DER KULINARIKER trifft: Paco Fabelo (Finca de Uga / Lanzarote)

DER KULINARIKER im Gespräch mit Paco Fabelo, Geschäftsführer der Finca de Uga auf Lanzarote. Der Bauernhof ist ein Vorzeigebetrieb in Sachen Nachhaltigkeit auf den Kanaren...

Kulinariker: Wie lange betreiben Sie bereits die Finca?

Paco Fabelo: Seit der Gründung des Betriebs vor 23 Jahren. Angefangen hat es als kleiner Familienbetrieb, später diente die Finca der Pferdezucht bis sie sich zur heutigen Käserei sowie Hersteller von Obst und Gemüse entwickelte.

Kulinariker: Können Sie das Anbau-Konzept der Finca erklären?

Paco Fabelo: Der Ansatz besteht darin Lebensmittel so nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich zu produzieren. Daher wird der Einsatz von Pestiziden vermieden und die Herstellung nach dem Wohlergehen der Tiere sowie nach umweltfreundlichen Prinzipien ausgerichtet. Die Lebensqualität der Tiere und Pflanzen steht dabei über dem Herstellungsertrag. Damit erhalten wir nachhaltige und regionale Produkte mit sehr geringem CO2 Ausstoß.

Kulinariker: Wie viele Tiere gibt es in der Finca und wie viel Käse wird dort produziert?

Paco Fabelo: Über 40 Rinder, 200 Ziegen und 250 Milch-Schafe aus deren Milch durchschnittlich etwa 120 Kilo Käse täglich hergestellt werden. Wir verarbeiten auch Ferkel, Zicklein, Lämmer und Kälber, mit denen meist das Princesa Yaiza Suite Hotel Resort beliefert wird.

Kulinariker: Warum hören die Tiere Musik? Welche Art von Musik hören sie und welcher Effekt lässt sich feststellen?

Paco Fabelo: Es gibt empirische Untersuchungen, bei denen festgestellt wurde, dass Tiere, die Musik hören, ruhiger sind und weniger Rivalität zwischen ihnen herrscht. Zudem erhöht das Musikhören die Endorphinausschüttung, die die Qualität der Milch erhöht und der Grund ist, warum wir die wahrscheinlich weltbeste Milch zur Käseherstellung verwenden.

Finca de Uga: artgerecht und nachhaltig.
Finca de Uga: artgerecht und nachhaltig.

 

Kulinariker: Lohnt sich das Anbaukonzept finanziell?

Paco Fabelo: Unsere Rentabilität misst sich in erster Linie nicht an wirtschaftlichen Maßstäben, für uns ist es wichtig nachhaltige und qualitativ hochwertige Lebensmittel zu produzieren, die von Küchenchefs überall geschätzt werden. Diese Anerkennung gibt uns die größtmögliche Motivation diese Linie weiterzuverfolgen.

Kulinariker: Gibt es neue Produkte und was sind Ihre Pläne für die Zukunft hinsichtlich der Finca?

Paco Fabelo: Wir wollen für die Gäste des Princesa Yaiza Suite Hotel Resorts ganz frisch gemolkene Milch anbieten. Außerdem wollen wir demnächst Liköre, Honig und Marmeladen herstellen. Vorgesehen für Ende 2017 ist zudem unser erstes Olivenöl.

Foto: Michael Schabacker

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 26/08/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.