Lebenswelt im Meer und das Dunkel der Polarnacht...

Die Søndre Tollbodgata hinab ist man im Nu am alten Hafen, wo das Polarmuseum in den Räumlichkeiten des alten Zollhauses von 1830 vor allem Tromsøs Stadtgeschichte als "Tor zur Arktis" thematisiert...

Das Museum öffnete am 18.6.1978, exakt zum 50. Jahrestag, an dem Roald Amundsen und Team zu ihrer letzten Expedition aufbrachen, um nach dem Verbleib von Umberto Nobile und seinem Luftschiff "Italia" zu forschen. Entdeckte Überreste der gescheiterten Suche sind ausgestellt, genauso wie Büsten der Polarheroen. Und so stehen denn auch die Expeditionen von Amundsen und Fridtjof Nansen im Mittelpunkt der sieben Ausstellungsbereiche, zu denen auch die Geschichte von Spitzbergen seit der Erstentdeckung durch Wilhelm Barents zählt. Einzigartig sind die geschnitzten Holzfiguren von den Inseln.

Geehrt werden auch Helmer Hansen und Hjalmar Johansen, die mit Amundsen am Südpol waren. Großartig ist dann das originale Kajak, mit dem Hjalmar Johansen und Fridtjof Nansen auf der Fram-Expedition 1895 vergeblich versuchten, den Nordpol zu erreichen. Am Ende landete es auf Franz-Josef-Land, wo die zwei eine Steinhütte bauten und sensationell überlebten. Dazu ist auch die Geschichte der Überwinterung in der Arktis Thema. Spannend ist die Lebensgeschichte von Wanny Woldstad (1895 – 1940), die als erste von insgesamt 27 Frauen im Zeitraum 1932 bis 1937 im Winter auf Spitzbergen lebte und dort auch jagte.

Kajak, mit dem Hjalmar Johansen und Fridtjof Nansen auf der Fram-Expedition 1895 versuchten den Nordpol zu erreichen.
Kajak, mit dem Hjalmar Johansen und Fridtjof Nansen auf der Fram-Expedition 1895 versuchten den Nordpol zu erreichen.

 

Unglaublich ist dann die Geschichte des Trappers Henry Rudi, der allein 713 Eisbären getötet haben soll. Großartig sind im Polarmuseum aber auch die Sonderausstellungen, etwa zum neuen Forschungsprojekt der Universität, der Lebenswelt im Meer während des Dunkels der Polarnacht.

Oberhalb des Museums führt der Hügel Skansen dann in die Frühzeit der Stadt ein, als hier wohl Wikinger eine erste Holzfeste errichteten. Ein Häuptling Othere segelte und ruderte um 890 wohlhierher, hart ran an die Grenze zum Land der Samen, die natürlich schon sehr viel länger hier an der Küste siedelten. Auch von einer ersten Kirche der "hl. Maria in Troms nahe bei den Heiden" ist 1252 während der Regentschaft von Hakon Hakonarson ist die Rede, damals die nördlichste Kirche der Welt. Spätestens zu dieser Zeit wurden hier die Befestigungen gegen Überfälle aus Karelien und Russland angelegt.

Unschlagbares Topereignis ist dann die spektakuläre Eismeer-Kathedrale von Tromsø. Vom Skansen sind es über die Tromsø-Brücke, unter deren Bögen die Hurtigruten-Schiffe gen Nordkap davondampfen, nur 15 Minuten zu Fuß bis zu den berühmten Mittsommernachtssonne- und Nordlichtkonzerten. Es fahren auch Busse und Taxis. Im Sommer lohnen von dort sogar Auffahrten mit der nahen Seilbahn und der Besuch des Verteidigungs-Museums, das den Untergang der Tirpitz im Tromsø-Fjord thematisiert. Um die 1000 Matrosen kamen damals ums Leben.

Die MS Postjerna.
Die MS Postjerna.

 

Dass Tromsø seit je eine Hochburg der Robben- und Seehundjagd war, beweist das Schiff MS Postjerna (Polarstern) am westlichen Ende der historischen Altstadt. 1949 gebaut, fuhr sie 33 Jahre ins Eis und brachte über 100.000 Roben- und Seehundfelle von den Jagdgründen vor Grönland und in der Weißen See zurück. Gleich nebenan öffnet seit 1997 Polaria. In dem wie aus übereinander gestapelten Eisschollen und –platten wirkenden Bau führen auch Filme in die Welt der Arktis ein.

Bemerkenswert ist hingegen die Ausstellung "Snowhow". Erstmals wird gezeigt, was alles die Polarheroen und Arktisfahrer von den Inuit und Sami erlernten, um die Welt von Eis und Finsternis unbeschadet zu überstehen. Wer dann noch Zeit hat, sollte das von der Uni betriebene Tromsø Museum und den nördlichsten Botanischen Garten der Welt besuchen.

Entdeckungen in Tromsø sind das Tromsø Center for Contemporary Art und das Nord Norsk Kunstmuseum. Im Kunstmuseum Nord-Norwegens zeigte die kostenlose Dauerausstellung "I Craft, I Travel Light” 2017 zeitgenössische Kunst von Künstlern entlang der norwegisch-russischen Grenze. So präsentierte Inger-Anne Nyaas (geb. 1960) "Laatikoo”, eine faszinierende Kubenwelt aus leeren Milchkartons von 2016. Einmalig war auch die "Fischhautkunst” von Solveig Ovanger (Jhrgang 1952) mit den Titeln "Hemisphäre II” (2015) für den Rücken und "Hemisphäre I” für die Bauchseite.

Tromsø-Brücke: das Tor zur Welt.
Tromsø-Brücke: das Tor zur Welt.

 

"Travel Light" zum Zweiten: Nordlicht über dem Hafen…

Dass man Licht tatsächlich nirgends so gut wie in Nord-Norwegen "erreisen" kann, beweist dann am Abend atemberaubendes Nordlicht, dass 100 km über dem alten Hafen am Himmel auflodert. Hier, wo täglich spektakuläre Nordlicht- und Winter-Walsafaris starten, das Schiff "Vulkana" gar zu Waltouren mit Nordic Spa, Sauna und Gourmetküche an Bord ablegt, gibt es an diesem Abend das faszinierende Farbspektakel für jeden gratis.

Wer im Scandic Ishavshotel Tromsø wohnt, das dank zentraler Lage die ideale Bleibe in Tromsø ist und zudem eines der besten Frühstücksbuffets in Norwegen offeriert, kann es womöglich direkt vom Hotelzimmerfenster beobachten. Auch die Panoramasicht im schicken Restaurant Fiskekompaniet ist an solchen Abenden praktisch. Direkt am alten Hafen Tromsø bietet ausgerechnet ein Schwede am Herd, Patrick Eriksson, eine der besten Fischküchen in Tromsø. Polyglott ist auch der rumänische Sommelier Alexandru Login, der bestens berät. Greifen Sie zur Meeresfrüchteplatte mit Shrimps, Muscheln, King Crabs, einem halben, jeden Donnerstag frisch aus den USA gelieferten Hummer (norwegischer ist zu teuer!) und Austern. Auch ofengebackenes Kabeljaufilet mit Schinken, Garnelen, Meerrettich und Weißweinsauce, dazu mit lokalen Gulløye- (Goldauge-)Kartoffeln vom Gourmet-Mitternachtskartoffelproduzenten Tromspotet ist angesagt. Patrick Eriksson schwört auf die einfache regionale Küche – und liegt damit goldrichtig. Dazu passt ein God Jul-Weihnachtsbier der Mack-Brauerei. Und im Glas könnte sich ein Nordlicht spiegeln...

 

Impressionen:

 

Information:
Visit Northern Norway, +47 90 17 75 00, Büro Bodø: Tollbugata 13, 8001 Bodø; Büro Tromsø: Storgata 69, 9251 Tromsø; www.nordnorge.com/de , www.visitnorway.com/places-to-go/northern-norway 
Visit Tromsø (Tromsø Tourist Information Office), Kirkegata 2, 9008 Tromsø (P.O. Box 311, 9253 Tromsø), Tel. +47 77 61 00 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., http://visittromso.no/en 

Vor der Reise:
Visit Norway, P.O. Box 448 Sentrum, N-0158 Oslo, Norwegen, Tel. +47 22 00 25 00, www.visitnorway.com 
Innovation Norway (Norwegisches Fremdenverkehrsamt), Caffamacherreihe 5, 20355 Hamburg, Tel. 040 2 29 41 50, www.visitnorway.de 

Nordlichtvorhersage: www.gi.alaska  (mit Karter für Aurora in Europa; direkt: www.gi.alaska.edu/AuroraForecast/Europe/ 

Anreise:
Lufthansa (z. B. nach Tromsø), Norwegian (z. B. bis Oslo, dann Oslo – Alta) und SAS fliegen international nonstop oder onestop (über Olso bzw. Trondheim, Bodø oder Tromsø) zu Zielen in Nord-Norwegen, Widerøe ab Kopenhagen, Göteborg und Aberdeen (Schottland), ab 16.8./18.8.18 auch ab München und Hamburg nach Bergen.

Flüge vor Ort:
Widerøe's Flyveselskap: www.wideroe.no/en  
Aurora Flüge: c/o Tromsø Budget Tours, www.budgettours.no/aurora/  
Explore Norway Ticket: www.wideroe.no/en/tickets/explore-norway-ticket 
Fly & Bike: www.wideroe.no/en/tickets/fly-and-bike 

Währung (Stand Jan. 2018):
1000 NOK = 100,8 €; 100 € = 992,1 NOK

Übernachtung:
Scandic Ishavshotel, Fredrik Langesgate 2, 9008 Tromsø, Tel. +47 77 66 64 00, www.scandichotels.de ; mit Rest. Roast und sehr gutem Frühstück; erbaut 1995; 214 Zimmer, davon 22 für Allergiker geeignet, 7 Etagen; 10 Min. vom Polarmuseum

Restaurants:
Hildr Gastrobar, Skippergata 11, 9008 Tromsø, Tel. +47 41 60 77 79, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , www.hildrgastrobar.com ; Di – Do 17.00 – 23.30, Fr, Sa bis 0.30 Uhr
Fiskekompaniet, am alten Hafen Tromsø, 9008 Tromsø, Tel. +47 77 68 76 00, www.fiskekompani.no ; tgl. 16.00 – 22.00 Uhr geöffnet

Museen:
Nord Norsk Kunstmuseum (Kunstmuseum Nord-Norwegen), Sjøgata 1, 9008 Tromsø, www.nnkm.no; 19.6. – 20.8. tgl. 10.00 – 16.00, sonst Mo – Fr 10.00 – 17.00, Sa, So 12.00 – 17.00 Uhr; Eintritt frei
MS Polstjerna, Hjalmar Johansens gate 10, 9007 Tromsø, https://uit.no/tmu/polstjerna ; 15.6. – 15.8. tgl. 11.00 – 17.00 Uhr; Eintritt: NOK 40, Kombiticket mit Polarmuseum und Tromsø Museum NOK 80, Kombiticket mit Polaria NOK 115
Perspektivet Museum, Storgata 95, 9008 Tromsø, www.perspektivet.no ; Di – Fr 10.00 – 16.00, Sa, So 11.00 – 17.00 Uhr; Eintritt freu
Polaria – Arctic Experience, Hjalmar Johansens gate 12, 9296 Tromsø, www.polaria.no/home.155300.de.html ; 18.5. – 31.8. tgl. 10.00 - 19.00, Robbenfütterung 12.30 und 15.00, 1.9. – 17.5. tgl. 10.00 - 17.00 Uhr, Robbenfütterung 12.30, 15.30 Uhr; Eintritt: NOK 130
Polarmuseet (Polarmuseum), Søndre Tollbodgate 11, 9008 Tromsø,
https://uit.no/om/enhet/artikkel?men=28927&p_document_id=398471&p_dimension_id=88178 ; 16.8.– 14.6 tgl. 11.00 – 17.00, 15.6. – 15.8. tgl. 9.00 – 18.00 Uhr, Eintritt: NOK 60, mit Tromsø Museum und MS Polstjerna NOK 80
Tromsø Kunstforening (Tromsø Center for Contemporary Art), Muségata 2, 9008 Tromsø, www.tromsokunstforening.no ; mit Café EKA; Mi – So 12.00 – 17.00 Uhr; Eintritt frei
Tromsø Defence Museum (Museum zum Untergang der Tirpitz), Tromsø Baracks, Solstrandvegen 370, 9020 Tromsdalen, www.tromsoforsvarsmuseum.no/deutsch.html ; 1.5. – 31.5. und 1.9. – 30.9. So 12.00 – 17.00, 1.6. – 31.8. Mi – So 12.00 – 17.00 Uhr; Eintritt: NOK 50 (Bus 28 von Havnegata)
Tromsø Museum - Universitetsmuseet, Lars Thørings veg 10, 9006 Tromsø, https://uit.no/tmu ; 1.9. – 31.5. Mo – Fr 10.00 – 16.30, Sa 12.00 – 15.00, So 11.00 – 16.00, 1.6. – 31.8. tgl. 9.00 – 18.00 Uhr; Eintritt: NOK 60, mit Polarmuseum und MS Polstjerna NOK 80

Weitere Attraktionen:
Eismeerkathedrale (Ishavskatedralen), Hans Nilsens vei 41, 9020 Tromsdalen, www.ishavskatedralen.no/info/ ; 2.1. – 31.5. tgl. 14.00 – 18.00, 1.4. – 31.5. tgl. 15.00 – 18.00, 1.6. – 15.8. Mo – Sa 9.00 – 19.00, So 13.00 – 19.00, 16.8. – 31.12. tgl. 15.00 – 18.00 Uhr; Eintritt: NOK 50, Orgelkonzert NOK 80, Mittsommernacht-/Nordlichtkonzerte NOK 180 (Busse 20, 24, 26, 28 ab Havnegata)
Tromsø Domkirke (Domkirche, protestantisch), Sjøgata 2/Kirkegata 7, 9008 Tromsø, www.kirken.tromso.no , www.nordkirker.net/kirker/tromso-domkirke/ ; 1.6. – 31.7. tgl. 13.00 – 15.00, 1.8. – 31.8. tgl. 14.00 – 16.00, sonst Mo – Fr 13.00 – 17.00 Uhr, Sa, So geschl.; Eintritt frei, Orgelkonzert NOK 100
Kath. Kathedrale (Vår Frue domkirke; Sitz der Prälatur Tromsø), Storgata 94, 9008 Tromsø, www.katolsk.no/organisasjon/nn/Tromso/liturgi ; tgl. tagsüber geöffnet; Eintritt frei
Botanischer Garten (Botanisk Hage), c/o Tromsø Museum, 9006 Tromsø, https://uit.no/tmu/botanisk ; rund um die Uhr geöffnet; Café Hansine Hansen 1.6. – 31.8. tgl. 11.30 – 15.30 Uhr; Bus 20 ab F. Langes Gate
Glasbläserwerkstatt Blåst (Glasshytta Blåst), Peder Hansens gate 4, 9008 Tromsø, www.blaast.no ; Mo – Fr 10.00 – 17.00, Sa 10.00 – 16.00 Uhr; Eintritt frei (nördlichste Glasbläserei der Welt)
Tromsø Bibliothek, Grønnegata 94, 9008 Trømso, www.tromso.kommune.no/hjem.255743.no.html ; Mo – Do 9.00 – 19.00, Fr 9.00 – 18.00, Sa 11.00 – 15.00, So 12.00 – 16.00 Uhr; Eintritt frei
Fjellheisen Cable Car (Seilbahn): Solliveien 12, 9020 Tromsdalen, https://fjellheisen.no/de/ ; 1.6. – 10.8. tgl. 10.00 – 1.00, sonst tgl. 10.00 – 23.00 Uhr; Retourticket: NOK 190 (Bus 26 ab Havnegata)
Graff Brygghus (Brauhaus), Storgata 101, 9008 Tromsø, www.graffbrygghus.no ; wöchentliche Abfüllung Fr 14.00 – 17.00 Uhr
Brauerei Mack ((Macks Ølbryggeri), Peder Hansens gate 4 (Ecke Storgata), 9008 Tromsø www.mack.no/de/ ; Ølhallen, Haakonsbar, Ludwig Mack Stuene (Salon); Mo – Mi 10.00 – 19.30, Do – Sa 10.00 – 0.30 Uhr; Führungen Mo – Fr 15.30, 20.6. – 20.8. Mo – Fr 14.00 und 15.30 Uhr; Eintritt (Führung ab Kjeller 5 mit 2 Verkostungen): NOK 170; Bierverkostung (tgl.; 5 Biere) NOK 320

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 03/03/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.