Insel Muhu: Pädaste Manor - Estlands einzigartiges Hideaway Resort

1996 übernahmen der Holländer Martin Breuer und der Este Imre Sooäär das seit Anfang der 1980er Jahre leerstehende historische Riesengehöft einstigen deutschbaltischen Hochadels auf der Insel Muhu, um es zu neuem Glanz zu führen. Heue, nach 22 Jahren, ist es als Resort & Spa zum Tophotel im Baltikum aufgestiegen und gilt als eines der 20 Top-Hideaways weltweit.

Martin Breuer empfängt uns mit einem Martini in der edlen, ab 21.00 Uhr öffnenden Bar, deren edles Mobiliar und 150 Jahre alte, auch Wein und Trauben darstellende Wanddekoration eines der phantastischen Ergebnisse der sündhaft teuren, bis 2008 über zwei Jahre erfolgten Renovierung des einzigartigen Herrenhauses von Pädaste Manor ist. Breuer, überzeugter Europäer, mit starken Verbindungen nach Amsterdam, Rom, Estlands Hauptstadt Tallinn und zu Muhus Nachbarinsel Saaremaa, hat in Pädaste Manor sein Lebenswerk gefunden. Und nicht nur das: Mit dem aus dem alten Gutshof mit hohem Engagement, Geduld, Fleiß und viel, viel Geld erwachsenen Resort & Spa sowie der Entwicklung der "Nordischen Inselküche im "Alexander" setzte und setz er in Estland Maßstäbe, die dem kleinen Land am Ostrand der Ostsee einen kulinarischen Boom der Extraklasse bescherten.

Heute sind im White Guide Nordic, der Gastrobibel für Skandinavien und das Baltikum, fünf der ersten zehn und 17 der besten 30 Restaurants im Baltikum estnisch – nicht zuletzt auch sein Verdienst! Eigentlich könnte sich Martin Breuer, Anfang 60, nun etwas zurücklehnen. Das Erreichte ist allemal bewundernswert und zigfach ausgezeichnet. Und mit der Zusage von Matthias Diether, nicht nur dem Hausrestaurant "Alexander" treu zu bleiben, sein Faible für die einzigartige Nordische Inselküche auszubauen und auch privat die Liebe nicht zur Insel Muhu und Pädaste entdeckt zu haben, stehen rosige Zeiten bevor. Doch stets gibt es etwas Neues zu tun, neues zu arrangieren und weiterzuentwickeln: etwa den bis mindestens ins 14. Jh. zurückdatierenden, wunderbar ausgebauten und restaurierten Keller im Manor House mit weiteren erlesenen Weinen aufzustocken. Derzeit sind es schon mindestens 200 Weltmarken von Rang, die Breuer hier versammelt hat.

Und auch Kompagnon Imre Sooäär hat neue Pläne – und Talente. Gerade erst hat er das Lied "Sky" getextet und komponiert, das Eliis Pärna and Gerli Padar 2018 im estnischen Vorausscheid zum European Song Contest präsentieren werden (www.padaste.ee/seasons-greetings-from-padaste-manor). Ebenso gut könnte »Himmel« als Erkennungssong für Pädaste Manor auf Muhu, der Mohninsel, dienen. Und die Küche ist hier eh himmlisch!

Pädaste Manor: dem Himmel so nah!
Pädaste Manor: dem Himmel so nah!

 

Die Gutsgeschichte

Wieviel Passion und Leidenschaft für den Wiederaufbau von Pädaste Manor nötig waren, zeigt ein Blick in die Gutsgeschichte. Denn auf diesen Ort, heute 7 ha Landschafspark mit einzigartiger Natur, darunter allein 23 raren Orchideenarten, die hier gedeihen, und 22 ha Wiesen und Wäldern, hatte der deutschbaltische Adel schon für ein Auge geworfen. Alles begann im Januar oder Februar 1227 mit der Eroberung der Mohninsel: Angeblich 20 000 Mann unter Führung des Schwertbrüderordens und des mit Auftrag und Placet von Papst Honorius III. agierenden Bischofs Albert von Buxhoeveden kamen über die zugefrorene See und eroberten die letzte Zuflucht der estnischen "Heiden", die Muhu-Wallburg (estnisch Muhu maalinn), nach sechs Tagen Belagerung. Die Livland-Chronik Heinrioch von Lettlands (1225 – 1227 verfasst) vermerkt sogar ein Massaker mit angeblich 2500 Toten.

Reste der Burg sind bis heute auf der Insel zu bestaunen. Archäologen fanden bei Grabungen sogar zwei Silberschätze, die damals vermutlich von den Verteidigern vergraben wurden. Und es war auch ein von Buxhoeveden, der 1919 das Ende des hier residierenden deutschbaltischen Adels auf bitterste Art erlebte. Dazwischen hatten diese Familie und die Familie derer von Knorr (auch Knorring), die hier ab 1566 aktenkundig war, den Besitz über fast 700 Jahre immer weiter zum prächtigen Mustergut ausgebaut. Dann aber tauchten die Mannen um den Gründer und Führer der kommunistischen Partei Estlands, Viktor Kingissepp (1888 – 1922) auf.

Der letzte Baron, Alex von Buxhoeveden, zuvor zaristischer Jagdmeister und Landmarschall der Region, wurde 1919 grauselig unter das Eis der Ostsee bugsiert und ermordet. Gattin Charlotte, geborene von Siemens, floh schon am nächsten Tag nach Brandenburg. Kingissepp, der zuvor im August 1918 als Mitglied der gefürchteten Tscheka Fanny Kaplan verhaftet hatte, die ein Attentat auf Lenin verübt hatte, wurde 1922 vom Geheimdienst der gerade endgültig unabhängig gewordenen estnischen Republik verhaftet und noch am gleichen Tag hingerichtet.

In Erinnerung blieb er dennoch: Seine Geburtsstadt Kuressaare, das alte Arensburg auf Muhus Nachbarinsel Saaremaa, die früher deutsch Oesel hieß, war 1952 bis 1988 nach ihm benannt. Noch heute existiert ein Städtchen Kingissepp, das ehemalige Jamburg, im Oblast Leningrad. Dazwischen waren im Zweiten Weltkrieg erst die deutsche Wehrmacht, dann die Rote Armee hier und machten Pädaste zum jeweiligen Hauptquartier. Später diente das Gut für Umschlag und Lagerung von Fisch, dann jahrelang als Altersheim. Anfang der 1980er Jahre fiel es in jenen Dornröschenschlaf, den erst Breuer und Sooäär beendeten, Von den Buxhoeveden blieb das 1875 im Tudor-Stil vollständig umgebaute Herrenhaus, in dem der ein oder andere Este bis vor zwei Dekaden noch ein herumtrippelndes Gespenst, eine White Lady in weißem Gewand vermutete.

Das Gut liegt eingebettet in der Natur: wunderschön!
Das Gut liegt eingebettet in der Natur: wunderschön!

 

Joy of Remoteness

Und geblieben sind auch die zwischen 1870 und 1890, einer Hoch- und Blütezeit des Deutschbalten-Adels, teils in edelster Feldsteinbauweise erbauten, hufeisenförmig am Gutshaus errichteten Wirtschaftsgebäude, deren Restaurierung allein 2,5 Mio. € verschlang. Die alte Gutsmolkerei wurde zum Spa- und Wellness-Bereich, Kutschen- wie Herrenhaus zum Hotel mit gediegenem Interieur und Estlands bestem Restaurant, in dem Matthias Diether und Team in der großen Halle (Chef`s Table) und im Wintergarten zu Tisch bitten.

Vielleicht hat tatsächlich auch Alexander "Alex" von Buxhoeveden, Namensgeber des Restaurants, zu jener grandiosen Küche beigetragen, die Diether und Team, etwa Sous-Chefin Marina Garcia, Jaanika Sillat (Desserts) oder Sommelier und Oberkellner Carlo Vanzan so perfekt zelebrieren. Denn der letzte Baron auf Pädaste war leidenschaftlicher Arborist, brachte Bäume und Pflanzen von vielen Reisen mit und sorgte so für die grandiose Artenvielfalt, aus der die Wild Food Manager im "Alexander", und dies sind eigentlich alle Köche, nahezu unendlich auch für ihre Nordische Inselküche schöpfen können.

Kein Wunder daher, dass hier estnische Präsidenten ein und aus gehen, Dänemarks Königin Margarete sich schon aufhielt, um in tiefem Frieden und den Blick auf die Ostsee, die estnisch naturgemäß Westsee genannt wird, das vorliegende Haff zu genießen. Es ist eben jener "Joy of Remoteness", die Freude an der abgelegenen Idylle, die Starnovellist und Travel writer Pico Iyer hier auch 2014 entdeckte (http://picoiyerjourneys.com):

Glückliche Einsamkeit, einzige Glückseligkeit!

In Pädaste ist dies so: Direkt vor Ort und auch auf der nahen Liebesinsel! Rudern und Bootsausflüge ab Pädaste schätzten auch die Pet Shop Boys, die hier Geburtstag feierten. Hinaus zur Liebesinsel, nebenan die unbewohnte Hureninsel, beide direkt vor der Haustür! Ergebnis des Pet Shop Boys-Ruderei war der Song "Sailing between the shores", mit der legendären Zeile "island of lovers, island of hures". Und wer weit genug hinausrudert oder die Fähre nimmt, gelangt sogar bis zum legendären "Kohlgarten" des estnischen Ur-Riesen Suur Töll.

Stilvolle Unterkünfte im Pädaste Manor.
Stilvolle Unterkünfte im Pädaste Manor.

 

Impressionen:

 

Vor Ort:

Muhu Tourist Association: www.muhu.info, www.muhu.ee 
Saaremaa Tourist Information Centre, Tallinna tänav 2, 93813 Kuressaare, Tel. +372 4 53 31 20, www.visitsaaremaa.ee 

Anreise:
Nordica: www.nordica.ee ; Call Center Tallinn, Tel. +372 66 4 22 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.; Mo. – Fr., So. 8.00 – 22.00, Sa. 8.00 – 19.00 Uhr geöffnet; Customer Service Centre Tallin Airport: Mo., Mi., Sa. 5.00 – 18.30, Di., Do. 5.00 – 20.45, Fr. 5.30 – 20.45, So. 5.00 – 21.30 Uhr
Direktflüge z. B. von München, Wien, Berlin, Hamburg und Amsterdam nach Tallinn. Mitglied der Star Alliance (Miles & More)
PKW-Fähre Virtsu (Festland) – Kuivastu (Insel Muhu): tgl. 5.35 – 0.00 Uhr (ca. 25 Min.); www.tuulelaevad.ee/index.php?lang=en ; www.praamid.ee/wp , www.laevakompanii.ee 

Reiseveranstalter:
Sehr zu empfehlender Veranstalter »Estland – kulinarische Spurensuche« (1.9. – 8.9.2018): Entdeckertouren, c/o Reisebüro Klingsöhr, Oberföhringer Str. 172, 81925 München, Tel. 089 9 57 00 01, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , www.entdeckertouren.com/67249 

Übernachten/Essen:
Pädaste Mois/Manor (Gutshof Pädaste) Small Luxury Resort & Spa, 94716 Muhu Island (Insel Muhu), Estland, Tel. +372 45 4 88 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , www.padaste.ee 
Übernachtung: Herrenhaus (Manor House; 14 Zimmer, 7 Deluxe-DZ, 3 Superior-DZ, 3 Superior Junior Suiten, 1 Grand Suite) ) Kutschenhaus (9 Zimmer; 6 Junior Suiten, 1 Superior Junior Suite, 1 DZ), Private Farm House (140 m² Wohnfläche; komplett für 2 bis 8 Gäste)
Preise (inkl. Frühstück): DZ (Kutschenhaus) 264 €, Deluxe-DZ (Herrenhaus) 351 €, Superior-DZ (Herrenhaus) 481 €, Junior Suite (Kutschenhaus) 416 €, Superior Junior Suite (Kutschenhaus) 540 €, Superior Junior Suite (Herrenhaus) 647 €, Grand Suite 875 €, Farm House (für 4 Gäste) 1419 €; zahlreiche Spezialangebote
Vollpension (Frühstück, 2-Gänge-Lunch, 3-Gänge-Dinner): plus 95 €
Rest. Alexander: tgl. 19.00 – 21.30 Uhr; 3 Gänge 70 €, 5 Gänge-Degustationsmenü 90 €; außerhalb auch Lunch
Chef`s Table im Alexander (nur Mi – So n. V., 19.00 – 23.00 Uhr, bis max. 14 Gäste): 7-Gänge Insel-Degustationsmenü 125 €
Sea House Terrace & Grill/Pädaste Yacht Club: im Seehaus und auf der Seeterrasse; Lunch nur im Hochsommer (2.6. – 27.8. tgl. 13.00 – 15.00 Uhr)
Spa: spezielles Spa Menu (für Gäste), Muhu Sauna, Kräuter-Dampfbad, Siberian Cold Tub, Seawater Hot Tub, Sonnendeck
Aktivitäten: Reiten, Jagen, Fische, Kajaktouren, Inseltouren, Radfahren, Wandern, Schneeschuhtouren, Picknick auf der Liebesinsel
Besichtigung (Gutsgelände, Landschaftspark): 1.6. – 31.8. tgl. 12.00 – 19.00, bei gutem Wetter auch bis 22.00 Uhr, sowie n. V.; Eintritt: 3 €

Alexander Chef's Table Tallinn, Kohtu 10A-7, 10130 Tallinn, Estonia, Tel. +372 60 2 22 22, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , http://alexanderchefstable.ee ; Mi – Sa 18.30 Uhr Aperitif, 19.00 – 22.30 Uhr Dinner; Läuten Sie an Hausnummer 7 an der grün und weiß gestreiften Tür am Souvenirladen; 7-Gänge-Dinner 95 €, Weinauswahl vom Sommelier plus 82 €; Reservierung: mind. 24 Std. vorher
Geschenkgutschein (Dinner zu zweit): 190 €; Bestellung: http://onlinestore.Pädaste.ee/catalog/giftvouchers/alexander-chefs-table-voucher-190eu 
Übernachtung: In der Pädaste Owners Suite (150 m², 3 Schlafzimmer) im gleichen Haus auf Tallinns Domberg

Estnische Spezialitäten (auch Produkte von Pädaste Manor):
Direkt im Pädaste Manor, im Online Store von Pädaste Manor sowie hier:
Hää Eesti Asi (Goods of Estonia), Aia 1/Viru 23, Tallinn, Tel. +372 56 97 64 11, https://et-ee.facebook.com/heaeestiasi ; tgl. 10.00 – 20.00 Uhr
Filiale Flughafen Tallinn: Goods of Estonia, Lennujaama tee, 11101 Tallinn, Tel. +372 56 97 64 12, www.tallinn-airport.ee/en/shops/ ; Öffnungszeiten: tgl. 40 Minuten vor erstem Abflug bis zum Abflug des letzten Fliegers

Museen auf Muhu:
Katharinenkirche, Dorf Liiva (Liiva küla), 94730 Muhu, www.eelk.ee/muhu/ ; 1.6. – 31.8. tgl. 10.00 – 18.00 Uhr sowie n. V. und zur Messe jeden So 10.00 Uhr geöffnet
Muhu Museum, Koguva küla (Dorf Koguva), 94724 Muhu (Muhu vald), Tel. +372 4 54 88 72, www.muhumuuseum.ee ; 15.5. – 15.9. tgl. 9.00 – 18.00, 16.9. – 14.5. Di bis Sa 10.00 – 17.00 Uhr; Eintritt: 3 €

Estonian Tourist Board (Enterprise Estonia), Lasnamäe 2, 11412 Tallinn, Estland, Tel. +372 6279 770, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  , www.visitestonia.com/de 

Programm 100 Jahre Estland im Jahr 2018: www.ev100.ee ; www.visitestonia.com/de/uber-estland/100-jahre-estland-1  
Estonian Culinary Route (Estnische kulinarische Route): www.toidutee.ee/en 

Fotos: Pädaste Manor / Pädaste OÜ

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 02/02/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.