Sinnlich, schön, elegant, raffiniert: Frescobaldis Rosé "Alíe"!

Benannt nach der Meer und Strände verwöhnenden, von Homer und im Pseudo-Apollodor gefeierten Meernymphe Halie bzw. Halia, ist der neue Hit im 2011 eröffneten ultramodernem Frescobaldi-Weintempel, der Tenuta dell`Ammiraglia in der von sanften Mittelmeerbrisen und irisierenden Sonnenstrahlen verwöhnten südtoskanischen Maremma.

Der edle Rosato (Rosé) Alíe ist der süffige Sommerschlager, auch im nach London nun zweiten Frescobaldi-Restaurant, der neueröffneten Weinbar & Ristorante Dei Frescobaldi Firenze an der Topadresse der Arnostadt, der Piazza della Signoria. Natürlich kann man den Alíe auch in Deutschland ordern, der Vertrieb erfolgt in Hamburg. Noch schöner ist es aber, beim nächsten Toskana-Urlaub die Enoteca des Weingutes Ammiraglia im 505-Seelen-Dörfchen Montiano zu besuchen, die einzigartige Landschaft zu genießen und dort vor Ort die Weine und dazu lokale Maremma-Spezialitäten zu verkosten.

Noch immer ist die Gemeinde Magliano in Toscana, zu der der Ortsteil Montiano gehört, eher ein Geheimtipp. Dabei hat die Kleinstadt mit 3500 Einwohnern einiges zu bieten. Denn da ist, auf nur 126 m über dem Meeresspiegel, nicht nur der historische, von der mittelalterlichen Stadtmauer umgürtete Ortskern mit der Pieve di San Martino (13. Jh.), der ältesten Kirche im beschaulichen, ruhigen Ort mit schönen Fresken (15./16. Jh.). Auch die Chiesa di San Giovanni Battista (seit 1273) und das Rathaus von 1425 wissen zu beeindrucken. Hinzu kommen immer wieder wunderbare Kunstaustellungen und Feste, die hierherlocken, und eine grandiose lokale Küche, z. B. in der Antica Trattoria Aurora mit schönem Sommergarten. Doch Magliano bietet mehr, denn es ist groß: Die Gemeindefläche erstreckt sich über satte 250 km², bildet das zentrale Herz der Maremma, und ist doch nur einen Katzensprung vom Meer entfernt.

Tenuta dell`Ammiraglia.
Tenuta dell`Ammiraglia.

 

Direkt vor den Toren der Stadt lockt die auch Madonna delle Grazie genannte Chiesa della Santissima Annunziata mit dem Tafelgemälde "Madonna che allata il Bambino", kurz: der "Madonna del Latte", der stillenden Gottesmutter! Ringsum auf den Weiden und im Gelände grasen die berühmten Maremma-Rinder, und auch das 10 km nordwestlich gelegene Montiano, das immerhin auch noch Stadtmauerreste, das Castello di Montiano Vecchio und den Uhrenturm Torre dell`Orologio an der Hauptpiazza aufweisen kann. Hierher also zog es nun auch die seit über 1000 Jahren aktenkundige, aus dem Florentiner Stadtviertel Oltrarno stammende, mit jahrhundertelanger Winzertradition behaftete Adelsfamilie Frescobaldi. Und natürlich ist diese abgeschiedene Ecke perfekt gewählt. Magliano verfügt über perfektes mediterranes Klima, auch die mikroklimatischen Bedingungen sind exzellent. Hier zählt man jährlich 1699 Sonnenstunden, der mittlere Niederschlag beträgt in Magliano 601 mm, in Montiano sogar 650 mm pro Jahr. Dabei bleibt die durchschnittliche Jahrestemperatur modest: In Magliano sind es 15,1°C, im 261 m hoch gelegenen Montiano nur 14,4°C. Dass die zentrale Maremma ein ausgesprochen weintaugliches Gebiet ist, beweist der hier heimische, traditionell kultivierte Morellino di Scansano. Heute auch in Bioqualität hergestellt, machte er kürzlich auch eine Zweitkarriere als neuer frühabendlicher Aperitif. Und natürlich zollt die Tenuta dell`Ammiraglia dem Morellino Tribut. Ihre "Pietraregia Riserva" DOCG verbindet die sanften Essenzen des Morellino zu einem komplexen, strukturreichen Wein: Hommage und Aushängeschild der Maremma. Aber auch die anderen Weine der Tenuta können sich sehen lassen.

Die Basis dafür legte Architekt Piero Sartogo mit der ultramodernen Kellerei, ein Design-Tempel in perfekter Symbiose dezent eingepasst und mit tiefem Respekt für die Schönheit der umliegenden Natur. Denn die Weingärten der Tenuta dell`Ammiraglia malen ringsum zauberhafte geometrische Formen in die Hügel und bis zur nahe Tyrrhenischen Küste. Auf dem jüngsten Weingut der Frescobaldi, dem nun siebten in der Toskana, reifen Trauben auf 100 ha Fläche. Das Weingut mit riesigem Potential produziert seit 2011 auch den "Massovivo", ein Toscana IGT, benannt nach den "massi vivi" den "lebenden Felsen" der Landschaft. Der goldfarbene Weißwein, ein Vermentino mit topazfarbigen Reflexionen, steht ebenfalls für das herausragende Terroir. Ein weiterer Wein, der "Terre More", ein Maremma Toscana Cabernet DOC, ist ein Blend aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Syrah und beindruckt als fruchtiger Wein, am Gaumen ausbalancierter Wein mit tiefer Bindung zum Terroir. Und da ist natürlich das Schlachtschiff der Tenuta, der Spitzenwein "Ammiraglia", ein reiner, herausragender Maremma Toscana Syrah DOCG, mit "Mittelmeerseele" und beeindruckenden Aromen (reife Früchte, Gewürze), der für die Jahrgänge 2007, 2009, 2011 oder 2012 bei Weintestern vom Wine Spectator oder James Suckling mühelos 91 bis 93 von 100 Punkten erreicht.

Weinkeller des Unternehmens.
Weinkeller des Unternehmens.

 

Und nun also die Meeresnymphe "Alíe", in herausragender Designerflache abgefüllt und perfekt in rosa Kartonage verpackt schon beim ersten Anblick ein Gedicht. Eigentlich ist das Gebiet um Magliano in Toscana uraltes Etruskerland, zahllose archäologische Funde ringsum beweisen dies. Und doch ist die Namenswahl hier nicht falsch, bestanden doch im 6. Und 5. Jh. v. Chr. engste Handels- und Kulturkontakte der Etrusker ins antike Griechenland. Und natürlich ist die aus der griechischen Mythologie stammende Alíe respektive Halie bzw. Halia eine perfekte Wahl. Sie ist eine der Nereiden, der 50 Töchter des Nereus und der Doris, die als Meeresnymphen nicht nur vor Schiffbruch schützten. Sie geleiteten Seefahrer wie die Argonauten sicher an ihr Ziel, unterhielten Matrose mit ihrem Gesang, begleiteten gern Meeresgott Poseidon und wurden häufig auf Delphinrücken reitend dargestellt. Platon wusste im Werk Kritias sogar, es existierten 100 wundersame Nereiden. Nur Vergil scherte in der Aeneis ein wenig aus. Hier rief die wutentbrannte Göttin Diana (griechisch: Artemis) die Nereiden-Nymphe Opis, die den Tod der Amazonenkriegerin Camilla rächen sollte. Opis erhielt von Diana magische Waffen. Und so war es vor die Nymphe ein Kinderspiel, den Amazonenkiller, ausgerechnet einen Etrusker namens Arruns, in die ewigen Jagdgründe zu befördern. Heute stehen die Nereiden in der Folklore für nahezu alle Nymphen, Elfen oder Meerjungfrauen. Geblieben ist ihre Magie, die die Meeresnymphe Alí noch dazu in besonderer Weise ausstrahlt.

Testern war der 2015er Jahrgang dieses fulminanten Rosato (Rosé) 91 Punkte wert, de 2016er erhielt eine Goldmedaille, und auch der 2017er, seit April 2018 auf dem Markt, löst Großes ein. Der IGT Toscana, ein Blend aus Syrah und Vermentino, besticht in der 2017er Edition als eleganter, klarer Wein mit zartrosa, fast pfirsichähnlicher Farbe mit rubinroten Einsprengseln, ist reich an Aromen frischer Früchte (weiße Blüten, Walderdbeeren, Zitrusfrüchte) mit Grapefruit- und Sauerkirschnoten und leichtem frischem Abgang. Bei nur 12,5 % Alkohol ist er perfekt als sommerlicher Aperitif, vor allem aber zu Räucherlachs und Räucherfisch, großartig zum Maremma-Schinken, auch zu Geflügel und Fisch. Manche schwören auch auf würzige orientalische Gerichte zum Alíe. Keine Frage, die Meerjungfrau Alíe vereint hier Sinnlichkeit, Eleganz und Schönheit mit Raffinesse.

Design-Tempel...
Design-Tempel...

 

Doch ein Geheimnis ist der Geist bzw. die Magie aus der Flasche nicht. Nach direkter Pressung wird der Alíe vier Monate im Stahl ausgebaut und wandert dann einen Monat in die Flasche. Online ist er für ca. 17 Euro die Flasche (0,75 l) zu haben. Er wird aber auch als Magnum (1,5 l) angeboten. Die umjubelte 2015er Edition des Alíe, in gleicher Weise hergestellt, vereint Fruchtaromen von Zitrusfrüchten, Marasca-Kirsche und weißer Melone, ist optimal ausbalanciert und kraftvoll im Nachhall. De 2016er tendiert zu Zitrusnoten, Sauerkirsche und weißer Melone, besitzt einen Hauch Mineralisches und herausragende Balance.

Er wird auch im Ristorante & Weinbar Die Frescobaldi an der Florentiner Piazza della Signoria angeboten. Dort trifft man sich zu toskanischer Küche mit apulischen Einschlägen, die Küchenchef Roberto Reatini natürlich auch mit dem herausragenden Frescobaldi-Olivenöl "Laudemio" zubereitet. In der Wein- und Cocktailbar trifft man sich nun zu "Flights", Spezialverkostungen von je 3 Weinen aus Frescobaldigütern (je 0,1 l), die sich zu Rennern entwickelt haben. Und natürlich ist auch der Alíe auf der Weinkarte zu finden. Der Alìe Rosè 2016 Toscana IGT wird hier im Glas (0,175 l) für 7|Euro gereicht, die stylische Flasche kostet 28 Euro. Und natürlich ist die Tenuta dell`Ammiraglia auch mit den anderen Spitzenprodukten vertreten. Der weiße Massovivo 2016 Toscana IGT kostet im Glas|6 Euro, die Flasche (0,75 l) kostet 22 Euro. Den Terre More 2015 Maremma Toscana IGT gibt es im Gals für 5,50 Euro, die Flasche ist mit 22 Euro ausgepreist. Der Pietraregia 2014, Morellino di Scansano Riserva DOCG kostet im Glas (0,175 l) 9 Euro, die Flasche ist für 36 Euro im Angebot. Und natürlich darf es auch der Ammiraglia sein, im Glas für 15 Euro, die Flasche kostet 65 Euro. Aber es ist jetzt Sommer! Und da ist die Meernymphe Alíe eindeutige Favoritin, allen voran der elegant raffinierte Alíe, Jahrgang 2017, ein Gaumengenuss von der Küste der Maremma.

Der Alie 2016.
Der Alie 2016.

 

Information:
Tenuta dell`Ammiraglia, Località La Capitana, 222 Montiano, 58051 Magliano in Toscana, Provinz Grosseto, Region Toskana, Italien, , Tel. +39 0564 504 11, Tel. +39 0564 50 42 01, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.frescobaldi.it, https://de.frescobaldi.com
Gutsbesichtigung/Verkostung: Mo – Fr., Wochenende nur nach Vorbestellung
Enoteca Frescobaldi, Località La Capitana, 222 Montiano, 58051 Magliano in Toscana, Provinz Grosseto, Region Toskana, Italien, , Tel. +39 0564 504 11, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.frescobaldi.it, https://de.frescobaldi.com
Öffnungszeiten: Mo – Fr und n. V.
Ristorante & Wine Bar Dei Frescobaldi Firenze, Piazza della Signoria 31, 50122 Florenz, Tel. +39 055 28 47 24, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.frescobaldifirenze.it 
Restaurant, Wein- und Cocktailbar; Küchenchef Roberto Reatini bietet traditionelle toskanische Küche mit Einflüsse der norditalienischen wie apulischen Küche gepaart mit allen Frescobaldi-Weinen der sieben toskanischen Weingüter.
Öffnungszeiten: tgl. 12.00 –1.00 Uhr (Küchenschluss: 23.00 Uhr)

Foto: Tenuta dell`Ammiraglia

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 28/06/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.