We are food! Brabant feiert ein Jahr lang das Essen

Die Region Brabant in Süd-Holland ist ein Füllhorn an Food-Initiativen, Geschmacksrichtungen und vielfältigsten Restaurants. Das war bei einem Besuch in der diesjährigen "Europäischen Region der Gastronomie" Noord-Brabant mit Hochgenuss festzustellen.

2018 trägt Noord-Brabant den Titel "Europäische Region der Gastronomie", den er mit Galway in Irland teilt. Das euphorische Projekt zielt darauf ab, zu einer besseren Lebensqualität in den europäischen Regionen beizutragen, indem es ausgeprägte Esskulturen hervorhebt, für mehr Gesundheit und Nachhaltigkeit aufklärt und die gastronomische Innovation fördert. Begeisterte Mitstreiter sind Chefs, Restaurants, Produzenten, Künstler, die ganze Gegend wird zu einem kulinarischen event – überall wird ein Jahr lang das Essen gefeiert.

Der Titel wird verliehen von der AgriFood Capital-Initiative und der Provinz Noord-Brabant. Ein Jahr lang wird ein überbordendes Programm herausfordern, sich mit Know-How um Lebensmittel, Zukunftsernährung und Nahrungs-Abfallvermeidung zu beschäftigen – in Kombination mit Kunst und Kultur. Eines der Ziele ist es, an einem Nahrungsmittelsystem zu arbeiten, das besser ist für Menschen, Tiere und Umwelt und damit eine Ernährungsagenda der Zukunft bestimmt. Brabanter Gastronomie und Gastfreundschaft sind ebenso ein wichtiger Teil dieses Ziels mit der Vereinigung von Agro-Food und Tourismus.

Utrecht, 3-D Dinner food experience – Dinner in Motion
Utrecht, 3-D Dinner food experience – Dinner in Motion

 

Diese Gastfreundschaft ist längst schon und jetzt erstrecht bemerkenswert, die Auswahl an Restaurants, Food-Trends, Geschmacksrichtungen und Neuerungen ebenso. In Eindhoven zum Beispiel: Vor über 125 Jahren brachte die Firma Philips Licht nach Eindhoven. Das Unternehmen verwandelte die Stadt in eine lebendige industrielle Erfolgsgeschichte. Heute ist sie zudem Design-Hauptstadt der Niederlande, ein ehemaliges Philips-Gebäude beherbergt heute das "Radio Royaal" Restaurant. Auf 1300 Quadratmeter unpoliertem Industriedesign werden französisch-deutsche Gerichte aus regionaler Produktion angeboten. Durch die Teilnahme an der Europäischen Gastronomieregion wird eine Verbindung geschaffen zwischen High-Tech-Food-Cluster und den Möglichkeiten, die dieses Label bietet.

Das "EMMA"-Restaurant, Bar und Patisserie in der Nieuw Emmasingel 32 folgt den Visionen von Ruud Adriaens. Seit der Jungunternehmer Joost Saris traf, wird dort mit Aromen und besten Zutaten experimentiert, die Gäste mit verrückten Ideen verwöhnt. Drumherum wird hinter Glas gearbeitet, in der Patisserie, der Küche – alles per Handarbeit! Lautlos wachsen unterdessen im Indoor Gewächshaus Kräuter, die wenig später auf den Gerichten serviert werden.

In der Paradijslaan in einer ehemaligen Militärpolizeikaserne befindet sich die "Kazerne". Mit kosmopolitischem Ambiente, hier wird Design und Food zusammengeführt von Headchef Carlos Blankers und Kreativdirektorin Annemoon Geurts. Hausgemachte, robuste Speisen mit einem italienischen Touch. Designer, Künstlern bis hin zu Theatermachern, Choreografen, Musikern, Köchen, Architekten und Schriftstellern sind hier anzutreffen.

Die
Die "Afzakkerij" in der Noordkade, einem ehemaligen Industriegelände.

 

Hauptstadt von Brabant ist s’ Hertogenbosch, besser bekannt als Den Bosch, die Heimatstadt des Malers Jheronimus Bosch. Den Bosch trägt schon eine Weile den Titel "Die gastfreundlichste Stadt der Niederlande" und das spürt man in dieser ältesten mittelalterlichen Stadt der Niederlande sofort. Die "Korte Putstraat" im historischen Stadtzentrum ist eine im ganzen Land bekannte Straße, die kulinarische Köstlichkeiten in verschiedenen Küchen anbietet. Im "Stedelijk Museum 's Hertogenbosch" werden aus diesem Anlass Sonderausstellungen zur Esskultur gezeigt: "Thought for Food" sowie ein "Food & Film" Festival im Oktober.

Das öffentliche Projekt Food & Fiction ist eine kulturelle Erkundung der Nahrung. Durch historische und moderne Objekte, Gemälde, Fotos und Filme, aber auch Designzeichnungen, Verpackungen und Geschirr beleuchtet die Gestaltung unserer Speisen. Das Konzept #Datafood sucht nach Initiativen für Lebensmittel und Daten von Start-ups. Weil: mehr Wissen bedeutet bessere Nahrung!

Beim City Food & Film Festival dreht sich im Mai alles um Essen und Trinken im Film, von heute und morgen, Theater, Filme, Vorträge in der "Verkade"-Fabrik. Schauplätze sind auch Naturschutzgebiete, Stadtviertel, Geschäfte, verlassene Grundstücke oder gar auf einem Dach.

Sensationelles Highlight von Den Bosch ist das "Pop up" Restaurant "GAST". In einer ehemaligen Kapelle in der Burgemeester Loeffplein kochen 28 Köche aus Brabant, zum Teil mit Michelinsternen ausgezeichnet, im Verlauf des Jahres dort jeweils ein Mehrgangdinner, gestaltet nach eigenem Gusto und künstlerischem Schwerpunkt. Die Kapelle wird dann jeweils in ein einzigartiges und stimmungsvolles Restaurant umgewandelt, wobei die ursprünglichen kirchlichen Elemente beibehalten werden. Die Köche bereiten ihre Mahlzeiten am ehemaligen Altar vor.

Alle Gastgeber bei GAST sind Köche von "Noord-Brabant Culinair". Das ist eine Organisation, in der Brabants beste Restaurants vereint sind, um voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu helfen: Ob Dick Middelweerd mit zwei Michelinsternen vom "De Treeswijkhoeve" in Waalre oder Gerard Wollerich mit ebenfalls zwei Michelinsternen vom "Wollerich" in SintOederode:
Jeder Koch wird bei GAST dem Gast etwas völlig Einzigartiges präsentieren.

Soenil Bahadoer, Zwei-Sterne-Chef des
Soenil Bahadoer, Zwei-Sterne-Chef des "De Lindehof" in Nuenen gestaltete einen sensationellen Auftakt im GAST

 

Den Anfang macht der Chef von "De Lindehof" in Nuenen, der aus Surinam stammenden Soenil Bahadoer. Er verlässt ausgetretene Pfade, um seine Gäste zu verwöhnen. Mit einer einzigartigen Mischung aus der klassisch-raffiniert französischer Küche und aromatischer, würziger surinamisch-hindustanischen Küche. "Soenil loves van Gogh", das Motto des Koch-Meisters sagt alles. Dafür ließ er die Kirche in mediales Licht tauchen, den Altarraum, in dem sich die Küche befindet, mit Motiven aus van Goghs Gemälden ausleuchten und anstrahlen.

Die Präsentation "The Garden of Earthly Delights" des echten "Bosschenaar" Dennis Middeldorp, Chef vom Michelinstern Restaurant "Sense" in 's-Hertogenbosch, bezieht sich ganz und gar auf den Maler Jheronimus Bosch und gerät ebenfalls zu einem kulinarisch-künstlerischen Spektakel. Dennis: "Wie Jheronimus Bosch denke ich und arbeite überraschend, manchmal am Rande, was seine Arbeit und meine Gerichte aufregend macht, in denen ich auch Inspiration für dieses spezielle Menü gefunden habe, das ich in GAST bedienen werde. Ich bin sehr aufgeregt, meinen Gästen dieses kulinarische Abenteuer zu bereiten".

Wieviel vergeudest DU eigentlich? – Lebensmittelverschwendung im Fokus
Wieviel vergeudest DU eigentlich? – Lebensmittelverschwendung im Fokus

 

Doch auch um Verschwendung und um die Zukunft des Essens geht es in Den Bosch: Im Oktober 2018 steigt hier das erste innovative Start-up-Festival zu "Essen und Daten" mit der "Dutch Agrifood Week". Thema: "Datafying our food".
Die Stadt wird dann zu einem lebenden Labor auf der Suche nach Lösungen für das Essen der Zukunft. Schüler werden angehalten, ihr Lieblingsessen neu zu betrachten. Dabei wird die wichtige Rolle der Datenwissenschaft beleuchtet. Ernährungssicherheit auf der ganzen Welt, Verringerung der Produktionsketten, Verbesserung der Lebensmittelsicherheit, Präzisionslandwirtschaft und Indoor-Farming sind die herausragenden Themen, denen man sich in diesem nähern möchte.

Am Rande der schönen Landschaft von West Brabant, versteckt zwischen Wouw und Heerle, erhebt sich ein Pop-up-Restaurant in den Spargelfeldern, wo die Gäste ab Mai köstlichste Spargelgerichte frisch vom Land genießen können. Fischkochwettbewerbe sind Teil des "Woudrichem Festival Weekend", bei dem der echte Publikumsmagnet etwas wirklich Einzigartiges in den Niederlanden ist - die "Woerkum Fish Frying Championship". Die Fischkochwettbewerbe halten die Erinnerung an die Zeit wach, als das Angeln für viele in dieser kleinen Stadt eine Lebenseinstellung war. Im Juni dann die größte Erdbeermesse in Zundert.

Die kürzeste Nacht des Jahres wird zelebriert an besonderen Orten im Land van Cuijk wie eine einzigartige Veranstaltung in mindestens neun außergewöhnlichen Locations. Auf dem Wasser, im Wald, neben den Feldern und auf Dorfplätzen. Aufregende Spaziergänge am Rande der Dunkelheit; köstliche und gerechte Verkostungen und Pop-up-Dinner unter den Sternen, Lichtkunst an historischen Gebäuden, Poesie und interessante Lesungen.

Gemeinsam seine Essgewohnheiten zu verändern geht leichter

Gesund leben ist einfacher, wenn Sie es mit anderen tun: Vom Hausarzt bis zum Fast-Food-Restaurant, vom Bäcker bis zum Nachbarn. Trainiere mehr und esse besser. Zusammen haben wir mehr Wissen in Brabant macht man sich konkret auf den Weg, z.B. durch eine private Initiative "Healthy Village Leende" und durch Initiativen, die von der Regierung unterstützt werden wie "Cittaslow Alphen-Chaam".

Vorbeugen ist bekanntlich auch besser als heilen. Deshalb hat man sich in Brabant außerdem zusammengeschlossen, um Typ-2-Diabetes zu bekämpfen: Mit flächendeckendem Rat und Unterstützung, um einfach, gesünder und doch lecker zu essen. Und um Gerichte zu entwickeln, die für jeden von uns gut sind.

Polles Küche und die Schlaraffenlandähnlichen Speisen im Freizeitpark
Polles Küche und die Schlaraffenlandähnlichen Speisen im Freizeitpark "Efteling" versetzen Groß und Klein in Verzücken

 

Es tut sich ‚was in Brabant, der "Europäischen Region der Gastronomie" 2018. Guten Appetit - eet smakelijk!

 

Weitere Informationen:

www.brabant.nl 

www.visitbrabant.nl 

www.agrifoodcapital.nl 

www.brabantcelebratesfood.com 

www.europeanregionofgastronomy.org

www.thisiseindhoven.com 

http://emmarestaurant.nl/ 

http://www.kazerne.com/en/ 

http://www.afzakkerij.nl/ 

www.bezoekdenbosch.nl 

Stedeldijk Museum Hertogensbosch: http://www.sm-s.nl/ 

Freizeitpark Efteling www.efteling.com/de 

Brauerei in Oirschot: Van de Oirsprong http://vandeoirsprong.nl/ 

Fotos: Stedelijk Museum Hertogenbosch, Uta Petersen, VisitBrabant

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 10/05/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Uta Petersen

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.