Rarer "Kleiner König"

Sieben lange Jahre Reifung machen den Basilisco 2011 zum eleganten Vorzeigewein der ohnehin exzellenten Reben des Aglianico del Vulture.

Märchenhaft mythische sieben Jahre können eine Ewigkeit bedeuten. Nicht so für den Topwein der Azienda Agricola Basilisco aus dem Dörfchen Barile in der süditalienischen Basilikata. Die Aglianico-Trauben ihres "Basilisco", der Name steht für "Kleiner König" bzw. historisch für den einst hier regierenden Stellvertreter des Kaisers von Byzanz, reift prächtig auf den Vulkanböden des Vulture und landet schließlich in den berühmten alten Grotten des Weinkellers in Barile.

Hier sorgen die leidenschaftlich agierende Signora Malafarina im Anfang der 1990er Jahre gegründeten Gut und "Weinflüsterer" Pierpaolo Sirch vom kampanischen Weingut Feudi di San Gregorio, das die Tenuta Basilisco 2010/11 übernahm, nun für herausragende Weine. Nun bringt das Weingut seinen reinsortig ausgebauten, wunderbar eleganten Basilisco 2011 auf den Markt – ein Wein, perfekt für die ersten Herbsttage.

Der lange Reifungsprozess ist ein Tribut an die ungezähmte Natur der Rebsorte. Er wird verlangt, um jene Tannine zu bändigen, die ihm dann zuletzt beachtliche Eleganz verleihen und ihn zum Aushängeschild der Weine des Aglianico del Vulture DOC mit faszinierender Persönlichkeit und großer Expressivität machen.

Weinberge mit Mohnblumen.
Weinberge mit Mohnblumen.

 

Fast schon vergessen: Doch 2011 war ein heißer Jahrgang, die Ernte fiel eher gering aus, die Traubenlese von Hand fand Mitte Oktober statt. Zufriedenheit stellte sich trotzdem ein. Denn dank der kontinuierlichen, stets rechtzeitigen Arbeit im Weinberg gelang es, eine äußerst gute Qualität des Leseguts zu sichern. Der Most wurde in Edelstahlwannen vergoren, die Mazeration auf den Schalen dauerte 28 Tage.

Es folgten 15 Monate Ausbau in Barriques und Tonneaux, sodann die Weinabfüllung für die weitere Reifelagerung in der Stille der Grotten der Cantina Basilisco, die zu Füßen des uralten majestätischen Vulkans Vulture liegt. Der seit über 130 000 Jahren erloschene Vulkan ist naturgemäß ein einzigartiger Schatz für den Weinbau. Seine "Vulkanweine" sind reich an Nährstoffen und Mineralien. Die Tenuta verfügt über 25 ha in 450 bis 600 m Höhe. Die ton- und tuffsteinhaltigen Böden sind ideal für den Aglianico del Vulture.

Und so verwundert kaum, dass der Basilisco 2011 mit seinem von rubinrot bis intensiv violett changierenden Farbenspiel begeistert und mit intensiven Noten von Beeren, Pflaume und Kirsche, dazu frischen balsamischen Aromen und Noten mediterraner Kräuter jederzeit überzeugt: am Gaumen opulent, dazu harmonisch und elegant! Und, ganz nebenbei: Natürlich wird biodynamisch ge- und bewirtschaftet.

Der Weinkeller...
Der Weinkeller...

 

Weitere produzierte Weine sind der Weißwein "Sophia" aus der Rebsorte Fiano, sowie vier rote, sämtlich reine Aglianico-Weine: der im Verhältnis zum Basilisco günstigere Teodosio sowie dazu in kleineren Chargen drei Crus von besonders wertvollen Parzellen: der "Storico" ist ein Wunderwein von mehr als 80 Jahre alten Rebstöcken. Der "Fontanelle" zeigt die fruchtige Eleganz des Aglianico, schließlich der "Cruà" seinen feinen Charakter. Aber vorneweg bleibt natürlich der "Kleine König" als "Barolo des italienischen Südens". Und: Er ist noch immer bezahlbar. Für 20 bis 22 Euro pro Flasche ist man dabei.

Information:
Weingut: BASILISCO Azienda Agricola s.r.l., Via delle Cantine 22, 85022 Barile, Provinz Potenza, Region Basilikata, Italien, Tel. +39 0972 77 10 33, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., http://basiliscovini.it/en/

Weinbaugebiet Aglianico del Vulture: www.aglianicodelvulture.net/en

Information zur Basilikata:
APT Basilicata, Via del Gallitello 89, 85100 Potenza, Basilikata, Italien, Tel. +39 0971 50 76 11, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.aptbasilicata.it
Deutschsprachige Webseiten: www.basilicataturistica.com , www.basilicataturistica.it/10-gute-grunde-die-region-basilicata-zu-bereisen-der-heimliche-garten-italiens-2/?lang=de

Fotos: Jürgen Sorges, BASILISCO Azienda Agricola s.r.l.

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 22/05/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.