DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Porsche und Steigenberger: in Vision vereint

Es wurde schon im Juli öffentlich kommuniziert: Porsche Design und Steigenberger leben zukünftig eine gemeinsame Hospitality-Vision. Der Name: "Steigenberger Porsche Design Hotels"!

Im Steigenberger Hotel München kamen am vergangenen Dienstag vier entscheidende Protagonisten für dieses ehrgeizige Projekt zusammen. Neben Dr. Jan Becker (CEO Porsche Design Group) und Marcus Bernhardt (CEO Steigenberger Hotels AG/Deutsche Hospitality), sprachen auch Roland Heiler (Geschäftsführer Porsche Design Studios) und Justin Wells (Hospitality Designer der Marke Steigenberger Hotels & Resorts) über ihre Visionen der Kooperation und deren Umsetzung.

Schwergewichte mit Weitblick

CEO Marcus Bernhardt brachte es mit seinen Eingangsworten eigentlich auf den Punkt, was diese Partnerschaft final ausmachen soll: "Wir haben das Gefühl, dass mit diesem Projekt etwas Großartiges entsteht, dass es so bisher nicht gab". Und da dürfte der Geschäftsführer Steigenbergers durchaus richtig liegen. Denn solch eine Partnerschaft hat weder die Porsche Design Group noch die Steigenberger Hotels AG bisher auch nur im Ansatz versucht umzusetzen.

Justin Wells, Marcus Bernhardt, Jan Becker und Roland Heiler (v.l.n.r.)
Justin Wells, Marcus Bernhardt, Jan Becker und Roland Heiler (v.l.n.r.)

 

Dass nun zwei "Schwergewichte" ihrer Branche diesen gemeinsamen Weg beschreiten, dürfte den Hotelmarkt in den nächsten Jahren nachhaltig prägen – zumindest dann, wenn alle verlautbarten Visionen auch entsprechend umgesetzt werden können.

15 Hotels in den großen Metropolen

Doch daran zweifelt Marcus Bernhardt nicht im Geringsten. "Wir geben unseren Gästen seit 90 Jahren ein nachhaltiges Hotelprodukt und auch ein Erlebnis mit nach Hause. Unser Motto lautet `Gastgeber aus Leidenschaft` - und das mit einem hohen Qualitätsanspruch", so der CEO Steigenbergers. "Steigenberger Porsche Design Hotels werden ein einzigartiges luxuriöses Produkt sein. Wir wollen mit ca. 15 Hotels in den großen Metropolen dieser Welt vertreten sein: London, Dubai, Shanghai, Singapur, Abu Dhabi, New York, Paris und weitere Städte sollen es sein. Jedes Hotel soll dabei mindestens 150 Zimmer und Suiten besitzen. Und dabei wird auch die Kulinarik eine wichtige Rolle einnehmen. Durch unseren Shareholder Huazhu werden wir zudem auch sehr intensiv den asiatischen Markt bearbeiten", so Bernhardt weiter.

Marcus Bernhardt (CEO Steigenberger Hotels AG/Deutsche Hospitality) und Dr. Jan Becker (CEO Porsche Design Group).
Marcus Bernhardt (CEO Steigenberger Hotels AG/Deutsche Hospitality) und Dr. Jan Becker (CEO Porsche Design Group): im Team mit Vision.

 

Wachstum auf bis zu 700 Hotels

Es sind wahrhaft große Ansprüche und Expansionsgedanken die verlautbart wurden. Final will laut CEO Bernhardt die Steigenberger Hotels AG auf 600 bis 700 Hotels in den nächsten Jahren anwachsen. Ein sehr ambitioniertes Ziel, so meint auch der CEO, allerdings sei er einhundertprozentig davon überzeugt dieses Ziel zu erreichen, da alle sehr hart an diesem Ziel arbeiten würden.

Auch CEO Jan Becker sieht der zukünftigen Zusammenarbeit überaus positiv entgegen. "Die beiden Partner haben eine ähnliche Historie – und vor allem das gleiche Mindset. Und ein ganz wesentliches Thema ist die Leidenschaft. So sehr Steigenberger Gastgeber aus Leidenschaft ist, so sehr bringen auch wir Leidenschaft für Design in Lebensbereiche jenseits des Automobils mit ein. Dazu gehören die Bereiche Alltag und Sport, aber eben auch – und das ist für uns ganz charakteristisch – der Bereich Reisen. Wir haben schon Erfahrungen im Bereich der Architektur, zu sehen nicht zuletzt an dem gerade in Stuttgart entstehenden `Porsche Design Tower`. Daran sieht man: Wir können unsere Design-Philosophie auf den Bereich der Architektur übertragen", so Becker.

Hospitality-Produkt im Luxury-Lifestyle-Segment

Bei der Präsentation des Designkonzepts: Justin Wells.
Bei der Präsentation des Designkonzepts: Justin Wells.

 

Der nächste Schritt in Richtung Hospitality erscheint schon fast einer folgerichtigen Logik zu folgen, kann sich das Unternehmen doch so einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren. Ohnehin, werden alle Designelemente von den Guestrooms, der Lobby und den vom Designer Justin Wells vorgestellten ersten ausgearbeiteten Ideen für die Bars wirklich so umgesetzt, resultiert schon ein fast futuristisch anmutendes Hospitality-Produkt im Luxury-Lifestyle-Segment.

Und dieses dürfte nicht nur für die beiden Protagonisten, der Porsche Design Group und der Steigenberger Hotels AG, eine interessante und konzeptionell neue Entwicklungsarbeit folgern, sondern auch zukünftigen Gästen eine Hospitality-Erfahrung bieten, die sich innovativ und zukunftsweisend-modern präsentieren dürfte.

Fotos: Steigenberger Porsche Design Hotels, Michael Schabacker

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 15/10/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

More in this category: « Adler im neuen Glanz

Letzte News

Letzte Artikel