Fix und clever? Nordica!

Estlands neue Fluglinie Nordica behauptet sich nach einem erfolgreichen ersten Flugbetriebsjahr und wird ihr Angebot weiter ausbauen. Seit dem 19. November 2016 ist die polnische Fluggesellschaft LOT neuer strategischer Kooperationspartner der zu 100 Prozent staatlichen estnischen Fluggesellschaft.

Die kleine Airline stellt dabei erneut ihr Geschick für Tempo und Timing unter Beweis: 2017 werden drei neue Flugzeuge die Flotte erweitern, 70 neue Arbeitsplätze entstehen. Und natürlich wird Nordica auch 2017 ein wichtiger touristischer Werbeträger Estlands sein, das in der zweiten Jahreshälfte zudem die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen wird.

Wie "Phoenix aus der Asche"…

Eigentlich sollten am 8. November 2015 alle Lichter für die Fluggesellschaft Estonian Air ausgehen. Die EU-Wettbewerbskommission hatte unerlaubte staatliche Beihilfen für die seit 1991 existierende Airline eruiert, weitere geplante Staatshilfen wurden untersagt. Und so wurde der Flugbetrieb der Estonian Air an eben diesem grauen Novembertag eingestellt, die Airline ging in Insolvenz.

Doch vorausschauend hatte Estlands Regierung bereits am 25.9.2015 eine neue staatliche Gesellschaft, die Nordic Aviation, aus der Taufe gehoben. Und tatsächlich hob die erste Maschine dieses neuen nationalen Carriers an eben diesem 8. November 2015 vom internationalen Flughafen "Lennart Meri" nahe Tallinn in Richtung Amsterdam ab. Eigentlich hätten Flug- und Landegenehmigungen und allerhand weiterer Auflagen-Schnickschnack im europäischen Behördendschungel diese sehr rasche Betriebsaufnahme torpedieren können. Doch dem estnischen Team um CEO Jaan Taam gelang mit der auf ein Jahr festgeschriebenen Kooperation mit Adria Airways ein genialer Schachzug.

Im Nu war Nordic Aviation im Geschäft, partizipierte über die slowenische Adria Airways auch vom Frequent-Flyer-Programm der Star Alliance und legte sich bereits am 30. März 2016 einen eingängigen neuen Markennamen zu: Nordica! Dabei bewährte sich die kleine Nordica-Flotte aus nur sechs Flugzeugen von Anfang an: Bei insgesamt 16 Destinationen hat Nordica in den ersten zehn Monaten des Jahres 2016 erstaunliche 307.606 Passagiere befördert. Die Auslastung war und ist prächtig, wenn man bedenkt, dass die Kapazitäten der zwei Bombardier CRJ700 (je 70 Plätze) und vier Bombardier CRJ900 (je 88 Sitzplätze) eher gering sind. Dabei habe sich die Strecke München – Tallinn – München (one-way 2 Std. 25 Min.) zum absoluten Renner entwickelt, zeigt sich Liis Veersalu, Nordicas junge Kommunikationsmanagerin, hocherfreut. Gründe sind wohl die Attraktivität der Stadt wie der Alpenregion, aber auch die guten Anschlussverbindungen vom FJS-Airport. Aber auch Tallinn – Wien – Tallinn (2 Std. 20 Min.) "brummt", während ausgerechnet die Sprinterstrecke Berlin – Tallinn (1 Std. 45 Min.) etwas schwächelt. Aber dies war auch schon zu Zeiten von Estonian Air so. Nun aber werden drei neue Flugzeuge hinzukommen, das Streckennetz erweitert, die Erfolgsstory des Senkrechtstarters Nordica fortgeschrieben.

Flieger von Estlands neuer Fluglinie Nordica.
Flieger von Estlands neuer Fluglinie Nordica.

 

JP wird zu LO: Nordica breitet ihre Flügel aus…

Neuer strategischer Kooperationspartner der Esten ist nun Polens zu 68 Prozent in Staatsbesitz befindliche Fluggesellschaft LOT Polish Airlines. Natürlich hätte CEO Jaan Tamm die auf zwölf Monate befristete Kooperation mit Adria Airways fortsetzen können. Der Vertrag bot die Verlängerungsmöglichkeit für ein weiteres Jahr. Und Jaan Taam weiß um die große Bedeutung, die die Slowenien für die gelungene staatliche Start up-Unternehmung hatten: "Die Aufstellung und Markteinführung von Nordica als Gesellschaft wurde in diesem Herbst abgeschlossen und wir entschieden, nicht von dieser Option Gebrauch zu machen. Ich möchte dem Management von Adria Airways für die gute Kooperation danken; es war ihr in keiner Weise geringer Verdienst, dass wir in so kurzer Zeit voll betriebsfähig wurden."

Nun also folgt Schritt 2: Mit LOT erschließt sich Nordica nun via Warschau einen großen Partner, der täglich 200 Flüge zu über 60 Destinationen auf vier Kontinenten im Portfolio hat. Neben New York, Chicago, Toronto, Tokio, Beijing oder Seoul werden so auch Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt/Main, Zürich oder Genf mit dem eher kleinen Tallinn (ca. 400.000 Einwohner) verbunden. Gleichzeitig will auch LOT expandieren – und bis 2025 die Passagierzahlen verdoppeln.

Für Nordica-Fluggäste bleibt indes erst einmal alles beim Alten: Auch die Miles & More-Pünktchen fallen nicht weg, denn auch LOT ist Star Alliance-Mitglied. Seitdem 19. November 2016 haben sich nur die Flugnummern geändert: Aus dem bisherigen Airline-Kürzel und Flight Code "JP" wird nun "LO", schon verkaufte Tickets werden von den ausstellenden Reisebüros auf die neuen Flugnummern umgestellt. Obschon Nordica nun das Buchungssystem von Lot nutzt, bleibt auch in Zukunft zumindest in Tallinn der Online-Check möglich. Obschon: Früher kommen lohnt sich, ist doch Tallinns Airport wohl der einzige weltweit, auf dem die Ansage, auf das Handgepäck aufzupassen, formvollendet und a cappella gesungen wird. Dies zudem zweisprachig, erst estnisch, dann englisch! In Estland ist so etwas aber gar nichts Besonderes – erstens fand hier 1989 die "singende Revolution" statt. Und zweitens lieben Esten Witz und gepflegten Humor.

Time flies – "Zeitfliegen" an der "Westsee"…

Mit Nordica Reisende können auf einen ganzen Blumenstrauß an Vorteilen setzen. Dazu zählt neben den günstigen Flugpreisen auch, dass das Gepäck im Endpreis inbegriffen ist (Economy ein Gepäckstück bis max. 23 Kilogramm, Business Class zwei Gepäckstücke mit je 32 Kilogramm Maximalgewicht). Spezielle Preise gibt es auch für junge Flugenthusiasten zwischen zwölf und 25 Jahren. Ihre Ticketpreise beginnen schon bei 39,90 Euro inklusive Gepäck (Information: www.nordica.ee/en/passenger-information). Und wer weiß. Eventuell wird es ja 2017 auch ein günstiges Angebot zur Fahrradmitnahme geben.

An Bord sind Wasser, Kaffee, Tee und (leider nur) estnische Zeitungen kostenfrei. Immerhin. Das In-Flight-Bordmagazin "Time flies" wird zweisprachig ediert (estnisch, englisch). Und natürlich ist das nette Wortspiel im Namen der Zeitschrift gewollt: Es fliegt die Zeit, aber es sind auch die Zeitfliegen unterwegs! Das Logo zeigt eine Libellenfigur, die aber ebenso Elfen- und Schutzengelassoziationen weckt. Gelungen! Jede Ausgabe stellt neben internationalen Themen aktuell auch einen Teil der neuen Kulinarischen Route durch Estland, die über 120 ländliche Anbieter miteinander verbindet – ein touristischer Durchbruch!

Kulinarisch ein Schaufenster Estlands…

Für das gastronomische Wohl sorgt dann die Beilage "Eine Pilvedes": "Snack in the clouds"! Dabei setzt Nordica voll und ganz auf estnische Produkte – sozusagen als kulinarische Einstimmung aufs Land an der "Westsee", wie die Esten ihre "Ostsee" bzw. das Mare Baltikum aus den aus ihrer Sicht naheliegenden geographischen Gründen nennen.

Verpflegung an Bord als Einstimmung auf das Land.
Verpflegung an Bord als Einstimmung auf das Land.

 

Natürlich ist Tallinns berühmter Pralinen- und Edelschokoladenhersteller Kalev vertreten, etwa mit der Milchschokolade "Anneke Kalev" 820 g, 1,50 €). Aber dann gibt es auch "Kommiköök Küpsisepallid sokolaadis Lotte", Lotte-Kekse mit Milch und weißer Schokolade (100 g 3,50 €). Ein erster Estnisch-Sprachkurs an Bord könnte sich dann weiter mit leckeren Säften von Kaasiku, etwa Apfel- (ouna-), Orangen- (apelsini-) oder Tomatensaft (voi tomatimahl) fortsetzen (je 3 €). Natürlich darf auch Estland berühmtester Likör "Vana Tallinn" (40 Prozent) nicht im Angebot fehlen (5 cl für 6 €). Es sind aber auch gute französische Weine zu haben (18,5 cl für 5 €): etwa der Rotwein (Punane vein) Lous Mondeville, ein leckerer Merlot mit 13,5 %. "Terviseks!" Zum Wohl!

Wer warm dinieren möchte, kann dies vorab vorbestellen. Der Pre-order-Service wird 2017 mächtig ausgebaut (Info/Buchung: www.nordica.ee/en/services). Aber bei kurzer Flugzeit reicht auch ein Sandwich, natürlich nur echt mit rein estnischen Zutaten auf sagenhaft leckerem estnischen Roggenbrot (5,50 €). Und wem das noch nicht reicht, der greife zu "Punapeedi-kröpsud Mulgikröpsud", knackigen estnischen Rote-Bete-Chips (5,50 €), traditionellem Jerky vom Rind aus der alten Ordensburgstadt Rakvere (4,50 €) oder diversen, auch glutenfreien wie veganen Snacks. Dass dies alles mit freundlichem Service an Bord einhergeht, versteht da von selbst. Und so rückt der Uhrzeiger im Nordica-Flieger im Nu vor – praktisch für clevere "Zeitfliegen", die fix, pünktlich und ausgeruht mit Nordica ans Ziel gelangen möchten.

Informationen vor der Reise:
Estnisches Fremdenverkehrsamt (Estonian Tourist Board/Enterprise Estonia), Kleine Reichenstr. 6, 20457 Hamburg, Tel. + 49 40 30 38 78 99, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitestonia.com/de
Estonian Tourist Board (Enterprise Estonia), Lasnamäe 2, 11412 Tallinn, Estland, Tel. +372 6279 770, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitestonia.com/de
Touristeninformationszentrum Tallinn: Niguliste tänav 2, Kesklinna linnaosa, 10146 Tallinn, Tel. +372 645 77 77, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visittallinn.ee
Tallinn Card mit vielen Vergünstigungen: 24 Std. 32 €, 48 Std. 42 €, 72 Std. 52 €; Info/Kauf: www.visittallinn.ee/ger/tourist/tallinncard

Anreise:
Nordica: www.nordica.ee/en/home/ (Buchung online), www.flynordica.com; Buchung/Info auch via Nordica Call Center Tallinn, Tel. 1 90 90, aus dem Ausland Tel. +372 66 422 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.; Mo. – Fr., So. 8.00 – 22.00, Sa. 8.00 – 19.00 Uhr geöffnet
Direktflüge z. B. zwischen München, Wien, Berlin und Amsterdam mit Tallinn.
Nordica ist im Verbund der Star Alliance (Miles & More); seit 19.11.2016 Koop-Partnerschaft mit der polnischen Fluglinie LOT. So werden auch One-Stop-Flüge von Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Genf und Zürich über Warschau nach Tallinn möglich.
Office: Nordic Aviation Group AS, Sepise 1, 11415 Tallinn, Estland;
Nordica Sales Management deutschsprachige Länder: Peter Koscinski, Tel. +43 676 520 82 88, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Estnische Spezialitäten:
In den Nordica-Fliegern oder bei
Hää Eesti Asi (Goods of Estonia), Aia 1/Viru 23, Tallinn, Estland, Tel. +372 56 97 64 11, https://et-ee.facebook.com/heaeestiasi; Öffnungszeiten: tgl. 10.00 – 20.00 Uhr
Im Flughafen Tallinn: Goods of Estonia, Lennujaama tee, 11101 Tallinn, Estland, Tel. +372 56 97 64 12, http://www.tallinn-airport.ee/en/shops; Öffnungszeiten: tgl. 40 Minuten vor dem ersten Abflug bis zum Aqbflug des letzten Fliegers am Tag geöffnet

 

Wertung: 3,5 von 5 Epikur

Legende:

0 Epikur = Indiskutabel
1 Epikur = Mässig
2 Epikur = Gut
3 Epikur = Ausgezeichnet (*)
4 Epikur = Exzellent (**)
5 Epikur = Einzigartig (***)

Fotos: Jürgen Sorges / Nordica

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 10/12/2016

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.