Das Tor zum Meer - Inspirationen von Frederik Karr

Verwunschen wirkt das verschachtelte Holzgebäude. Dünengras wiegt sich leicht im Wind, lehnt sich an die Fundamente. Verzierte Erker und Gauben verleihen dem Prachtbau seinen romantischen Charme...

Größtes Highlight ist aber die Panoramalage auf einer Düne direkt am Strand von Domburg. Im Obergeschoss befinden sich Wohnungen und im Erdgeschoss das Gourmetrestaurant. Wer im Het Badpaviljoen speist, dem öffnet sich das Tor zum Meer. Ein junges, begeisterndes Team mit ambitionierten Köchen wirkt in der Küche. Allen voran der 34-jährige Frederik Karr.

Der junge Chefkoch beherrscht sein Metier ganz genau. Als Sohn des deutschen Sternekochs Rudolf Karr, der 16 Jahre am Bodensee seinen Stern hielt, ist er mit der Gourmetküche aufgewachsen. Als zehnjähriger begann Frederik Karr als Spüler. Schon vier Jahre später stieg er zum Gardemanger auf. Bald lernte er bei den Kollegen der Jeunes Restaurateur Otto Fehrenbacher und Franz Feckl. "Nach der Ausbildung reiste ich mit meinem Bruder nach Neuseeland. Wie viele junge Menschen wollten wir Work & Travel verbinden. Sehr schnell erhielt ich eine Stelle als Souschef im Sofitel in Queenstown. Das war eine große Verantwortung für einen 23-Jährigen, aber es hat sehr gut funktioniert", erinnert sich der begabte Koch.

Frederik Karr.
Frederik Karr.

 

Es folgten Stationen bei Zweisterne-Köchen, wie Hans Stefan Steinheuer und in De Kromme Watergang. Seit fünf Jahren arbeitet Frederik Karr im Het Badpaviljoen, in den letzten zwei Jahren als Küchenchef. Frederik Karr ist kein Revolutionär, sondern ein solider Koch mit Mut für Neuerungen und jungen Ideen. Ihm gelingt es mit Leichtigkeit tagsüber bei schönem Wetter die Gäste auf der Terrasse zu bewirten und abends mit Gourmetküche zu beeindrucken. "Ich kann wie eine Sternekoch Gerichte zubereiten, muss es aber nicht. Meine Arbeit hier macht mir sehr viel Spaß!"

Reine Aromen und Frische

Eine Kostprobe im Restaurant Het Badpaviljoen ist der beste Beweis für die Kochqualitäten von Frederik Karr. Perfekte Balance in den Tellern, spannungsreiche Kombinationen und kontrastreiche Konsistenzen erfreuen den Gourmet. "Oberstes Gebot sind reine Aromen, frische Produkte und natürlich die Präsentation auf den Tellern", berichtet der Chefkoch.

Als Vorspeise reicht er Langoustine und ein Langoustine Carpaccio mit Apfel und Rettich an einer Apfelvignairette, garniert mit Wasserkresse und Chips aus Pulpo-Tinte. Begleitet wird die elegante Speise von einem Grünen Veltliner Esterhazy 2017, der sich durch eine angenehme Frucht und ein leicht pikantes Aroma und etwas Pfeffer auszeichnet.

Komposition vom Lamm, zusammengestellt aus dem Filet, einem Ragout und Bries.
Komposition vom Lamm, zusammengestellt aus dem Filet, einem Ragout und Bries.

 

Sehr gelungen präsentiert sich auch der Steinbutt mit Spargel, Morchel, grünen Bohnen und einer sehr feinen Espuma. Als Hauptgang serviert Frederik Karr eine Komposition vom Lamm, zusammengestellt aus dem Filet, einem Ragout und Bries - eine äußerst schmackhafte Kreation, die die Qualitäten der Küche noch einmal hervorhebt. Larone Shiraz Mourvéde 2016 Boschendal. In der Nase zeigt er Aromen von Beeren und Kirschen. Am Gaumen gibt er sich komplex, mit konzentrierter Frucht und einer schönen Würze. Die Dessert-Inspiration zeigt noch einmal die Vielfalt des Kochs. Zart, weich, knusprig frisch und aromenstark - Erdbeeren, Rhabarber und Vanille in unterschiedlichen Variationen. Dazu mundet ein Moscato d`Asti 2018: fruchtbetont und von spritziger Leichtigkeit.

Hotel-Tipp: Das Boutique-Hotel Charley's befindet sich im Zentrum von Westkapelle. Bis zum Strand sind es nur wenige Gehminuten. Westkapelle ist eine beschauliche Stadt, umgeben von der Nordsee und der Mündung des Westerschelde. In dem ehemaligen Gasthof De Valk, dem heutige Boutique-Hotel, wohnte die Künstlerin Charley Toorop während ihrer Aufenthalte in Westkapelle zwischen 1924 und 1955. Sie nahm häufig ihre Söhne und ihre Tochter Annettje mit, traf sich dort mit Freunden, Künstlern und Fotografen. Die Scheune diente als Atelier. In der Umgebung von Westkapelle gibt es zahlreiche Rad- und Wandermöglichkeiten. Sehenswert sind auch die Städte Middelburg, Vlissingen und der ehemaligen Handelsstadt Veere. Charley`s Boutique Hotel, https://hotelcharleys.nl

Restaurant Het Badpaviljoen, www.hetbadpaviljoen.nl

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 22/05/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.