Neues vom Kultweingut Masseto

Willkommen im Tausender-Club: Der neue Megawein Masseto 2015 markiert neue Höchstmarken und sprengt bei Weinliebhabern alle Limits...

Nun also doch! Der von illustresten Wein-Apologeten für die Toskana vorhergesagte Jahrhundertweinjahrgang 2015 tritt ein! Allen voran setzt der bei Weinsammlern und -liebhabern weltweit beliebteste Edeltropfen Masseto aus dem toskanischen Bolgheri setzt dabei die Maßstäbe. Denn schon jetzt sollten sich Weinenthusiasten auf den nächsten Herbst bestens vorbereiten, womöglich ihre Konten überprüfen und Aktienpakete umschichten. Denn dann kommt der neue Masseto 2015 auf den Markt. Welch außergewöhnliche Klasse zu erwarten ist, zeigte die Christie’s Fine & Rare Wine Auktion am 25./26. Mai 2018 in Hong Kong: Star und Clou der Auktion von Christie's war eine Weltneuheit. Erstmals auf dem Globus wurde ein En Primeur-Verkauf gestartet. Objekt der Begierde: Der Premier Preview Masseto 2015.

So hatten Sammler und sonstige die Chance, den neuen Jahrhundertjahrtgang des Masseto 2015 früher zu ersteigern, der sonst erst im nächsten Herbst den weltweiten Markt erreichen wird. Das sensationelle Ergebnis lässt die Herzen der Weinliebhaber höher schlagen und verspricht einen 100-Punkte-Wein noch jenseits aller anderen Extraklassen! Denn die En Primeur-Auktion des Masseto 2015 erlöste unglaubliche 1036 Euro – umgerechnet auf eine einzige 750 ml-Flasche!!!!

Schon jetzt ist klar: Der 2015er Masseto wird in die Geschichte eingehen! Er gilt bereits jetzt als einer der absolut besten Jahrgänge seit dem ersten Masseto-Jahrgang 1987. Für manche ist er sogar schon jetzt der Beste! Dabei wurden in Hongkong nur sechs Lose dieses Superluxusliners unter den keineswegs weniger exklusiven Superweinen weltweit angeboten: Zum Verkauf standen sechs 750ml-Flaschen, vier Magnum und Doppel Magnum-Masseto (von insgesamt nur 300 abgefüllten) fünf Masseto 2015 Imperial (von total nur 80) sowie ein Masseto 2015 Nebukadnezar (15 Liter). Diese glorreichen Sechs erzielten die fast aberwitzige Bietersumme von 63 177 Euro, was einen mittleren Durchschnittspreis von 1036 Euro pro 0,75 l-Flasche ergibt.

Da musste Starwinzer Axel Heinz, Direktor und Önologe des Weinguts Masseto, sich kaum noch für die Eingewerbung ins Zeug legen. Doch er legte sich ebenfalls fest: "Der Jahrgang 2015 wird als einer der großen Jahrgänge in die Geschichte von Masseto eingehen." Und weiter: "Die fast bilderbuchhaften Wachstumsbedingungen ergaben einen Wein mit perfekter Ausgewogenheit zwischen reifem aber komplexem Ausdruck, Aromenreichtum mit großer Frische und breitgefächerten, seidigen und weichen Tanninen in seltener Qualität. Von dunkler und intensiver Farbe, zeigt er ein reichhaltiges Aroma mit Anklängen an reife, Früchte, Gewürze, Kakao und balsamische Noten. Am Gaumen sinnlich und vollmundig mit großer Dichte und einem breitgefächerten und perfekt geschliffenen Tannin. Die Fruchtnoten sind schön ausbalanciert vom würzigen Geschmack des Holzes; sein frisches Finale schließt mit einem Hauch Kakao. Dank des herausragenden Jahrgangs wird dieser Wein sich jahrzehntelang weiterentwickeln."

Axel Heinz.
Axel Heinz.

 

Natürlich hat die erstmalige Edition eines Masseto-Primeur, noch dazu in dieser äußerst knapp limiterten Auflage, die Sammler zu Höchstgeboten angespornt. Zudem wurde jedes Los in speziellen Holzkisten mit ganz besonderen, nummerierten Metallschildern mit der Aufschrift "Premier Preview Masseto 2015 - Christie's Hong Kong - May 2018" versehen und wurde mit einem Echtheitszertifikat ausgestattet. Zudem besaßen alle Masseto Primeur 2015-Flaschen – wie "normale" Masseto-Flaschen auch – die innovative Technik Profftag an jedem Flaschenhals. Dieser Profftag garantiert Echtheit und Herkunft der Flasche. Und mit dieser Technologie können Konsumenten ihren individuellen alfanumerischen Referenzkodex auf der Website von Masseto (www.masseto.com/en-us/authenticity.aspx) jederzeit kontrollieren, auch durch Scannen des Qr-Codes auf den Flaschen: für auf Wertsteigerung spekulierende Sammler höchst wichtig!

Damit nicht genug: Auf Christie`s Hongkong-Auktion wurden zudem userlesene Jahrgänge direkt aus der Wine Library von Masseto angeboten und ebenfalls herausragende Erlöse erzielt. Unter den Raritäten direkt aus dem Weinkeller in Bolgheri kamen seltene Jahrgänge und großformatiger Flaschen unter den Hammer. Neunzehn rare Lose des Masseto, der unter Investoren eines der höchsten Potentiale besitzt, wurden für einen Gesamtwert von umgerechnet 109 791 Euro versteigert. Alle aufgerufenen Flaschen waren aus den besten und nachgefragtesten Jahrgängen 1995 bis 2009, darunter auch Magnum-, nie zuvor präsentierte Doppelmagnum-Flaschen und Imperial in limitierter Serie (Jahrgang 1995).

Dass auch das Auktionshaus vom Star der Auktion begeistert war, versteht sich fast von selbst. Tim Triptree, Director and Senior Specialist bei Christie's: "Christie's ist hoch zufrieden mit den positiven Resultaten für Masseto und die direkt aus dem historischen Weinkeller stammenden Flaschen, mit allen angebotenen Losen und insbesondere mit der "Premier Preview Masseto 2015", die es den glücklichen Höchstbietern erlaubt, sich diesen phantastischen Jahrgang noch vor der Markteinführung im nächsten Herbst zu sichern. 6 Flaschen Masseto wurden für 49 000 $ verkauft und eine seltene Nebukadnezar (15 Liter) für 196 000 $."

Önologin Eleonora Marconi.
Önologin Eleonora Marconi.

 

Und auch sonst wartet das Kultweingut Masseto mit bemerkenswerten Neuigkeiten auf. Seit April 2018 hat das Renommierweingut eine neue Winemakerin: Die Önologin Eleonora Marconi unterstützt nun das Team um Gutsdirektor Axel Heinz. Ihre Weinpassion entdeckte sie schon im Gymnasium und besuchte als Einstieg in die Weinwelt Sommelierkurse. Es folgte ein Önologiestudium an der Università Politecnica in Ancona (Region Marken). Nach dem Universitätsabschluss absolvierte sie ein Praktikum im berühmten Frescobaldi-Weinkeller auf Castello di Nipozzano, wurde vom Fleck weg als Önologin eingestellt und arbeitete dort sechs Jahre. Die in Italien geborene Tochter eines Italieners und einer Australierin hat größten Respekt vor dem Terroir und arbeitet äußerst gewissenhaft im Vinifikationskeller. Neben ihrer Arbeit auf Nipozzano sammelte sie internationale Erfahrung in Südaustralien und Frankreich. Man sieht: Italiens „Donne del vino" erobern nun auch eine der letzten Männerdomänen, sogar das Bollwerk Masseto.

Information Masseto: www.masseto.com 

Fotos: Ornellaia

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 05/09/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.