"Man muss ja was schnacken", sagte meine Großtante immer, wenn wirklich einmal für wenige Minuten Ruhe am Tisch herrschte - um dann alle Anwesenden mit banalem Unfug und Halbwissen zu langweilen. Ähnlich verhält es sich, geht es um passende Genusskombinationen mit Süßweinen. Auch da wird viel "geschnackt". Sautern-Papst René Gabriel aus der Schweiz räumt für den KULINARIKER jetzt mit den Vor- und Fehlurteilen auf!

Denkt man hierzulande an Lambrusco, fallen einem gleich Schlagworte wie, "Discounter-Wein", "Investitionsvolumen zwei Euro" oder "Restsüße bis zum Abwinken" ein. Und zu guter Letzt "ich habe Kopf".

Ja, es gibt sie noch, jene Hotels, bei deren erstem Anblick der Charme und die Geschichte einer ganzen Dekade wie in Sekundenschnelle die Aufmerksamkeit des Betrachters in ihren Bann ziehen und so schnell auch nicht wieder los lassen.

Denkt der Weinfreund an einen schönen österreichischen Tropfen im Glas, kommt ihm beispielsweise ein pfeffriger Grüner Veltliner, mineralischer Riesling oder saftiger Zweigelt in den Sinn.

Der Wind beherrscht die grüne Küste von Islay, der südlichsten Insel der Inneren Hebriden. Wann der Regen einsetzt, ist hier nur eine Frage der Zeit. Aber etwa alle 20 Minuten wechselt das schottische Wetter. Dann strahlt wieder die Sonne vom blauen Himmel.

Luca Martini ist der heimliche Star der Anteprime Toscana 2015, die längst nicht nur zur Öffnung der ersten Flaschen des aktuellen Weinjahrgangs 2014 sowie der Verkostung der Riserva 2012 bittet.

Mittelportugal (Portugal Centro) bietet im mittleren und oberen Douro-Tal den besten Wein der Welt, historische Dörfer, kriegerische Historie, paläolithische Felszeichnungen und Wild Life nebst regionalen Spezereien.

Das Weinguts Berlucchi liegt verträumt in der Gemeinde Borgonato di Cortefranca (Provinz Brescia) in der Lombardei. Franco Ziliani realisierte dort als Dreißigjähriger im Jahr 1961 seinen Studententraum: die Kreation einer klassischen Flaschengärung in einem anderen nicht französischem Land, der Franciacorta.

In Portugal gibt es nicht viele Weingüter, die auf Biodynamie setzen. Eines ist Quinta de Covela. Genau an der Grenze der Vinho Verde Region zur nächsten großen Weinbauregion Portugals, dem Douro, gelegen, kommen von hier einige herausragende Weine.

"Ich nehm´ einen Vinho Verde, dann kann ich ein Gläschen mehr trinken!", vermeldet der Herr im Leinenjacket auf der Grillparty. Und damit vermittelt er das, was hierzulande oftmals über den Wein aus der portugiesischen DOC-Region Vinho Verde gedacht wird: wenig Alkohol, jung, harmlos und spritzig, da meistens moussierend.

Seite 5 von 6

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.