Bärenstarker Triumph mit 97 Punkten

Monika und Thomas Bär führen seit 1990 ihr toskanisches Refugium und auserwähltes "Land der Träume", das Weingut Gagliole mit ihrer Landvilla vor den Toren von Castellina in Chianti...

Hinzu kamen ihre Rebflächen auf dem Gut La Valletta im größten geschlossenen Bio-Weinbaugebiet des Chianti Classico, der Conca d`Oro bei Panzano in Chianti. Heute sind beide zu Vorzeigemusterbetrieben der Extraklasse ausgebaut. Und die Bärs haben in diesem Jahr verdientermaßen nicht nur bei den diesjährigen Decanter World Wine Awards (DWWA) "abgeräumt".

Nur 0,3 Prozent, exakt 148 von 17.000 bei den Londoner DWWA präsentierten Weinen erhielten die begehrteste Auszeichnung der zweiwöchigen Veranstaltung des britischen Top-Weinmagazins. Die 280 Juroren waren sich einig: Der Pecchia 2015 der Bär-Familie gehört in diesem Jahr zu den 148 ausgewählten Weinen mit dem begehrten Platinum Award – und erhielt dazu noch herausragende 97 von 100 möglichen Punkten. Für die Weinkritiker steht fest: "Ein bezaubernder Sangiovese. Sobald man die Nase dem Glas nähert, versteht man sofort, dass ein echtes "Weinfest" bevorsteht! Intensive Aromen von roten Beeren, dicht verwoben mit dunklen Gewürznoten. Am Gaumen intensiv mit einer Prävalenz von roten Früchten und solchen dunkler Farbe im Hintergrund, Tannine und Alkohol schön ausbalanciert, aber präzise strukturiert. Eine Explosion von Früchten mit Gewürznoten, lang anhaltend im Mund. Große Ausdruckskraft, Struktur und wunderbare Persistenz".

Marketingchefin von Gagliole.
Marketingchefin von Gagliole.

 

Nicht genug damit: auch ihr ausgezeichnetes Olivenöl Extra Gagliole 2018 fand Aufnahme im exklusiven Taschenbuch Olivenöl 2019 der deutschen, auf Italiens Weine, Olivenöle und Küche spezialisierten Zeitschrift Merum – und dies zum zweiten Mal in Folge! Nur ein dritte der eingereichten Olivenöle fand bestand hierbei die Auswahl der gestrengen Merum-Olivenöl-Juroren. Die Bärs setzen bei ihrem exklusiven Öl auf die Olivensorten Correggiolo, Leccino, Moraiolo und Frantoio, die per Hand gepflückt und umgehend in der kleinen, aber feinen modernen Ölmühle verarbeitet, die nur 150 m von der Villa eingerichtet wurde. Das gefilterte und in Flaschen abgefüllte Öl lagert im Dunklen bei Temperaturen von 10 bis 15°C. Sein niedriger Säuregehalt, weit unter den erlaubten Grenzwerten, macht es zur perfekten Zutat in der Küche, die selbst feinste Geschmacksnuancen erlaubt. Also: Ran an die Sommersalate!

Ganz nebenbei ist Gagliole nun auch ein kleiner Teil des UNESCO-Welterbes geworden. Im November 2018 nahm die UNESCO auch die Trockenmauern von Castellina in Chianti auf. Zur Begründung hieß es, dass "die Kunst des Trockenmauerns (...) den Bau von Steinstrukturen durch Aufeinanderschichten von Steinen betrifft, ohne Verwendung anderer Elemente außer manchmal trockener Erde. Es ist eines der ersten Beispiele menschlichen Handwerks und in fast allen italienischen Regionen in verschiedenen Arten zu finden, sowohl im Wohnungsbau als auch für landwirtschaftliche Zwecke, insbesondere für Terrassierungen, die für den Anbau in besonders steilen Gebieten erforderlich sind".

Weingut Gagliole: Landvilla vor den Toren von Castellina.
Weingut Gagliole: Landvilla vor den Toren von Castellina.

 

Gerade dieser Mauer-Typ kennzeichnet die von den Bärs besonders geliebten einzigartigen Gagliole-Terrassen in Castellina in Chianti. Sie schützen Weinberge und Olivenhaine. Und auch der Ausbau des neuen, hypermodernen Weinkellers auf Bärs Zweitgut La Valletta samt Verkostungsraum in Panzano in Chianti schreitet zügig voran und geht dem Ende entgegen. Der vom Architekturbüro Studio Associato Mori aus Greve in Chianti gebaute Weinkeller mit Holzbehältern und Bottichen sowie Zement- und Edelstahltanks der neuesten Genration ist schon voll funktionsfähig. Er ermöglicht perfekte Raumtemperaturen dank des Erdwärme und Sonnenenergie nutzenden Kühlsystems. Auch Barrique-Keller und Abfüllraum sind einsatzbereit: Die neuen Jahrgänge können also kommen.

Der Rubiolo 2017, ein hundertprozentiger Sangiovese, präsentiert sich schön trinkreif mit einer dominierenden, unmittelbaren Frische. Die Düfte von Kirschen, Erdbeeren, kleinen Beerenfrüchten und seine typische, würzige Note öffnen sich sanft im Glas zusammen mit der Harmonie seines aromatischen Bouquets in einer perfekten Balance. Der Biancolo 2018 aus Trebbiano- und Chardonnay-Trauben besticht mit seinen intensiven Fruchtnoten und einem frischen und aromatischen Charakter. Kühl bei ca. 10° C serviert, eignet er sich auch als Aperitif.

Wo die Olivenbäume wachsen...
Wo die Olivenbäume wachsen...

 

Information:
Antico Podere Gagliole, Località Gagliole 42, 53011 Castellina in Chianti, Provinz Siena, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0577 74 03 69, Tel. +39 334 1 20 91 85, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.gagliole.com
Weingutführungen n. V.
Tenuta La Valletta, Via Case Sparse 3/5, Loc. Panzano in Chianti, 50022 Greve in Chianti, Provinz Florenz, Tel. 0577 74 03 69, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.lavallettahospitality.com
Ferienwohnungen L’Uva, la Rosa, Lavanda, Studiowohnung L’Ulivo und 2 DZ im renovierten Landhaus aus den 1920er Jahren, mit Swimmingpool

Fotots: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 11/11/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.