Galway, das Tor zum Wild Atlantic Way

Als eine, wenn nicht die "Gateway" zum Wild Atlantic Way, ist Galway der wichtigste Stopover-Punkt für Irland-Urlauber an der Westküste...

Aber natürlich hat auch die Stadt selbst einiges zu bieten. Das betonen in jedem Fall die "Galwegians", die stolzen Stadtbewohner von Galway. Und das finden auch die Betreiber und Mitarbeiter des G-Hotel an Galways Old Dublin Road, das seit einigen Jahren auch mit seinem Hotelrestaurant "Gigis" neue Maßstäbe an Irlands "Fenster zum Atlantik" setzt.

Doppelt "great": Wilde & Wilde

Das Centre an der zur Fußgängerzone gewandelten Market Street ist ein beliebter Treff für alle, die Irish Folk, Rock und Pop lieben. Denn Galway, das in den 1970er Jahren seien Einwohnerzahl verdoppeln konnte, war in jenen Jahren Hauptziel der Heerscharen von Irland-Fans auf der Suche nach alternativen Lebensformen. Und so warten bis heute unzählige Nachwuchskünstler an jeder Straßenecke der Altstadt und vor allem im Latin Quarter mit Live Music auf. Andere Alt-Hippies bitten zum Tarot-Karten lesen, und alle zusammen – natürlich auch die Gäste – sorgen in Galway für einen mordmäßigen Trubel, der das Studentenleben etwa in Marburg oder Tübingen mühelos in den Schatten stellt.

An sonnigen Tagen bevölkern tausende Menschen nicht nur Galways Grünflächen. An der Market Street stehen sie für ein Selfie auch am Bronzedenkmal für Wilde & Wilde: Oscar Wilde und Eduard Wilde – der eine Ire aus Dublin, der andere ein keineswegs wilder Este aus Tartu, dem alten Dorpat, auch er eine Schlüsselfigur der Literatur – der estnischen. Das Denkmal steht so Eins zu Eins auch in Tartu und ist damit das bisher bestgelungen zum Thema "Europäische Integration".

Strassenmusik auf den Strassen Galways ist ein gewohntes und beliebtes Bild.
Strassenmusik auf den Strassen Galways ist ein gewohntes und beliebtes Bild.

 

Galway, hart am Rande der EU im Westen, Tartu, im äußersten Osten der EU, hart an der Grenze zu Russland. Es ist "great", verdient sogar ein großes "G" und sollte im Zentrum von Galways europäischem Kulturhauptstadtjahr 2020 stehen. Natürlich strömen noch mehr Menschen an die Open air-Tische vor Galways legendären Pubs, lauschen den mehr oder minder musischen Klängen und müssen dabei auch nicht auf ein weiteres großes "G" in Galway verzichten: das Guinness! Zu empfehlen sind z. B. das "The Crane" im Westen Galways, berühmt auch für die dortigen Nachtsessions. Alternativ locken auch die Theken von Tig Coili und Taafes an der Quay Street. Live Music bietet auch Monroe`s Tavern (Dominick Street) und das Tigh Fox an Galways Hauptplatz, dem Eyre Square. Dort tummeln sich zig Studenten im John F. Kennedy Memorial Park rund um das Denkmal für den "Galway Hooker", Galways traditionsreiches Segelboot, und ein weiteres berühmtes "Fenster" in Galway, "Brownes Doorway" am Nordende des Eyre Square.

Ursprünglich war es mal die Zierde des Wohnpalastes der Browns an der Abbeygate Street, verschwand dann um 1916 in Museumsdepots und wurde hier 2012 neu aufgerichtet – als Beweis für den frühen Einzug der Renaissance in Galway. Es ist gut, dass rund um den Eyre Square unzählige Bars und Cafés öffnen. Und es ist noch besser, dass hier die Busse 401, 402, 409 und 410 starten, die allesamt auch zum G-Hotel führen. Das liegt – auch zu Fuß erreichbar, ca. 2 km außerhalb der für größere Hotels ungeeigneten Altstadt. Vorbei am großen Stadion, wo Rugbyspiele und Windhundrennen stattfinden, ist man rasch in diesem neuen Juwel der Galway-Hotellerie. Wer allerdings vorher auf dem neuen Whiskey Trail in Galway wandelt, sollte besser ein Taxi nehmen (8 €). Denn der hat es in sich: In jeder der 11 Kneipen stehen mindestens 75 Whiskeys zur Auswahl. Das verlangt äußerste Kondition!

Genuss: G & Gigi…

Das hochmoderne G Hotel und Spa wendet sich explizit an eine jüngere, aufgeklärte Kundschaft, die sich im schicken Design-Ambiente des Hotels ebenso wohl fühlt wie an der langen Bar, die mit ihrer Außenterrasse auch Raucher zu ihrem Recht kommen lässt. In den riesigen 101 Zimmern und Suiten des Hauses liegen wie selbstverständlich auch Bademäntel aus. Denn Clou des Hotels ist die vollständig abgedunkelte Spa, die so 100 Prozent Entspannung und Abschalten vom Trubel vor der Tür garantiert. Dazu lockt das breitgefächerte Anwendungsprogramm - Entspannung pur, die man so in Galway nicht erwartet würde. Clou des grandiosen G-Ensembles ist aber das hauseigene Restaurant "Gigi`s".

Hier sorgen Head Chef Jason O`Neill und Sous Chef Andy Lewis für Galways beste, irlandweit anerkannte Küche. Die Zutaten stammen allesamt von lokalen Zulieferern. Nach dem Cocktail (9 €), der als Erdbeer-Daiquiri, Mojito oder Cosmopolitain daherkommt, wählt man unter den Startern z. B. Grillkartoffeln mit Ziegenkäse, karamellisierter Birne, kandierter Walnuss und Rote Bete-Püree (9,95 €), wahlweise auch Räucherlachs und Krabben mit Wasabi-Aioli und Apfel-Radish oder Hummer mit Safran-Kartoffel, Birne, Basilikum (13,45 €). Zum Hauptgang darf es durchaus ein Chateaubriand für zwei sein (58 €), das mit Pont Neuf-Kartoffeln, Pfifferlingen und Sauce nach Wahl angeboten wird (z. B. Pfeffer & Brandy, Rotwein-Jus, Steinpilz & Butter).

Aussenansicht des G Hotels.
Aussenansicht des G Hotels.

 

Aber auch die Entenbrust mit Karottenpüree, Chicorée mit Kräuterkruste, Orangen-Marmelade und Butter-Jus gefällt (27,95 €). Perfekt nach Galway passen auch das Filet vom Seeteufel (Monkfish) mit Parmaschinken oder Lammschulter mit rotem Pfeffer-Püree, Kalamata-Oliven und Polenta (28,50 €). Und zum Dessert darf es Apfelstrudel mit Vanille- und schwarzer Johannisbeer-Creme und Calvados (7,95 €) ebenso sein wie Heidelbeer-Parfait mit Honig und Joghurt. So gestärkt und hernach geruht, kann es am nächsten Tag mühelos zu einer weiteren Galway-Erkundung gehen. Schön auch, dass vor allem die verkaterten Whiskey-Trail-Fans am Wochenende ausschlafen dürfen und bis um 11 Uhr das grandiose Frühstück genießen können. Galways größtes "TG" hier is(s)t es.

Information:
Galway Discover Ireland Tourist Information Centre (ganzjährig), Forster Street, Tel. +353 (0)91 53 77 00, www.wildatlanticway.com/directory/galway/eat-drink-nightlife/cafes-restaurants/details/galway-discover-ireland-centre, www.galwaytourism.ie
Wild Atlantic Way: www.wildatlanticway.com

Irland Information/Tourism Ireland, www.ireland.com/de-de/
Fáilte Ireland, 88-95 Amiens Street, Dublin 1, www.failteireland.ie

G Hotel, Old Dublin Road, Galway, Tel. +353 (0)87 0 63 21 89, Tel. +353 (0)91 86 52 00, www.theghotel.ie; 101 DZ und Suiten
Mit Rest. Gigi`s (Frühstück Mo. – Fr. 7.00 – 10.30, Sa., So. 7.00 – 11.00, Dinner tgl. 18.00 – 22.00 Uhr); mit großer SPA (Mo. – Sa. 8.00 – 20.00 Uhr) und abgedunkelter Thermal Suite (Eintritt: 30 €, für Hotelgäste 10 €)

 

Impressionen:

 

Fotos: Ellen Spielmann

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 01/09/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.