Typisch Toskana, perfekt für Obama…

Noch vor der Berliner Kirchentag-Session mit Angela Merkel anlässlich der 500. Wiederkehr von Luthers Thesenanschlag in Wittenberg und damit dem Beginn der Reformation erholten sich die Obamas Ende Mai 2017 in der Toskana und besuchten Montalcino...

Sie lösten damit sehr rasch ein Versprechen ein, dass der ehemalige US-Botschafter John Philipps anlässlich der Jahrgangspräsentation des Brunello di Montalcino im Februar 2016 mitgeteilt hatte. Tatsächlich logierten Michelle und Barack Obama bei Philipps und Hausherrin Linda Douglass nur einen Katzensprung von Montalcino entfernt, auf ihrem gut in Borgo Finochieto. In Sienas Enoteca "I Terzi" entdeckten sie dann auch den von Weinliebhabern weltweit geschätzten "Tenuta di Trinoro 2011".

"Engagiert Demokratie gestalten – Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen". Entspannt und gutgelaunt präsentierte sich Barack Obama Zehntausenden Begeisterten am 25. Mai 2017 an Berlins Brandenburger Tor. Gut möglich, dass der vorherige Aufenthalt der Obamas in der Toskana einiges zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat. Denn Michelle und Barack Obama wurden nicht nur im Luxusgut von Borgo Finochieto himmlisch verwöhnt. Dort erlebten sie ein unvergessliches Dinner zu zwölft, zubereitet von Italiens aktuellem Starkoch Numero Uno, Massimo Bottura. Zudem wurden zehn (!) Kultweine gereicht, vorwiegend Brunello di Montalcino, darunter ein Col d`Orcia Brunelli do Montalcino 1964 (Michelels Geburtsjahr) und ein Piemonteser Oddero Barolo aus dem Jahr 1961, in dem Barack das Licht der Welt erblickte.

Die Obamas in der Enoteca

Aber die Liebe der Obamas zu italienischen Spitzenweinen, speziell dem Brunello, ging natürlich weiter. Michelle spazierte durch Montalcino, Barack entspannte sich beim Mountain Bike-Radeln durch die südliche Toskana. In Sienas Enoteca "I Terzi" gab es dann ein erneutes Stelldichein mit den Spitzenweinen der Toskana. Zu den exzellenten toskanischen Weinen, die hier zum Dinner von Michele und Barack Obama serviert wurden, gehörte auch der Tenuta di Trinoro 2011, die legendäre Cuvée aus Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot aus dem Val d'Orcia, wie Montalcino News notierte.

Der himmlische Schluck verdanken die Obamas Andrea Franchetti, der im Weingut Tenuta di Trinoro für die von Weinliebhabern rund um den Globus geschätzten Edelweine sorgt. Das Weingut liegt in Sarteano, im UNESCO-Welterbe-Gebiet Val d`Orcia, im Südosten der Toskana. Die Weinberge von Andrea Franchetti sind dicht bestockt mit niedrigen Rebstöcken der Sorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Petit Verdot und ergeben exzellente Weine mit dem gleichnamigen Tenuta di Trinoro als Spitzenwein. Im Handel sind derzeit der Tenuta di Trinoro 2014 und der Palazzi 2014.

Andreas Geschichte…

Die Geschichte der Tenuta di Trinoro begann, als sich Andrea Franchetti in ein altes, verlassenes Bauernhaus verliebte. Angesiedelt in einer fast metaphysischen Landschaft, war hier alles echt: Licht, Farben, der Boden jungfräulich: Nie vorher waren auf diesen, trotz ihrer Höhe von 500 Metern ü. d. M. sanft gewellten Hügeln Reben angepflanzt worden.

Tenuta und die dazugehörigen Weinberge.
Tenuta und die dazugehörigen Weinberge.

 

Hingerissen von dieser Szenerie entschloss sich Andrea Franchetti, sein bisheriges kosmopolitisches Leben aufzugeben und sich ganz dem Wein zu widmen, der rasch zum Mythos unter den modernen Weinen aufstieg. Erst einmal "pilgerte" Andrea nach Bordeaux, wo er sich die Philosophie der großen französischen Weine aneignete. Diese önologische Ausbildung setzte er umgehend mit den ersten Anpflanzungen auf Tenuta di Trinoro in die Praxis um. Fachleute und Winzer aus Bordeaux halfen, vor allem aber ein Spezialtraktor, der für den Einsatz auf tonhaltigen Böden und am Hang geeignet war.

Heute, 20 Jahre später, meint Andrea Franchetti: "Wein zu machen ist eine künstlerische Arbeit. Jedes Jahr ändert sich nicht nur das Klima sondern auch meine Art, Wein zu machen, weil auch ich, wie eine Rebe, beeinflusst werde von der Landschaft und den Jahreszeiten und nichts anderes tun kann, als diese Eindrücke in den Keller zu übertragen. Und der Wein trägt immer den Stempel desjenigen, der ihn macht."

Damals hieße es aber erst einmal zu warten! Nicht lange, denn schon der erste Jahrgang Tenuta di Trinoro 1999 sorgte in der Weinwelt für Aufsehen. Heute gehört der Tenuta di Trinoro zu den Weinen, die die Toskana weltberühmt gemacht haben. Ein absoluter Wein, der nur sich selbst gleicht: pure Leidenschaft. Erzeugt werden jedes Jahr wenige tausend Flaschen. Der größte Teil wird en primeur verkauft und verschwindet rasch in den prestigeträchtigsten Weinkellern der Welt. Die Cuvée hat immer Bordeaux-Charakter, kann aber unterschiedliche Rebsortenanteile aufweisen. Unverändert bleibt die intuitive und poetische Herangehensweise des Winzers und seine Art, Wein zu machen.

Rebzeile für Rebzeile...

Die Tenuta und die dazugehörigen Weinberge ziehen sich durch das Tal wie geometrische Flecken intensiven Grüns, die sich von den smaragdgrünen Weideflächen abheben, die das Panorama beherrschen. Die Rebflächen sind in 17 Parzellen unterteilt, einige nur 0,2 Hektar groß, und umfassen insgesamt ein Areal von circa 25 ha. Die Bodenverhältnisse sind auf jeder Parzelle anders, aber alle besitzen einen Tongehalt von 40%, durchsetzt mit Kalk und Kiesgemisch. Auf dieser Grundlage pflanzt Andrea Franchetti seit Anfang der 90er Jahre Reben der Sorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Petit Verdot an, die er in den besten Weingärten von Saint-Emilion auswählt. Bei der Bodenbearbeitung kommen auf Tenuta di Trinoro tonhaltige Produkte, Propolis, Extrakte von Pampelmusensamen und als Düngemittel Schafsdung zum Einsatz.

Andrea Franchetti.
Andrea Franchetti.

 

Zur Weinernte überwachen Andrea Franchetti und sein Team (im Keller wird er von Teresa Gaspar unterstützt) systematisch Rebzeile für Rebzeile. Die Lese ist ausschließlich von Hand. Der Hektarertrag liegt bei 25 Doppelzentnern. Der Ausbau erfolgt sowohl in neuen Barriques aus französischer Eiche (circa 8 Monate) als auch in kleinen Zementbottichen (circa 18 Monate), die im Fundament des Kellers extra ausgegossen wurden.

Information:
Tenuta di Trinoro, Via Val d’Orcia, 15 - 53047 Sarteano, Provinz Siena, Italien,
Tel. +39 0578 267110, www.trinoro.it 

Fotos: Tenuta di Trinoro / Roth Schmid / Simo Nk

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.