anderen Fortgeschrittenen etwas mehr Zeit am letzten Tee verbringen.

Bahn 18: noch einmal über den Weiher…
Bahn 18: noch einmal über den Weiher…

 

Ist das aber geschafft, wartet auf der anderen Seite das Clubhaus mit der angeschlossenen Gastronomie. Und auch hier lässt es sich schön speisen – noch schöner ist allerdings die Aussicht von dort. Direkt am Weiher gelegen und mit Ausblick auf das Schloss, ist ein Aufenthalt in den Sommertagen dort ein absoluter Genuss!

Fazit:
Raus aus dem Trubel der Städte und rein in die Natur, die ersten Sonnenstrahlen locken vor allem die Golfer. Aber wie beschrieben ist neben der schönen Natur auch die Kulinarik in Schloss Reichmannsdorf eine Reise wert. Keine Sterneküche, aber gute und ehrliche Kulinarik mit dem gewissen Schuss Regionalität. Empfehlenswert!

 

Lage Lindner Hotel Schloss Reichmannsdorf:

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Print

 

Weitere Informationen unter:

Lindner Hotel Schloss Reichmannsdorf 
Schlosshof 4 96132 Schlüsselfeld 
Tel.: 09546 / 59 51 0 
Fax: 09546 / 59 51 499
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.schloss-reichmannsdorf.de

Restaurant:

E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel.: +49 9546 5951 0

Golfschule:

Anmeldung zum Unterricht direkt bei Lukas Exner: 0163 / 470 89 11
Über das Clubhaus: 09546 / 59 54 964
Online Buchung: www.exnergolfschule.de

Anfahrt: 

Aus Richtung Süden:
A3 Abfahrt Höchstadt-NordRechts abbiegen in Richtung Mühlhausen
Links abbiegen in Richtung Wachenroth
Rechts abbiegen in Richtung Reichmannsdorf

Aus Richtung Norden und Westen:
A3 Abfahrt Schlüsselfeld
Links abbiegen Richtung Schlüsselfeld / BurgebrachST2262 folgend bis nach Reichmannsdorf

Aus Richtung Osten:
A70 oder A73 bis nach Bamberg
B22 von Bamberg in Richtung Würzburg
In Burgebrach links abbiegen Richtung SchlüsselfeldStraße folgen bis Reichmannsdorf

Gesellschaft:
Lindner Hotels AGEmanuel-Leutze-Straße 20D-40547 Düsseldorf
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.lindner.de

Impressionen:

Fotos: Wolfgang Stoiber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 25/04/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.