Kvarner: Landschaftskino und fantastische Schlemmereien (Teil 1)

Schon der Ausblick vom Zimmer ist fantastisch. Mit Geschwindigkeiten von etwa zehn Metern pro Sekunde gleiten die Windsurfer über das Wasser...

Wie bunte Insekten schweben die Segel in einem ständigen Hin und Her von Ufer zu Ufer. An diesem nördlichsten Punkt der Kvarner Bucht weht bei Schönwetterlage mit höchster Windsicherheit in den frühen Morgenstunden ein Thermikwind aus nördlicher Richtung, der in Kroatien Tramontana genannt wird. Sobald es hell wird, kann bis zu einer Stunde nach Sonnenaufgang bei optimalen Bedingungen gesurft werden, danach liegt das Meer wieder vor einem als wenn nichts gewesen wäre.

Einen Panoramablick auf das morgendliche Schauspiel können die Gäste vom Design-Hotel Navis aus genießen. In dem außergewöhnlichen Hotel, dessen Zimmer sich wie Schwalbennester an den Felsen schmiegen, begeistert schon die Frühstücksspeisekarte: Austern, pochierte Eier mit Trüffeln, Bruschetta mit Garnelen und Safran gehören zum Standard. Abends verwöhnt Chefkoch Nenad Posavac mit ausgewählten regionalen Delikatessen - der Blick auf traumhafte Sonnenuntergänge ist inklusive. "Ich favorisiere einfache und natürlich frische Zutaten. Mein Beruf ist eine Passion und die jungen Köche im Team, empfinde ich wie meine Kinder", lobt der erfahrene Küchenchef, Kochbuchautor und Fernsehkoch die Mitarbeiter, die nach der Lehre im Navis wie Botschafter ausschwirren und fast immer für eine vielversprechende Kochkarriere gerüstet sind.

Austern-Gang im Navis Design-Hotel.
Austern-Gang im Navis Design-Hotel.

 

Das Überraschungsmenü enthält Köstlichkeiten wie Austern auf geeister Zitrone, Thunfisch-Carpaccio, Tintenfisch-Tartar. Seebrassen-Carpaccio mit Avocado, garniert mit bunten Blütenblättern. Scampi auf wildem, grünen Spargel aus umliegenden Wäldern sowie Scampi-Tartar mit Wasabi, Urkarotte, Aprikose und geräucherten Chilifäden. Nach gegrilltem Thunfisch und gedämpften Seeteufel folgen die Rinderbäckchen - jede einzelne Speise bedeutet - inklusive Weinbegleitung - eine Gaumenfreude. Hervorzuheben sind die Weine vom Weingut Krauthaker in Kutjevo. Nicht nur sein Sauvignon und Chardonnay der besten Lagen des Ortes überzeugen mit ihren feinen Aromen. Der MERCS, eine Cuvée aus Merlot und Cabernet Sauvignon, reift 16 Monate im Eichenfass und lässt trotzdem Raum für die Entwicklung einer fruchtigen Eleganz. In der Nase mischen sich Noten von schwarzer Johannisbeere mit dem Duft reifer Pflaumen. Die leichte Mineralität sowie das Spiel getrockneter Früchte und etwas Lakritz passen hervorragend zum Rinderbäckchen. Dieser Geschmack bleibt noch lange in Erinnerung, wenn nach dem Abendrot die Silhouette der Kvarner Inselwelt langsam im blau-grauen Dunst vor den Toren Rijekas verschwindet.

Rijeka - eine Stadt am Puls der Zeit

Die kroatische Hafenstadt Rijeka wird den Titel europäische Kulturhauptstadt 2020 tragen - eine Entscheidung, die nicht wegen der Geschichte oder des historischen Erbes getroffen wurde, sondern aufgrund der Pläne für die Zukunft.
Das Kulturkonzept lautet "Hafen der Vielfalt", denn die traditionelle Hafenstadt in der Kvarner Bucht hatte schon Anfang des 20. Jahrhunderts eine besondere Bedeutung für die vielen Auswanderer, die ihr Glück in der neuen Welt suchten. Außerdem war die Stadt nach den Weltkriegen für den wirtschaftlichen Aufbau des damaligen Jugoslawien wichtig.

Ansicht auf die Hafenstadt Rijeka.
Ansicht auf die Hafenstadt Rijeka.

 

Ebenso blickt die Schifffahrt in Rijeka auf eine lange Tradition zurück. Ihr verdankte der Ort im 18. Jahrhundert den Wohlstand. Viele Werften bestimmten das wirtschaftliche Leben Rijekas. Die Menschen sind eng mit der maritimen Tradition verbunden. Einen sehr guten Überblick dazu gibt es im See- und Geschichtsmuseum des kroatischen Küstenlandes. Bei Auf Festivals mit Seemannsmusik bieten traditionelle Händler und seemännische Handwerker ihre Waren an. Köstlichkeiten der regionalen Seemannsküche und aus den mit reichen Naturschätzen üppig bestückten Markthallen am Hafen sorgen für das leibliche Wohl. Die pulsierende Stadt lockt mit zahlreichen kulturhistorischen Denkmälern, studentischer Atmosphäre, Kunstevents in Fabrikhallen, kreativen Geschäften, modernen Cafés und ausgezeichneten Restaurants. Mitten in der Altstadt, wo noch Mauern und Torbögen als Zeugen der Römerzeit zu sehen sind, befindet sich die Konoba La Volta. In uriger Atmosphäre wird gespeist all das, was Land und Meer gerade hergeben - Fische, Krustentiere, Wild, Risotto, Pasta und Gemüse. Gute Weine und hausgebrannte Schnäpse sind selbstverständlich.

Tipp: Seit einiger Zeit ist der militärische Tunnel für Besucher wieder geöffnet. Sein Eingang befindet sich neben der Kathedrale des Hl. Vid und erstreckt sich unterhalb der Altstadt von Rijeka bis zum Schulhof der Grundschule Dolac. Er wurde von der italienischen Armee zwischen 1939 und 1942 in Form einer Menschenkette in einer Länge von 330 Metern gegraben.

 

Impressionen:

 

Kvarner-Informationen:

Hotel Navis
www.hotel-navis.hr 

Haus des Prsut
www.kuca-krckog-prsuta.com 

Restaurant Karaka
www.restoran-karaka.com 

La Perla
www.perla-rab.com 

Weingut-Vinotek-Restaurant-Konoba Nada
www.nada-vrbnik.hr/de 

Weingut und Vinotel Gaspoja
www.gospoja.hr/de 

Ivan Katunar
www.kucavina-ivankatunar.com 

Hotel & Restaurant Barbat
www.hotel-barbat.com 

Hotel Padova
www.valamar.com/de/hotels-rab/padova-hotel 

Konoba Kamenjak
www.kamenjak-rab.com 

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 13/10/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.