DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


"Brunello aus Leidenschaft" und sagenhafte 100 Punkte!

Alessandro Mori vom winzigen Weingut Il Marroneto in Montalcino gelingt erneut der Jahrhundert-Coup!

Nur etwas mehr als fünf Hektar Fläche umfasst das 1974 von Giuseppe Mori, dem Vater des heutigen Besitzers Alessandro Mori, gegründete Weingut in den nördlichen Hanglagen der Hügel von Montalcino, in 350 bis 450 m Höhe. Damals verguckte sich Giuseppe Mori, ein Anwalt, dessen Familie ihre Wurzeln in Siena hat, insbesondere in einen uralten Bau aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, exakt von 1246. Benutzt wurde das Innere dieser "torretta" noch 1974 zum Trocknen von Maronen – Esskastanien! Vater Giuseppe erwarb das Anwesen, schätzte sicher auch den herrlichen Blick weit hinein ins Val d`Orcia-Tal und bis nach Siena und übernahm den Namen "Marroneto", "Esskastanienwäldchen", für das zukünftige Weingut. Dabei war längst nicht absehbar, dass sich hier einmal eines der profiliertesten und besten Brunello-Weingüter überhaupt etablieren würde.

Denn zwar wurden schon 1974 auf einem Fitzelchen Land die ersten Rebstöcke mit Sangiovese-Trauben gesetzt, Doch die weiteren Weinberge entstanden erst 1979 und dann vor allem 1984. Von Anfang an mit dabei waren die Söhne Andrea und Alessandro. Von einer Cantina, einem regulären Weinkeller, konnte allerdings noch keine Rede sein. Der gesamte Winzervorgang beschränkte anfangs räumlich auf nicht mehr als zwei kleine Räume, in denen allerdings die Leidenschaft der Mori-Söhne für den Brunello-Wein Schritt für Schritt wuchs. 1976 wurde der erste Wein hergestellt, 1980 der erste Wein in Flaschen abgefüllt – und man tastete sich eifrig und wissbegierig immer weiter voran. Die Methode: ""Giocare col vino", "mit dem Wein spielen!" Das Ziel: Den perfekten Brunello schaffen!

2010 verkündete Alessandro Mori, nun Besitzer, da Bruder Andrea ebenfalls die Anwaltslaufbahn eingeschlagen hatte, stolz: "Seit 30 Jahren nur Brunello!" Ein wenig gefeiert wurde damals schon, Alessandro gönnte Il Marroneto eine neue Webseite, wurde auf Facebook aktiv und veranstaltete eine kleine Fotoausstellung zur Geschichte und Philosophie seines Wirkens auf Il Marroneto. Doch konnte er noch nicht ahnen, welche Ehren das Jahr 2010 noch für ihn bereithielt. Denn erst 2015 wurde klar, dass sein Brunello di Montalcino DOCG 2010 gleich zweimal 100 Punkte von der internationalen Weinkritik (Weinadvokat und Robert Parker) erhalten hatte. Bis heute sind kleine Chargen dieser Super-Brunello noch im internationalen Handel erhältlich – allerdings zu enormen, sogar sehr enormen Preisen. Nicht genug damit: Der 2011er Brunello von Il Marroneto wurde dann zum Besten seines Jahrgangs gekürt.

Die nördlichen Hanglagen der Hügel von Montalcino.
Die nördlichen Hanglagen der Hügel von Montalcino.

 

Und in der Folge hagelte es höchste Punktzahlen! Und nun erneut der große Coup, der sich seit 2013 andeutete. Denn 2013 wurde zum normalen Standrad-Brunello der Il Marroneto Brunello di Montalcino Selezione DOCG aus der Taufe gehoben. Und nun hat es schon der 2016er Brunello di Montalcino DOCG Selezione Madonna delle Grazie geschafft: Seit Anfang 2021, gerade erst auf dem Markt, hält er erneut 100 Punkte (Robert Parker)! Die Weinkritik von Vinous vergab zudem ebenfalls 99 Punkte! Welch ein Riesenerfolg!

Benannt ist die Selezione nach dem um 1200 erbauten Kirchlein Madonna delle Grazie direkt am Weingut, und natürlich ist die Anzahl der Flaschen limitiert. Die Trauben der Selezione gedeihen auf dem durch sandigen, mineralreichen einstigen Meeresboden in 400 Höhenmetern prächtig, reifen dann nach der Vinifizierung für 41 Monate in großen Eichenfässern (Allier und slawonische Eiche; 25 Quintali Fassungsvermögen) und nochmals zehn Monate auf der Flasche, ehe der Wein nach fünf Jahren zum Brunello wird. Heraus kommt so ein Wein der absoluten Extraklasse, fruchtig, mit riesigem Aromaspektrum, einfach zum Meditieren!

Natürlich hat dieser Il Marroneto Brunello di Montalcino Selezione Madonna delle Grazie DOCG 2016, wie alle Weine von Il Marroneto ein reiner Sangiovese, seinen Preis: Online werden für eine 0,75-l-Flasche bereits um die 300 Euro aufgerufen! Da ist es umso angenehmer, das Il Marroneto derzeit auch noch zwei weitere Weine der Extraklasse im Angebot hat, die deutlich günstiger, aber eben auch außerordentlich bemerkenswert sind.

Und es wird klar: Alessandro Moris leben ist eng mit dem Wein verknüpft, über ihn drückt er sich selbst aus! Das entscheidende Jahr war für ihn 1990, ein großer Jahrgang, ein perfektes Jahr für den Sangiovese. Und seither hat sich Jahr für Jahr alles stets aufs Neue verändert – und die Cantina sich vergrößert! Vor allem aber: Jedes Jahr wächst und gedeiht sein Wissen mehr. Und doch sagt Alessandro Mori bis heute, er habe "ancora con tanto da imparare dalle vie mie vigne", "noch immer viel von meinen Weinbergen zu lernen". Es sind eben Alessandro Moris Liebe und Leidenschaft zum Brunello, die jedes Jahr eine neue Herausforderung suchen und annehmen!

Die Weine vom Weingut Il Marroneto.
Die Weine vom Weingut Il Marroneto.

 

Von diesem ebenso großen wie grandiosen Erfahrungsschatz profitiert natürlich auch der nur vermeintlich "schlichte" Il Marroneto Rosso di Montalcino "Ignaccio" DOC 2018 (14 % Alkoholgehalt). Er ist für etwa 25 bis 30 Euro im Handel und damit im erschwinglichen Bereich. Alessandro Mori nennt ihn den "kleinen Brunello", da er dem echten Brunello ähnelt, doch in seiner Komplexität unterschiedlich ist. 22 Monate reift dieser rubinrote, fruchtige Wein im großen Eichenfass, weitere sechs Monate auf der Flasche. Und er passt natürlich zu jedem Gericht – einfach ein Gedicht! Und mit bis zu 93 Punkten erreicht auch dieser Wein höchste Bewertungen.

Und dann ist da natürlich noch der kolossale Standard-Brunello, den Alessandro Mori mit Cantina-Leiter Maurizio Valeriani und dem beratenden Önologen Paolo Vagaggini kreiert: Vom Il Marroneto Brunello di Montalcino DOCG 2016 (14 % Alkoholgehalt) wurden nur 23 722 Flaschen abgefüllt! Man muss sich also sputen, um diesen Super-Brunello (0,75-l-Flasche online um die 80 €; auch Magnum-Flaschen im Angebot) noch rechtzeitig zu ergattern! Jede einzelne Flasche ist nummeriert – und ein Fest der Eleganz und der Aromen mit Noten von Kirschen und Beeren! Und natürlich ist das Jahr 2016 allemal ein Superjahrgang, wenn nicht gar ein Jahrhundertweinjahrgang für die Toskana! 39 Monate reifte er im großen Eichenfass, zehn weitere Monate auf der Flasche, um nach fünf Jahren endlich das Brunello-Label zu ergattern! Und er ist natürlich bestens geeignet für phantastische Momente der Entspannung! Bewertet wird er – wie auch schon der 2015er Brunello-Jahrgang von Il Marroneto – mit satten 96 Punkten!

Und auch bei der Frage, wann man denn nun diesen oder gar den Selezione als 100-Punkte-Preziose exakt trinken sollte, bleibt Alessandro Mori gelassen: "Es ist nicht wichtig, wann! Wichtig ist, es mit Respekt zu machen, weil dieser Wein geduldig Jahre abgewartet hat, um von dir getrunken zu werden!" Keine Frage: Heute zählt Il Marroneto nicht nur zu den zehn historischen Weingütern von Montalcino, es ist auch eines der renommiertesten – und dies weltweit. Dies gelingt Alessandro Mori dank Beibehaltung der Winzertraditionen und minimalen Eingriffen in die Natur! Und ebenfalls keine Frage: Der Brunello von Il Marroneto ist authentisch, delikat, elegant, und mühelos auch noch nach 2030 zu entkorken!

Information:
Azienda Agricola Il Marroneto, Loc. Madonna delle Grazie 307, Montalcino, Provinz Siena, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0577 84 93 82, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.ilmarroneto.com/en/ 

Fotos: Il Marroneto

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel