Beim "König der Toskana" (Teil 2)

Das Castello Monsanto bewahrt auch tausende Flaschen alter Jahrgänge im Fundus. Schön, dass man das Kastell montags bis freitags nach Vorbestellung auch besichtigen kann...

Diesmal fiel die Wahl auf "1969", das Jahr der Mondlandung. Die Aromen direkt nach Öffnung der Flasche waren einzigartig und 50 Jahre Warten wert. Doch genießbar war diese historische önologische Apollo-Rakete nicht mehr! Dafür konnte das Weingut aus Barberino d`Elsa umso mehr auf der Chianti Classico Collection punkten: Mit Veronica Lagi präsentierte Laura Bianchi z. B. einen sehr guten Chianti Classico Riserva Castello di Monsanto 2016 und den ebenfalls sehr guten Chianti Classico Castello di Monsanto 2017 (je 90 % Sangiovese, 5 % Canaiolo, 5 % Colorino). Aushängeschilder sind indes der Chianti Classico Gran Selezione Vigna Il Poggio 2015 (95 % Sangiovese, 3 % Colorino, 2 % Canaiolo) und der IGT Toscana rosso Fabrizio Bianchi Sangiovese Grosso 2016 (100 % Sangiovese).

Wie schon bei der letztjährigen Chianti Classico Collection war das Weingut Rignana aus Panzano dabei. Die Gäste der Fattoria schätzten nicht nur die grandiosen Weine während einer Degustation. Insbesondere die herrlich möblierten Apartments Riccio und Stella in der restaurierten Villa (mit Pool) werden gerade für ihre überaus angenehme Atmosphäre geschätzt. Sogar Dinner bei Vollmond können in diesem edlen B&B arrangiert werden. Indes geht der Weingenuss – natürlich sämtlich Bioweine – noch weit über das "Mit offenen Augen träumen und schlafen" hinaus, das Gastgeber Cosimo Gericke zurecht verspricht. Insbesondere der Chianti Classico Riserva Rignana 2016 (90 % Sangiovese, 10 % Cabernet Franc) und die Chianti Classico Gran Selezione Villa di Rignana 2015 und der "Il Riccio" 2015 ("Der Igel"; 100 % Sangiovese) finden begeisterte Liebhaber. Und auch der Chianti Classico Rignana 2017 (85 % Sangiovese, 15 % Canaiolo) wird seinen exklusiven Weg machen.

Tasting Il Riccio / Rignana...
Tasting Il Riccio / Rignana...

 

Ebenfalls in Panzano mit neuem Weinkeller und zudem im Haupthaus nahe Castellina in Chianti aktiv ist das Weingut Gagliole der Schweizer Familie Bär. Cosimo Soderi, Marketing & Sales Manager von Gagliole, präsentiert in diesem Jahr einen wunderbaren, hochexklusiven Chianti Classico Riserva Gallule 2016 (100 % Sangiovese), aber auch den sehr marktgängigen Rubiolo der Jahrgänge 2017 und 2018. Etwas für Spezialisten ist der IGT Colli della Toscana Centrale Gagliole 2016 (98 % Sangiovese, 2 % Cabernet Sauvignon).

Jeder hat seine Lieblingsweine, auch der Autor dieser Zeilen. Dazu zählen unbedingt die weichen, runden, harmonischen Bioweine des Weingutes Riecine. Nun in neuem Besitz, wartet Riecine dennoch weiter mit Herausragendem auf: Ob nun die Chianti Classico Riserva 2016, die Gran Selezione 2015 oder "Il Riccio" 2016 (100 % Cabernet Franc) – Riecines Weine sind wunderbar – aber auch sehr, sehr teuer!

Ganz anders das Weingut Fattoria di Cinciano, das nahe Poggibonsi produziert und auch in diesem Jahr wieder mit guter Qualität und modesten Preisangeboten überzeugt. Höchst aufgeräumt bieten Giovanna Beraldo und Andrea Biagini ihren Chianti Classico Riserva DOC, die Gran Selezione, Vin Santo sowie den schlichteren Jahrgangswein des Chianti Classico DOCG an. In Cinciano, das 1126 erstmals Erwähnung fand, aber wohl schon in der römischen Antike besiedelt war, bewirtschaftet die Familie Garrè seit 1983 das Gut mit 24 ha Weinbergen und 40 ha Olivenhainen. Aushängeschild ist aber kein Chianti Classico, sondern der im Barrique reifende Pietraforte IGP Toscana (40 % Merlot, 40 % Cabernet Sauvignon, 20 % Sangiovese).

Das Team des Weinguts Fattoria di Cinciano.
Das Team des Weinguts Fattoria di Cinciano.

 

Schließlich: Was wäre die Welt des Chianti Classico ohne Peter Femfert und Gattin Stefania Canali, die 1981 das Weingut Nittardi in Castellina in Chianti übernahmen. Das auf 1183 zurückdatierende Weingut besaß einst auch Künstlerfürst Michelangelo Buonarroti. Seit 2017 ist auch Nittardi voll biozertifiziert. Heute präsentiert Sohn Léon Femfert die neuen Jahrgangsweine, den Casanova di Nittardi 2017 Vigna Doghessa (100 % Sangiovese), der auch äußerst attraktiv verpackt in der Künstleredition ediert ist. Verantwortlich war Superstar Mikis Theodorakis.

Mit von der Partie sind aber auch der Chianti Classico Belcanto 2017 (90 % Sangiovese und weitere Rebsorten), sowie der Chianti Classico Riserva Nittardi 2016 (95 % Sangiovese, 5 % Merlot). Dafür, dass alles stimmig ist, sorgen als beratender Önologe Carlo Ferrini, der technische Direktor Antonio Spurio und Finanzchef Giorgio Conte. Und ein Augenmerk sollten Nittardi-Liebhaber auch auf die seit 1999 in der Maremma hergestellten Nittardi-Weine haben: Dort entstehen "Ad Astra" und der Superpremiumwein "Nectar Dei". Der "Nektar Gottes" verzauberte schon Ex-Papst Benedikt XVI. Er ist ein herrlicher Blend aus Cabernet (45 %), Merlot (20 %), Petit Verdot (20 %), Syrah (10 %) und einer geheim gehaltenen Rebsorte (5 %).

Nicht genug damit: Auch das Weingut Castagnoli trumpfte auf der Chianti Classico Collection 2020 mit seinen Topweinen "Salita" und "Terrazze" auf. Das renommierte Castello di Meleto öffnete den Chianti Classico Gran Selezione Castello di Meleto 2016 und ließ auch schon mal vorab am 2019er Chianti Classico Meleto schnuppern. Und wem dies nicht reichte, der musste nur kurz am Stand des seit 1404 existierenden Weingutes Vignamaggio vorbeischauen.

Einige der Weine von Nittardi...
Einige der Weine von Nittardi...

 

Dort präsentierte Sales Manager Stefano Bernabei nicht nur den Chianti Classico DOCG Gherardino Riserva 2016, sondern auch "Monna Lisa"! Diese Gran Selezione 2016 gibt es in 25 000 Flaschen. Und das Lächeln der Mona Lisa gleich gratis dazu. Kein Kunststück: Schließlich residierte auf diesem 250 ha großen Weingut (62 ha Weinberge) mit prächtiger Renaissancevilla, zwischen Greve in Chianti und Lamole gelegen, jahrhundertelang die Familie Gherardini. "Mona" Lisa Gherardini, Tochter von Antonmaria Gherardini, soll eventuell Vorbild für Leonardo da Vincis berühmtes Portrait gewesen sein. Und solch illustre Gäste empfängt der schwarze Hahn natürlich auch sehr gern an seinem Hof.

Information:
Consorzio Vino Chianti Classico: www.chianticlassico.com 
Chianti Classico-Olivenöl: Olio Chianti Classico DOP, www.oliodopchianticlassico.com 
Chianti Classico-Weine DOCG und Olivenöl Chianti Classico DOP live:
Casa Chianti Classico, Circonvallazione Santa Maria 18, 53017 Radda in Chianti, Provinz Siena, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0577 73 81 87, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.casachianticlassico.it 
Toskanischer Schinken: Prosciutto Toscano DOP, www.prosciuttotoscano.com 
Toskanischer Pecorino-Käse: Pecorino Toscano DOP, www.pecorinotoscanodop.it 
Region Toskana: Toscana Promozione Turistica, www.toscanapromozione.it , www.visittuscany.com/de/ 

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 07/06/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.