Im alten Gutshaus in der Toskana

Die Kleinstadt San Miniato (28.000 Einw.) mit ihrem »entschleunigtem Lebensrhythmus« ist längst mehr als nur der Geheimtipp in der Toskana. Hier entfaltete sich eine grandiose Stadtgeschichte und Kultur – inmitten des wuchernden Naturreichtums der umliegenden Bilderbuchhügel.

Gut, dass Omero Saglam und Claudia Weber-Saglam dieses über Jahrhunderte zur Kulturlandschaft gewachsene Paradies schon 1985 entdeckten. Erfreulicherweise nicht nur für sich: Denn ihre Fattoria Aglioni produziert nicht nur Biowein, Bio-Olivenöl und weitere Leckereien. Sie steht als aktiv bewirtschaftetes und somit authentisches Landgut als wunderbar gepflegter Agriturismo auch Gästen offen.

Wo, wenn nicht auf der weitausladenden Terrasse vor dem alten Gutshaus aus dem 17. Jh. wäre der Panoramablick aufs Umland grandioser als in der Fattoria Aglioni: Weit schweift das Auge bis vor die Tore von Lucca und zu den weißen Gipfeln der Apuanischen Alpen, davor öffnet sich das Arno-Tal, noch näher heran rücken Flora und Fauna von Weinbergen, Olivenhainen und Zypressenalleen. Schließlich, zur Rechten, hochaufragend, das auf 156 Meter über dem Meeresspiegel aus der Ebene emporwachsende San Miniato mit seinem Wahrzeichen auf dem höchsten Punkt, die Torre Federiciano, der Turm des Stauferkaisers Friedrich II. Mindestens bei dieser Aussicht wird der Toskana-Urlaubstraum lebendige Wirklichkeit.

Und man versteht ohne Umschweife Friedrich II., das »Staunen der Welt«, der San Miniato Anfang des 13. Jh.s bewehrte und zu seinem wichtigsten Stützpunkt in Zentral-Italien wählte. Hier, auf der Aussichtsterrasse der Fattoria Aglioni, wird klar, warum San Miniato so einen Aufschwung nahm. Westlich liegen Pisa und das Meer, nördlich folgen Lucca, die Via Aurelia Richtung Cinque Terre und Genua und durch die Berge die antike Via Regia, der Königsweg, bis nach Pavia. Östlich schließen sich wie an einer Perlenschnur Empoli, Pistoia, Prato und natürlich Florenz an, im Süden locken Volterra, Siena, schließlich sogar Rom.

Bei Claudia und Omero Weber-Saglam im alten Gutshaus...
Bei Claudia und Omero Weber-Saglam im alten Gutshaus...

 

Keine Frage, wer bei Claudia und Omero Weber-Saglam im alten Gutshaus oder in den wunderbar umgebauten, stilvoll eingerichteten umliegenden Wirtschaftsgebäuden nächtigt, etwa in der Maisonette-Wohnung in der alten Schmiede, profitiert auch heute noch von dieser einzigartigen Lage. Alle großen Sightseeing-Attraktionen der Toskana sind auf Tagestouren, oft in kaum einer Autostunde erreichbar. Und dazu werden die abendlichen Heimkehrer stets mit einem phantastischen Gourmetmenü, stets vier Gänge, verwöhnt. Bei sommerlichen Temperaturen sitzt man an langen Tischen auf der von der Abendsonne gefluteten Gutsterrasse und genießt Claudias wunderbare Toskana-Küche samt den wunderbaren Weinen. Aglionis 30 Hektar Land, davon zwölf Hektar Oliven und sechs Hektar Wald, sind schon seit 2007 biozertifiziert, seit 2014 ist es auch der auf 5,5 Hektar gedeihende Weine. Der ist, da beim Keltern keinerlei tierische Zusätze verwendet werden, nun sogar vegan!

Und natürlich ist es perfekt, dass Gastgeberin Claudia auch anerkannte Olivenöl- und Weinexpertin ist. Großartig körperreich ist der Aleone 2015, ein reiner Sangiovese-Wein, der mindestens zwölf Monate im Barrique aus französischer Sommereiche lagerte. Und dazu ist das Spitzenprodukt von Aglioni auch bezahlbar: Die Flasche ist für 11,90 € ausgepreist. Weißweinfreunde greifen auf den blumig frischen La Vinia 2016 zurück, ein Blend aus Trebbiano (80 %), Malvasia und Vermentino (für 4,90 € im Verkauf). Eine echte Entdeckung und noch dazu lebhaft einladend ist der fruchtige Rosato »La Rosa di Aglioni«, vielleicht die ideale Wahl zum Mahl bei heißen Temperaturen. Denn da darf es auch schon mal ein Gläschen mehr sein. Merlot (60 %) und Sangiovese (40 %) machen den rubinroten Il Vinattiero 2015 zum Gedicht, und Freunde des Chianti, ja, den gibt es hier mit den Chianti Colline Pisane auch, entkorken direkt den Chianti DOCG 2014.

Olivenbäume auf dem Gelände...
Olivenbäume auf dem Gelände...

 

Schließlich muss ein Mahl mit einem hauseigenen Grappa beschlossen werden. Da hat man die Qual der Wahl, denn sowohl der Chianti-Trüffel-Grappa (Flasche 21,50 €) als auch die Grappa Riserva (26,90 €) sind Extraklasse! Gut auch, dass man die Tradition der Vin Santo-Herstellung beibehalten hat. Der mindestens fünf Jahre reifende toskanische Dessertwein (Flasche 0,5 l 15,80 €) ist hier 2006 und eine Delikatesse für Süßmäuler. Omero Saglam fand in der historischen Cantina, die Aglioni-Gäste natürlich während des Betriebs besichtigen können, in einem abgelegenen Winkel sogar ein Fässchen, das mindestens 75 Jahre alt war – noch aus der Zeit der berüchtigten Mezzadria, als sich hier arme Pächter wohl ein so gutes Versteck ausdachten, dass sie es später sogar wieder vergaßen!

Dass Claudias Kochkunst längst gerühmt wird, beweisen seit Jahren enthusiasmierte Zuschriften begeisterter Gäste. Gekocht werden ausgewählte Rezepte im Dreiwochenrhythmus – für Gäste wiederholt sich also nicht ein einziger Gang! Mit Sohn Flavio lädt sie 2018 auch zu Kochkursen und Gourmet-Weekends, vor allem aber zu ihren berühmten Trüffelmenüs im November. Dann könnten getrüffelte Spinattörtchen, Gnocchi mit Walnüssen und Trüffel, Schweinefilet mit Trüffeln und Kartoffelgratin und Panna Cotta mit marinierter Ananas und Orange ebenso auf der Speisekarte stehen wie Trüffelsüppchen vom gelben Kürbis, Nudeln mit Steinpilzen, Hähnchenschenkel mit Trüffel und Quittentorte mit Ricotta und Schokolade. Aber am besten schmeckt Trüffel natürlich ganz schlicht: mit Spiegel- oder Rührei!

Stets präsent ist natürlich das Bio-Olivenöl Extra Vergine von Aglioni, die Flasche (0,75 l) kann man auch für 14,90 € zzgl. Versand ordern. Und gut auch, das ein französischer Freund, der Imker Alain Mouraret, auf dem Gut seine 30 Bienenkästen aufgestellt hat. Der Hönig (Wiesenblüten-, Akazien-, Kastanienhonig; 7,90 – 9,40 €) ist phantastisch und eine Win-Win-Situation für alle. Und dann kann man entspannt am Open air-Pool, 2018 sogar an einem Qi Gong-Kurs teilnehmen oder einfach nur mit Omero Saglam einen Spaziergang durch die Olivenhaine unternehmen oder zur Weinprobe schreiten.

Information:
Tourismusinformation San Miniato: Piazza del Popolo 1, 56028 San Miniato, Provinz Pisa, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0571 427 45, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.sanminiatopromozione.it 
Tourismusinformation Dorf Vinci: Via Montalbano 1; 50059 Vinci, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0571 93 32 85, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.toscananelcuore.it/vinci 
Toscana Promozione Turistica, Via Vittorio Emanuele II 62, 50134 Florenz, Toskana, Italien, Tel. +39 055 46 28 01, www.visittuscany.com 
ENIT Deutschland, Barckhausstr. 10, 60325 Frankfurt am Main, Tel. 069 23 74 34, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.enit.de 
Gedenkstätte Sant`Anna di Stazzema, Historisches Museum des Widerstandes/Nationaler Friedenspark, Via Coletti, 22, Sant’Anna di Stazzema, Tel. 0584 77 22 86, www.santannadistazzema.org 
Juni bis Sept. Di., Do. – Sa. 9.00 – 19.00, Mi., So. 15.00 – 19.00, Okt. bis Mai Di., Do. – Sa. 9.00 – 17.00, Mi. 14.00 – 17.00, So. 14.00 – 18.00 Uhr

Übernachten:
Agriturismo Fattoria Aglioni, Via Gello 12, 56027 San Miniato, Tel. +39 0571 40 80 41, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.aglioni.it 
Zimmer, Apartments, Ferienhaus
Convento San Francesco, Piazza San Francesco 1, 56028 San Miniato, Tel. +39 0571 4 30 51, www.viefrancigene.it/laccoglienza/tutte-le-accoglienze/559-convento-san-francesco-san-miniato-alto.html; 55 Betten 
In der von einem jungen Ehepaar geführten Herberge an der Via Francigena (Frankenweg) gibt man sich ein internationales Stelldichein. Mit ca. 20 Euro ist man dabei! Großartig ist neben der Konvent-Kirche und dem Klosterhof vor allem der imposante historische Speisesaal

Restaurants:
Caffè/Bar Marlene & Roberto Via A. Conti 1, 56028 San Miniato
Do. – Di. 6.00 – 22.00 Uhr
La BisteccheriA, Via IV Novembre 2, 56028 San Miniato, Tel. +39 0571 41 97 59, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.facebook.com/labisteccheriasanminiato 
Tgl. 18.00 – 24.00 Uhr, So. auch mittags
Pepenero, Via IV Novmbre 13, 56028 San Miniato, Tel. +39 0571 41 95 23, www.pepenerocucina.it ; Di und Sa. mittags zu
Einkaufen:
Geschenkpakete:
Bio-Weine, Olivenöl, Hartweizen-Spaghetti, »Strozzapetri« aus Weizenkeimen, Trüffel-, Wildschweinsalami, Hülsenfrüchte und Honig verpackt und verschickt die Fattoria Aglioni (siehe oben). Dank der Kooperation mit der Firma TTAS in Bad Sulza (Thüringen) ist der Versand kostengünstiger auch von Deutschland möglich. Großartig ist z. B. das Toskana-Paket (39,90 € zzgl. Versand)
TTS Product & Service GmbH, Rudolf-Gröschner-Straße 11, 99518 Bad Sulza, Tel. 036461 920 82, www.toskanaworld.net/de/ , www.ttsproduct.com 

Schinken, Salami, Fleisch:
Salumificio Adriana Mancini, Gewerbegebiet San Miniato Basso, Via Guerrazzi 91/93, 56028 San Miniato, Tel. +39 0571 40 02 80, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.salumitoscani.com 
Macelleria Falaschi, Via A. Conti 18-20, 56027 San Miniato, Tel. +39 0571 431 90, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.sergiofalaschi.it
Do. – Di. 8.00 – 23.00 Uhr

Süße Leckereien:
Pasticceria »Il Cantuccio di Federigo«, Via Paolo Maioli 67, 56028 San Miniato, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.ilcantucciodifederigo.com 
Mo. – Sa. 8.30 – 13.00, 15.00 – 20.00, So. 8.30 – 13.00 Uhr

Trüffel:
Gemignani Tartufi, Via Marconi 89, 56028 San Miniato, Tel. +39 0571 41 94 70, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.gemignanitartufi.it 
Di. – Sa. und 1. So./Monat 11.00 – 18.00 Uhr;
Tartufi Nacci, im Vorort Corazzano, Via Zara 110, 56027 San Miniato, Tel. +39 0571 46 28 46, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.tartufi-nacci.com 

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 12/10/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.