DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Priorat: Schon die Mönche betrieben im 12. Jahrhundert Weinbau

Die Weinregion D.O.Ca. Priorat ist längst bekannt als eine Hochburg für exklusive Weine...

Sie befindet sich in der katalonischen Provinz Tarragona und umfasst die Gemeinden La Morera de Montsant, Scala Dei, La Vilella, Gratallops, Bellmunt, Porrera, Poboleda, Torroja, Lloá, Falset und Mola. Bereits im 12. Jahrhundert betrieben dort die Kartäusermönche Weinbau. Lange Zeit in Vergessenheit geraten, hat sich die Region inzwischen zu einer der fortschrittlichsten in der Weinwelt mit einem ausgeprägten Qualitätsgedanken entwickelt.

So wurde auch die Kellerei Ripoll Sans im Jahr 2000 durch die Wiederbelebung des alten Familienweinguts in Gratallops gegründet. Die Winzerfamilie erkannte das enorme Potenzial, das in den Böden des Priorats und seinen bis zu hundert Jahre alten Garnacha- und Carineña-Reben steckte. Sehr schnell entwickelte sich daraus eine Erfolgsgeschichte mit herausragenden Weinen. Im alten Gewölbekeller des Gebäudes wird inzwischen mit modernster Technik gearbeitet.

Mit der zehnten Edition beschloss Cal Batllet im Jahr 2009, aus dem Weinsortiment von Closa Batllet und Petit Batllet auszusteigen, um alle Weine unter dem unverwechselbaren Namen "Vi de la VILA", das sich eindeutig einer Philosophie der Terroirweine verschrieben hat, zu erarbeiten. Sie zeigen die ganze Persönlichkeit der Dörfer und ihrer kleinen Parzellen, in dem Cal Battlet seine Wurzeln hat: Gratallops und Torroja.

Beste Trauben von 100 Jahre alten Reben

Produziert werden nur kleine Mengen der besten Trauben der alten Reben als strikte Handlese in kleinen Boxen. Da die Weinstöcke meist auf mageren Böden aus Schiefer, Vulkangestein und Quarz wachsen, werden die Wurzeln in die Tiefe gezwungen. Angebaut werden die lokalen Sorten Carinena oder Grenache. In den neuen Anpflanzungen werden auch internationale Sorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah kultiviert. Allen Sorten gemeinsam ist die Spiegelung des typischen, lokalen Terroirs im Wein, die in den harmonischen Cuvées einzigartige und charakterstarke Weine mit sehr konzentrierter Frucht ergibt.

Das mediterrane Klima beschert in der Gegend um das Weinbaudorf Gratallops rund 3.500 Sonnenstunden jährlich - ideale Bedingungen für die perfekt Reifung der Trauben. Klimatische Schwankungen werden durch die Lagen und Höhen der Weingärten ausgeglichen. Alte Anpflanzungen werden besonders behutsam und respektvoll behandelt, neue werden sanft in das natürliche Landschaftsrelief integriert.

Der D'Iatra Gratallops Vi de Vila lagert 14 Monate im französischen Eichenfass / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Der D'Iatra Gratallops Vi de Vila lagert 14 Monate im französischen Eichenfass / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Der 2015 D'Iatra Gratallops Vi de Vila ist eine hervorragend dosierte Cuvée aus Carinena, Garnacha, Cabernet Sauvignon und einem kleinen Anteil Syrah. Seine ausgewogene Struktur, Frische und Cremigkeit überzeugen sofort. Der Wein aus bis zu 40 Jahre alten Rebanlagen ist sehr empfehlenswert. Der kleine Junge auf dem Etikett, der nach den Sternen greift oder mit ihnen tanzt, symbolisiert Freude, Kraft und Unschuld. Komplexe Aromen von dunklen Früchten, Schokolade und Kräutern mischen sich am Gaumen mit der Mineralik und dem feinen Säurespiel des weichen Weines, der 14 Monate im französischen Eichenfass lagerte.

Eine weitere Steigerung bedeutet der Genuss des 2013 Gratallops 5 Partides Vi de la Vila, von dem es nur 864 Flaschen gibt Hier ist es nicht nur die enorme Vielschichtigkeit eines edlen Weines aus 100 Jahre alten Reben, sondern auch die Aromendichte zwischen Blumen, Feigen, Rosinen, Gewürzen und dunklen Früchten. Am Gaumen gefällt er durch die Samtigkeit und später durch den langen Nachklang.

Vom 2013 Gratallops 5 Partides Vi de la Vila werden nur 864 Flaschen hergestellt / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Vom 2013 Gratallops 5 Partides Vi de la Vila werden nur 864 Flaschen hergestellt / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Vielschichtige Nuancen

Zu den Topweinen gehört der 2014 Torroja Ronçavall Vi de la Vila. Es ist kein lauter Wein, sondern ein sehr eleganter mit viel Seele. Ein zartes nuancenreiches Spiel der einzelnen Aromen führt zur Komplexität und Tiefe. Vergoren wird der Wein, der von 75 Jahre alten, noch vom Großvater gepflanzten Buschreben stammt in offenen 225 Liter Fässern. Eine stark selektierte Ernte und der Ausbau des Weins für 16 Monate in französischen Barriquefässern sind selbstverständlich. Mühevolle Handarbeit und eine durchgehend intensive Beschäftigung mit dem Wein sorgen für Höchstqualität. Während der Gärzeit wird er viermal täglich umgerührt. Dem regnerischen Frühjahr und einem trockenen Sommer 2013 ist dieser wundervolle Wein zu verdanken.
Ebenso

Von dem einzigartigen, großen Carinena-Wein werden nur 285 Flaschen produziert. Harmonie, Feinheit und die beeindruckende Länge eines außergewöhnlichen Weines mit einem unverwechselbaren Charakter begeistern jeden Weinliebhaber. Großartig!

Der 2014 Torroja Ronçavall Vi de la Vila ist ein großer Carinena-Wein / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Der 2014 Torroja Ronçavall Vi de la Vila ist ein großer Carinena-Wein / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Cal Batllet - Marc Ripoll Sans, www.bomdia.de 

Fotos: Carola Faber

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel