Kochkunst an der niemals endenden Brandung der Wellen...

Im Herzen der Algarve, zwischen Albufeira und Armação de Pêra steht ein Kleinod herzenswarmer Hotelkultur und erlesener Gastlichkeit, das Boutique Hotel Vila Joya...

Seit mehr als 25 Jahren kocht dort Sternekoch Dieter Koschina. In diesem Herbst stehen die "Sternenroute" ins Haus sowie das zehnte Jubiläum des Gourmet Festivals "Tribute to Claudia".

Daran, dass Meisterkoch Dieter Koschina in der Vila Joya dort sein 25-jähriges Jubiläum feiern würde, hat der Österreicher zu Beginn seiner Karriere sicher noch nicht gedacht. Dort, wo Europa ins Meer zu kippen, sich der Atlantik mit dem Mittelmeer zu verbinden scheint, hat Hoteleigentümerin Joy J. Jung ein Boutique-Resort geschaffen, das alle Merkmale eines Paradieses aufzeigt: Ein maurischer Palast in einem paradiesischen Garten über dem Meer, typisch portugiesische Flora wie Strelitzien, duftender Hibiskus, Pinien, Oleander, Aloe Vera und Palmen. Dazu das Rauschen der atlantischen Brandung am Galé Strand.

Zwei afrikanische "Love Birds" - eine Kleinpapageienart, deren Paare ihr Leben lang unzertrennlich bleiben, zwitschern aus ihrer Voliere vielsagend zur Begrüßung. Sobald sich das Gartentor nach der Einfahrt schließt, scheint die Welt eine andere zu sein. Nicht ohne Grund nennen Gäste wie Besitzerin diesen Platz ein "Zuhause". Mit dem kleinen Palasthotel, das zu "Feine Privathotels" gehört und aus dem Chef Dieter Koschina und seine himmlische Küche nicht mehr wegzudenken sind, gestaltet und führt Joy den Traum und das Vermächtnis der Gründerin, ihrer 1997 verstorbenen Mutter Claudia fort.

"Kiss the cook", so soll Claudia Jung immer mit ihrer typisch heiseren Stimme gesagt haben, wenn dem Küchenchef wieder einmal alle Gäste samt der Patronin mit einem unwiderstehlich anspruchsvollen Gericht überzeugt hat. "Dona Claudia" und ihr untrügliches Gefühl für einen verzaubernden Flecken Erde, ihr Herzenswunsch, diesen Ort zu gestalten und für Gäste zugänglich zu machen bis hin zur Namensgebung, den Namen ihrer kleinen Tochter Joy – ein Haus der Freude, ein Schmuckkästchen.

Ein paradiesischer Ort…
Ein paradiesischer Ort…

 

Portugiesische Lebensart und -kunst

Durch die heute 40-jährige bleibt der Anspruch, stil- und treffsicherer Geschmack für alle Belange des Hauses erhalten und wird ständig ausgebaut. Auch Joy reist durch die Welt und trägt Inspiration nach Hause. In allen Winkeln und Ecken der 22 Zimmer und Suiten im kleinen Palast wie im Garten ist es vor allem die portugiesische Lebenskunst, die Joy zu inszenieren und zu leben versteht: Die traditionellen Fliesenmuster im Bad korrespondieren mit dem Dekor aus örtlichen Elementen wie Muscheln, Geäst, Sand, Blumenarrangements – eine stimmige Kombination aus Stil, Eleganz und zwingenden Wohnfunktionen. Der Service trägt speziell designte Gewänder im marokkanischen Stil, für die Karte entwickelte die kreative Hotelière ein sandähnliches Reliefcover, das die Struktur des Algarve-Strandes aufgreift.

Herz des Hauses ist ein vier Meter langer Marmortisch, auf dem u.a. das Frühstück angerichtet wird. Das Möbelstück war schon da und der Grund, dass sich die Münchener Familie Jung 1976 zum Kauf des Hauses entschloss, bis heute beflügelt er die Phantasien, welche Geschichten an ihm wohl erlebt und erzählt wurden.

Träume und Diniere

Ein festlich gedeckter Tisch für zwei im Garten oder in der Suite, auf der Privatterrasse mit Whirlpool, gehört zum Konzept "Dream & Dine": Und nur die Sterne schauen zu. Der "Chef’s table" in der Küche ist der Platz, von dem aus eine kleine Anzahl Gäste der Kochkunst von Chef Dieter Koschina beiwohnen können. Ein Erlebnis, wie der Österreicher, der 1995 den ersten und 2015 den zweiten Michelinsterne erhielt, die Restaurantgäste um den Verstand kocht und diesen hohen Level über Jahre hält. Er scheint einen Pakt mit dem Gott des Genusses zu haben, wird gemunkelt. 

Jeden Abend ein neues Sechs-Gang-Menü! Ein Feuerwerk der Ideen und Präsentation. Chef Koschina verwendet bevorzugt lokale Produkte mit Nordeuropäischen Techniken: Perlhuhn gefüllt mit schwarzem Trüffel und Artischocken, geröstete Gänseleber, serviert auf Brokkoli Püree mit geräuchertem Aal, den landetypischen Bacalhau kombiniert er mit roter Beete und Joghurt. Sinnlich und kunstvoll kommt die Aneinanderreihung der köstlichen Kleinigkeiten "amuse-bouche" daher, die jedes Dinner fulminant einleiten:

Amuse-Bouche-Praline
Amuse-Bouche-Praline "Sloeberry Gin Tonic", aus innen Gin Tonic, außen Kakao- und Kokosbutter.

 

Das gekochte Kochbuch

Die Skulpturen im Park stammen alle von Joy’s Reisen um die Welt, herausragend ist ihr eigenes Kunstprojekt The Cooked Book". Für Chef Koschina und sein Team Geschmack ist alles. Nur zu gern ließ er sich auf das Kunstprojekt mit Joy und der Agentur "Ivity" ein. Sinneslust und Sinneskunst! Es geht nicht um ein weiteres Kochbuch sondern um ein Buch über essbare Gefühle – eine Kombination aus Worten, Büchern und Köchen. Das gekochte Buchprojekt ist ein visuelles Experiment, ein fotografisches Menü. Aus dem Herzen von Vila Joyas zwei-Michelin-Sterne-Küche zu Ehren aller Köche in der Welt, die jeden Tag Gastronomie-Geschichte schreiben. "Jedes Gericht hat seine sehr eigene Geschichte, geschrieben durch den Chef", sagt Joy. "Jeder Chef in der Welt ist wie ein Schriftsteller. Seine Worte sind die wunderbaren Zutaten, die ihm die Natur anbietet. Die gekochten Zutaten machen die Geschichte, die Speisekarte ist das Buch des Chefs, geschrieben vor allem mit Liebe".

Es wird also gekocht, geeist, gerieben, geritzt. Das Buch gelangt auf den Grill, in den Salat, in die Suppe oder in die Pfanne gebraten. Nach cr-EAT-ivity sei die Vila Joya ein seltener Ort der Begegnung, an dem verschiedene Kulturen aufeinandertreffen: Chef-Designer und Chefkoch tun dasselbe, jedoch auf unterschiedliche Weise. Die Menschen berühren, Freude und Schönheit herausfordern und hinzufügen zur Schönheit der Welt, das sind die Zutaten: Geschmack der Schönheit und Weisheit der Liebe. Bei der Ausstellung im Rahmen der "FOLIO-Óbidos International Literary Festival" überraschte unter anderem das essbare Cover aus Brotteig. Die schönsten Fotos des Projekts sind großformatig auf den Wasserpfaden im Garten nachzuvollziehen.

The Cooked Book.
The Cooked Book.

 

Sternenroute "Rota das Estrelas"

Am 20. und 21. Oktober 2017 machte "Rota das Estrelas" Station in der Vila Joya – das berühmte jährliche, ultimative portugiesische Fest der Sterneköche. Die "Sterneroute" vereint alle mit Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurants Portugals, sie bietet allen Feinschmeckern über das Jahr jeden Monat ein kulinarisches Event, bei dem die Sterneköche in ihren Restaurants die Vielfalt der Gastronomie demonstrieren.

Ein einzigartiges Genusswochenende, den perfekten Auftakt bildete der österreichische Spitzenkoch Paul Ivić, einer der wenigen vegetarischen Köche weltweit - in seinem Wiener Restaurant "Tian" hält er bereits seit fünf Jahren einen Michelin Stern. Am Samstagabend kamen die Lokalmatadore zusammen. Bei einem "Ten Hands Dinner" zeigten alle Chefs wie auch José Avillez, Hans Neuner, Ricardo Costa und Benoît Sinthon, was ihre persönliche Interpretation von "The taste of tomorrow – from origin to original crEATivity" ist.

Zum 10ten Male: Gourmet Festival "Tribute to Claudia"

Fulminanter Höhepunkt vor der Winterschließung bis März 2018 ist das Gourmet Festival "Tribute to Claudia" vom 10. Bis 12. November 2017. Es wird erneut und zum zehnten Male begangen zu Ehren dieser ganz besonderen Frau. Und es ist das 35ste Jahr der Vila Joya, Grund genug, die Jahre Revue passieren zu lassen und in Erinnerungen zu schwelgen. So liegt es auf der Hand, das diesjährige Jubiläum unter dem Motto "Koschina and Friends" zu feiern und noch einmal einige der Sterneköche einzuladen, die in der Vila Joya in den letzten zehn Jahren begrüßt wurden.

Folgende Namen werden im Vorfeld gehandelt: Peter Knogel, drei Sterne, Bobby Bräuer, Tanja Granditz und Juan Amador je zwei Sterne, dazu Nigel Haworth, Andrea Breton und Jens Rittmeyer mit je einem Stern sowie Jörg Wörther. 

Beginn ist das Festivalwochenende mit zwei "Celebration Dinners" am Freitag und Samstag, gefolgt von einem grandiosen Sonntags-Lunch direkt am herrlichen Strand der Vila Joya. Alle werden ihre signature dishes präsentieren, soviel ist sicher!

Magie der Algarve

Der grandiose Strand und die scheinbar unbegrenzte Sicht über das Meer allein schon ziehen magisch an. Die Küste ist über die Jahre in Bewegung, mal nimmt sie Land, mal gibt sie welches. Für ein Bad in der Atlantik-Algarve-Brandung oder einem weiteren lukullischen Erlebnis im "Sea", der Strandbar mit feinstem Seafood vom Sushi-Master sind es 54 Stufen abwärts, kilometerlang zieht sich der Strandauslauf nach Westen. Dem sich dabei unweigerlich einstellenden Muskelkater rückt im separten 350 Quadratmeter-Spa-Areal Therapist David zu Leibe: Mit dem "Revitalised Legs"-Treatment zum Beispiel arbeitet er punktgenau Füße und Beine durch, pendelt, hakt und kugelt sanft alle Gelenke tatsächlich wieder an die richtigen Stellen.

Die Vila Joya ist ein Gesamtkunstwerk. Der Kochkunst von Dieter Koschina setzen das berückende Blau des Himmels an diesem Küstenstreifen, die niemals endende Brandung der Wellen und der würzige Duft der weißen Schaumkronen die Krone auf.
Und ich füge noch eine Zutat hinzu: Die fantastische Dosis Licht! Kaum anderswo hat mich das Licht einer Landschaft so berührt wie dort. Ein Naturphänomen ereignet sich zur Vollmondzeit: Das Gestirn geht im Atlantik unter – blutrot!

Informationen:

www.vilajoya.com 

http://www.rotadasestrelas.com/rota-das-estrelas-_-vila-joya/ 

http://www.vilajoya.com/en/ofertas-especiais/10th-anniversary-of-tribute-to-claudia/ 

 

Impressionen:

 

Fotos: Uta Petersen, Vila Joya /Ivity

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 23/10/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Uta Petersen

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.