Finca de Uga: Nachhaltigkeit auf den Kanaren

Dauerbrenner der Urlaubsdestinationen: die Kanarischen Inseln. Anstieg der Touristenzahlen, Sonne satt und Kulinarik...

"Heute Morgen war es sonnig, jetzt ist es etwas wolkig. Aber das ändert sich schnell", sagt mir Mario, der Fahrer, der mich vom Flughafen auf Lanzarote Arrecife, abholt und zum Hotel fährt. Es geht vorbei an der typischen Einöde Lanzarotes. Schwarz ist die dominante Farbe der Vulkaninsel, die hier zumindest ganzjährig sonnengefüllte Stunden garantieren kann.

Die Kanaren waren und sind nicht zuletzt deswegen ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen. In den 1970er Jahren schon als eines der ersten Fernziele vergangener Generationen erkoren, sind Teneriffa, Gran Canaria und Co. mittlerweile allerdings nur noch Randnotiz in den Reisekatalogen dieser Welt.

Denn, so abgedroschen der Spruch "Die Welt ist klein geworden" auch daherkommt, so wahr ist er natürlich andererseits. Die oft beschworene Reiselust der deutschen Urlauber ist nicht nur ungebrochen, der wirtschaftliche Wohlstand kurbelt mächtig an den Zahnrädern der nationalen Touristik. Doch auch international sind die Zahlen der Reisenden kräftig angestiegen. 1,23 Milliarden Menschen zog es 2016 weltweit in die Ferne, kehrten dem eigenen Land den Urlaubsrücken zu.

Das entspricht in etwa der Bevölkerungszahl Indiens, dies sei nur erwähnt, da zumindest im allgemeinen Halbwissen Indien stets als tummelnd und überbevölkert gilt. Dieses knapp vierprozentige Wachstum der "Weltreisebürger" gegenüber 2015 ist laut SPIEGEL das siebte Wachstumsjahr in Folge. 2017 gehen Experten von einem weiteren Anstieg der Zahlen aus. Medial aufgearbeitet, sorgen nicht zuletzt die Publikationsorgane für diesen Drang der internationalen Erkundung. Kein Urlaubsort, kein Land, das nicht bereits in irgendeiner Form den Weg vor die heimischen Fernseher oder in die Briefkästen der Urlauber gefunden hat. Die Kanaren bilden da natürlich keine Ausnahme.

Typische Landschaftsbild auf Lanzarote.
Typisches Landschaftsbild auf Lanzarote.

 

2015 zog es 13,3 Millionen Urlauber auf die Kanarischen Inseln. 300.000 mehr als im Vorjahr. Gründe dafür sind schnell gefunden und allseits bekannt. Einerseits sorgt die Angst vor Anschlägen für die Abkehr der Touristen aus vermeintlichen "Anschlagsdestinationen" wie der Türkei oder auch Ägypten, andererseits sind die klimatischen Bedingungen der Kanaren - gerade in den Wintermonaten - verlockend. Folge: Im Dezember 2015 hatten viele Hotels auf den Kanaren Buchungsraten von bis zu 95 Prozent.

Ganzjahresdestination Lanzarote

"Es sind zumeist Familien, die sich in den Wintermonaten auf den Kanaren aufhalten. Und natürlich auch viele Rentner. Die haben ja auch genügend Zeit", weiß auch Mario, der mir lachend und mit einer Fülle privater Informationen immer noch die halbstündige Fahrt zum an der Südküste der Insel liegenden Hotel vertreibt. 19 Grad Celsius zeigt das Thermometer im Wagen an, angenehm. Jetzt, im Februar, erreicht man diese Werte in Deutschland lediglich vor einer Heizung sitzend. Für ein paar Tage somit eine mehr als angenehme Abwechslung.

Die durchschnittlichen Klimawerte liegen über das Jahr verteilt je nach Monat zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Kälteeinbruch: Fehlanzeige. Dauerregen: ebenso. "In der letzten Woche hat es einmal geregnet, aber gerade mal 15 Minuten", erzählt Mario noch kurz bevor wir das Hotel erreichen. Aber das Regenrisiko lässt sich zweifelsohne vernachlässigen. So schnell wie die sporadischen Schauer erscheinen, verschwinden sie in aller Regel auch wieder. Als Urlaubs- oder Langzeitdestination für die kalten europäischen Monate ist auch Lanzarote mehr als passgenau.

Princesa Yaiza Suite Hotel Resort und Finca de Uga

Unser Domizil, das Princesa Yaiza Suite Hotel Resort in Playa Blanca, liegt, getrennt von einer Promenade, direkt am Meer. Im maurisch anmutenden Stil erbaut, ist das Hotel sowohl für Familien als auch für Ruhesuchende eine hochwertige und auch gerade bezüglich der Lage mehr als passgenaue Alternative. Denn gerade im Bereich der kulinarischen Ausrichtung, bietet das Yaiza reichhaltig Möglichkeiten. Schon zum Frühstück stehen drei Buffet-Restaurants zur Verfügung, zum Lunch und Dinner öffnen vier weitere Restaurants ihre Türen. Dabei bleibt dem Gast die Wahl zwischen Sushi, mediterraner Küche oder Tapas Gerichten.

Poolanlage des Hotels.
Poolanlage des Hotels.

 

Mit dem "Isla der Lobos" bietet das Hotel ein Gourmetrestaurant, das  traditionelle Küche mit neuen Interpretationen mixt. Natürlich ist schon durch die Lage einer Insel die Regionalität oberstes Gebot eines Restaurants. Zumindest, wenn es die Örtlichkeiten anbieten. Der Chefkoch legt größten Wert auf qualitativ hochwertige Produkte und auf die Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern.

Hinzu kommt, dass er auf alle Erzeugnisse der Finca de Uga zurückgreifen kann. Und dies ist nicht nur auf der Insel ein Unicum, vielmehr sind solche Anbauweisen und Zuchtprozesse, wie sie hier praktiziert werden, alles andere als herkömmlich, fast kann man sagen, sie sind einzigartig. Denn wenn Schweinen und Ziegen den ganzen Tag Musik vorgespielt wird, ein mehr als genügender Freilauf die Lebensqualität der Tiere steigert und Pflanzen unter besten Bedingungen wachsen, ist dies schon beeindruckend und mehr als wünschenswert für viele andere Betriebe weltweit.

Mehr als 60 Kühe, 400 Ziegen und 250 Schafe tummeln sich auf dem Areal des Agrarunternehmens. Eine angeschlossene Molkerei produziert den ebenfalls im Yaiza Hotel angebotenen Käse. Und da ist der Käser auf dem Bauernhof mehr als einfallsreich: Blauschimmelkäse, cremiger Ziegenkäse mit Paprika, Frischkäse und diverse andere Sorten befinden sich im Sortiment der Finca.

Auf 70.000 Quadratmetern wachsen diverse Obstbäume wie Aprikosen, Mangos oder Naranjos. Papayas werden angebaut, ebenso wie Erdbeeren, Tomaten, Gurken, Ananas oder Feigen. Ein Gang durch das Areal der Finca de Uga ist ein Gang durch einen Agrarprozess der außergewöhnlichen Art, keine Frage. Diverse internationale Auszeichnungen für die Käseproduktion von der Insel zeigen: der eingeschlagene Weg ist mehr als nur akzeptiert.

Rinderherde auf der Finca de Uga.
Rinderherde auf der Finca de Uga.

 

Der Leiter der Finca, Paco Fabelo Marero, lebt das System des Bauernhofs. Auch wenn der studierte Tierarzt auf ein Ökosiegel für den Betrieb verzichten muss, "denn dafür steht zu wenig Land zur Verfügung", so sehr geht er doch in seiner Arbeit auf.

Und überhaupt: Schaut man in die Ställe, beobachtet die automatischen Melkprozesse, sieht kleinen Ferkeln in die halb geschlossenen Augen und blickt lächeln über das Gelände der Schweine, die sich in sauberen "Poolanlagen" vergnügen, hat man fast der Eindruck, hier sind alle glücklich. Vom Ziegenhirten bis zum schlafenden Ferkel: alle sind auf der Finca de Uga mehr als entspannt.

Weitere Infos:


Princesa Yaiza Suite Hotel Resort
Anschrift:
Avda. Papagayo 22
Playa Blanca/Lanzarote
Spanien
Kontakt:
T +34(0)928/51 93 00
F +34(0)928/51 91 79
http://www.princesayaiza.com/de

Turismo Lanzarote
www.turismolanzarote.com/en

Visit us on Facebook: VisitLanzarote
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Lage Princesa Yaiza Suite Hotel Resort:

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Print

 

Impressionen:

 

Fotos: Michael Schabacker, Princesa Yaiza Suite Hotel Resort

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 23/08/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.