Print this page


Das Vermächtnis der Erde

Der opulente Bildband "The World" des mehrfach ausgezeichneten deutschen Fotografen Michael Poliza ist eine Hommage an unseren Planeten – und eine Inspiration für Naturerlebnisse.

Poliza hat in den vergangenen zehn Jahren alle sieben Kontinente bereist und viele seiner Lieblingsplätze ein zweites Mal aufgesucht. In seinem im Augsburger teNeues-Verlag erschienen Bildband "The World" ging es dem Hamburger Fotografen weniger darum, die Welt lückenlos zu erfassen. Im Mittelpunkt stand vielmehr seine fotografische Interpretation einzigartiger Naturschönheiten. "Wenn es eine unvollständige Version unseres Planeten darstellt, so liegt das daran, dass es eine sehr persönliche Wiedergabe dessen ist, was ich von der Welt gesehen und woran ich mich erfreut habe", sagt Poliza, der bereits als Kind in Filmen und später als 17-Jähriger in der TV-Serie "Tadelöser und Wolff" als Schauspieler Karriere machte. Später war er als IT-Unternehmer tätig, bis er schließlich zum Natur- und Landschaftsfotograf umsattelte.

Schon immer waren es die Natur und entlegene Orte, die ihn in den Bann gezogen haben. "The World" spiegelt einige dieser Impressionen wider. "Wenn es eine unvollständige Version unseres Planeten darstellt, so liegt das daran, dass es eine sehr persönliche Wiedergabe dessen ist, was ich von der Welt gesehen und woran ich mich erfreut habe", schreibt der Fotograf im Vorwort.

Natur und entlegene Orte...
Natur und entlegene Orte...

 

Es sind die vielfältigen Formen der Natur, die Michael Poliza faszinieren. Sein Blick macht ein Stück Erde, den Ausschnitt eines Tieres, die Linie einer Landschaft als ästhetische Einheit sichtbar. Er fragt sich, ob es moralisch richtig sei, zum Ende der Welt zu reisen und so zu tun, als sei noch niemand dort gewesen. "Die Menschen waren schon dort, und auch ich war dort", antwortet er. "Fühle ich mich schuldig, weil ich die Ruhe der Natur störe? Zum Klimawandel beitrage? Natürlich. Aber ich fühle mich auch gezwungen, die unglaubliche Schönheit dieses Planeten einzufangen."

Sein Werk bezeichnet er als dankbare Hommage an jene glorreiche Vielfalt. "Ein Teil von mir möchte die Landschaften verborgen halten, gleich einem Geheimnis, das nur ich und die Wildnis teilen. Aber ich hoffe auch, dass ich, indem ich diese Bilder zeige – und nun auch beginne, Interessierte auf privaten Touren zu meinen Lieblingsorten zu führen –, immer mehr Menschen dazu bewege, etwas von der Schönheit und Fragilität, die sie in der Welt sehen, zu schützen."

Der opulente, mehr als 300 Seiten starke Bildband überzeugt nicht nur mit exzellenten Fotos, sondern ist auch sehr gut verarbeitet. Die silbergeprägten Lettern im Hardcover wirken edel, die Buchseiten sind aus hochwertigem Fotopapier und verleihen den Aufnahmen Glanz.

Eindrucksvoll: Löwenbild...
Eindrucksvoll: Löwenbild...

 

Egal ob mystische Landschaftsaufnahmen in Myanmar, stimmungsgeladenes Lcht bei den Tieraufnahmen in Afrika oder faszinierende Fotos aus der Vogelperspektive: Poliza schafft mit seinen Aufnahmen einzigartige Augenblicke, zeigt Orte der Spiritualität und komponiert eine Sinfonie aus Farben, Licht und Schatten. Seine Bilder fügen sich zu einem spektakulären Gesamtbild unseres Planeten in all seiner Schönheit, aber auch schützenswerten Verletzlichkeit zusammen.

Polizas Bilder zeigen komplexes Gespür für den richtigen Augenblick, den kaum jemand je so eingefangen hat wie er. Polizas Fotografie ist, so formulierte es einmal die Süddeutsche Zeitung, Synonym für eine "begeisterte und begeisternde Verbeugung vor der Natur".

Information: Michael Poliza, The World, 304 Seiten, teNeues Media, ISBN 978-3-96171-276-2

Fotos: THE WORLD by Michael Poliza, published by teNeues

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 06/09/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):