Thomas Hauer

Thomas Hauer

Am dritten Tag unseres Veneto Abenteuers steht dann noch eine Tour auf den flüsterleisen E-Booten von I love Piave entlang des gleichnamigen Flusses auf dem Programm. Wer es gerne ein wenig sportlicher mag, kann sich beim Team von I love Piave für nur 15 Euro pro Tag aber auch ein Kajak zum Selberpaddeln mieten...

Am nächsten Tag treffen wir dann einen Guide der Vereinigung AdriaBikesHotel in Lido di Jesolo. Unter diesem Label haben sich zahlreiche Landgasthöfe, Hotels und regionale Tour-Operator wie SlowVenice zusammengeschlossen, die auf Aktiv-, Natur- und Radurlaub spezialisiert sind und auch Bike- und Gepäck-Transfers innerhalb der Region organisieren...

Vor dem Hintergrund der Klimadebatte geraten Fern- bzw. Flugreisen zunehmend in die Diskussion. Wir haben uns deshalb in einer Ferienregion umgeschaut, die mit dem Eurocityangebot von DB/ÖBB nicht nur bequem und CO2-neutral erreichbar ist, sondern wo Gäste auch vor Ort ohne Mietwagen mobil sind. Begleiten Sie uns auf einer nachhaltigen Genussreise per Bahn, Bus und Fahrrad durch Venezia Orientale!

Das Setting ist dem Anlass durchaus angemessen. Im weitläufigen Park des ehemaligen, hochherrschaftlichen Landguts Laue in Wildegg bei Zürich glänzt eine mit weißem Linnen, Meissner Porzellan im Streublümchendekor, glitzerndem Kristallglas und schwerem Silberbesteck eingedeckte Tafel im schräg einfallenden Sonnenlicht eines milden Oktobernachmittags.

Wenn von altem Wein in neuen Schläuchen die Rede ist, gilt das normalerweise nicht gerade als Kompliment. Im Falle des Münchner Kempinski Vier Jahreszeiten ist das aber durchaus als solches zu verstehen…

Nur sieben Minuten nach dem Start vom Cote d'Azur Airport in Nizza setzt der azurblaue Helikopter der Monacair, die auch von der Fürstenfamilie regelmäßig als Lufttaxi genutzt wird, auf dem Helipad von Fontvieille schon wieder zur Landung an. Während die Maschine dabei behäbig Richtung Wasseroberfläche schwebt, wächst vor den Augen der Passagiere eine beeindruckende Skyline in das wolkenlose Firmament.

Ob es ein Zufall ist, dass der Verlauf des Mains zwischen Aschaffenburg und Schweinfurth aus der Vogelperspektive an ein überdimensionales "W" erinnert?

Der 32jährige Sven Wassmer gilt als einer der Shooting-Stars der eidgenössischen Gastroszene. Kaum wurde der Deutschschweizer aus dem aargauischen Frickthal 2016 mit seinem Restaurant Silver im Thermenhotel 7132 in Vals vom Gault Millau zur Entdeckung des Jahres gekürt, erkochte er auch schon den ersten Stern. 2017 stieg er dann bereits in die 2*-Liga auf!

Es gehört zu den Privilegien des Berufsstandes von Reise-, Food- oder Lifestyle-Journalisten im Rahmen des Jobs oft Dinge erleben zu dürfen, für die andere Menschen entweder einen Haufen Geld bezahlen, zumindest aber über gute Beziehungen verfügen müssen, um ebenfalls in ihren Genuss zu kommen.

Zum mittlerweile bereits 26mal verwandelte sich das hochalpine Oberengadiner Wintersportparadies St. Moritz vom 11. bis 19. Januar 2019 zur Bühne eines Feinschmecker Spektakels der Superlative, das seit vielen Jahren zu den KULINARIKER Pflichtterminen im Jahreslauf des gastronomischen Veranstaltungszirkus zählt.

Seite 1 von 9

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.