Vision auch für besondere Anlässe: Rosé "Visione" 2017

Im 586-Seelen-Dörfchen Sorbo Serpico, Teil der Bergkommune Terminio Cervialto in der Provinz Avellino, ist man längst nicht mehr nur stolz auf die vom italienischen Staat 1980 verliehene Goldmedaille für zivile Verdienste!

Damals hatte man sich in bewundernswerter Weise nach dem verheerenden Erdbeben erfolgreich um den Wideraufbau der Siedlung und damit den Erhalt der sozialen und wirtschaftlichen Basis der Gemeinde geschafft. Keine Selbstverständlichkeit, gerade in der in der italienischen Region Campania (Kampanien). Vor Ort von gleichem Geist beseelt scheint nun Antonio Capaldo: Er ist seit 2009 Präsident von Feudi di San Gregorio und treibende Kraft hinter dem fulminanten Aufstieg der längst italienweit agierenden Weinerzeugergruppe.

Der Mann hat nicht nur Ziele und Visionen: Er setzt diese auch um! Und Capaldo ist erfolgreicher "Wiederholungstäter"! Denn der nun zum Sommer 2018 edierte neue, direkt in Sorbo Serpico geerntete und verarbeitete Rosato (Rosé) "Visione" ist längst ein Klassiker im Sortiment der Feudi di San Gregorio, deren Namen sich auf die Dorfgründung zur Zeit Papst Gregors des Großen (590 – 604) herleitet.

Koexistenz und satinierte Flasche

Ganz klar: Der "Visione 2017" von Feudi di San Gregorio, natürlich ein geschützter Irpinia Rosato DOC, ist ein Rosé mit Charakter und größter Finesse. Doch für Antonio Capalbo bedeutet auch seine Bezeichnung viel: "Visione ist eines der Schlüsselworte, die seit jeher zu Feudi di San Gregorio gehören. Wir schätzen die Vergangenheit, unsere eigene und die unserer Gegend, möchten diese aber als Projektionsfläche für die Zukunft nützen und unsere Entscheidungen frei von irgendwelchen Zwängen treffen. Das bedeutet für mich "Vision"." Und dazu zählt auch der große Respekt vor der Natur.

Auf dem Territorium von Sorbo Serpico koexistieren die Weinberge mit Obstbäumen, Wäldern, Olivenbäumen und aromatischen Kräutern. Und natürlich wird auch der Rosato "Visione" aus Aglianico-Trauben gekeltert, der wohl besten Rebsorte im Mezzogiorno. Und die macht den Wein zum frischen Rosé mit intensiven Aromen von Früchten und Blumen. Dass diese Leistung keine Selbstverständlichkeit, eher eine Herausforderung ist, beweist die Selbsteischätzung des genialen Winzerduos Pierpaolo Sirch & Marco Simonit, die als "Weinflüsterer" des Gutes agieren und hier einen eigenständigen, unkonventionellen Irpinia Rosato DOC kreierten, der trotz modesten Verkaufspreises (12 bis 14 Euro) auch höhere Ansprüche mühelos erfüllt.

Rosé Visione...
Rosé Visione...

 

Abgefüllt am Entstehungsort, ist der Rosé "Visione" bei angenehmen 12,5 % Alkoholgehalt auch sonst ein Hingucker: Denn sein zartes, frisches, kristallines Rosé ist schon äußerlich wunderbar klar erkennbar! Grund ist die von den Feudi di San Gregorio extra für diesen Wein entwickelte neue satinierte Flasche mit vertikaler 360°-Rundum-Riffelung des Glases. Ein Augenschmaus, der auch daher rührt, das zahlreiche Künstler, darunter der Designer Fabio Novembre, eng mit dem Gut verbandelt sind.

Frische Säure zu Meeresfrüchten

Aber erst einmal zählt die Herstellung selbst, und damit die Kunst von Pierpaolo Sirch und Marco Simonit. Der Irpinia Rosato DOC ist ein reinsortiger Aglianico von Rebstöcken, die 600 m über dem Meerespiegel auf bestem Terroir, vulkanischen und rauen Böden, wachsen. Die Trauben der Rebzeilen für den "Visione" werden ganzjährig sorgsam gepflegt mit dem Ziel, das Terroir auf feinste Weise zu interpretieren. Natürlich werden sie "im richtigen Moment" gelesen. Denn so gelingt es, die frische Säure und ein optimales Tanningerüst zu erhalten. Nach der Weinlese gelangen die Trauben sofort in den Weinkeller in Sorbo Serpico, wo sie sanft gepresst werden und nur 50% ihres Gewichtes als Most gewonnen wird. Der Most verweilt nur kurz auf den Schalen.

Die Fermentation erfolgt bei 16°C bis 18°C. Nach vier Monaten Maturation im Stahl wird abgefüllt. So entwickelt sich die ganze Eleganz des Rosé mit Buketts von frischen Walderdbeeren, Himbeeren und einigne herrlichen Überraschugnen in Richtung Kirsche. Dazu schmeichelt das intensive, kristallklare Rosa im Glas. Der "Visione" ist idealer Begleiter zu Krustentieren und Meeresfrüchten, aber auch zu Antipasti-Palten mit Schinken oder jungem Käse. Und, dies wird auch die WM-Pausen bereichern: Die "Visione"-Fans schwören auf ihn zur Pizza. So wäre das in der WM-Qualifikation unglücklich an Schweden gescheiterte Italien zumindest enogastronomisch auch bei der Coppa del mondo di Calcio in Russland 2018 und auch daheim in Deutschland mit einem Ehrenplatz voller Zukunftsträume und Visionen dabei.

Information:
Weingut: Feudi di San Gregorio, Loc. Cerza Grossa, 83050 Sorbo Serpico, Provinz Avellino, Region Kampanien, Italien, Tel. +39 0825 98 66 83, info@feudi,it, www.feudi.it 
Weingutbesichtigung (90 Min.): Führung und Verkostung von drei Weinen 15 €; Führung und Verkostung von drei Weinen mit Brotzeitbrett mit irpinischen Würsten, Käsen und Brotkorb 25 €
Weingutbesuch, Mittag-/Abendessen im Sternerestaurant Marennà, geführte Weinverkostung (3 Spitzenweine; 3 Std.; mind. 15 Pers.): 45 €
Importeur in Deutschland: Abayan, Hamburg (Visione 2017 seit April 2018 im Handel)

Fotos: Feudi di San Gregorio

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 09/07/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.